Festnahme: Mit geballten Fäusten und Allah-Rufen gegen Polizisten

Akt.:
19Kommentare
Die Beamten konnten den Mann nur mit Pfefferspray aufhalten. (Symbolbild)
Die Beamten konnten den Mann nur mit Pfefferspray aufhalten. (Symbolbild) - © APA/GEORG HOCHMUTH
Mit geballten Fäusten und “Allah”-Rufen ist am Dienstag ein Mann im Bezirk St. Johann im Pongau im Zuge einer Personenkontrolle auf Polizisten zugerannt. Da eine Festnahmeandrohung keinen Eindruck bei dem Mann hinterließ, setzten die Beamten Pfefferspray ein.

Die Uniformierten kontrollierten den Mann gegen 13.00 Uhr. Zunächst hielt dieser seine Hände verborgen “und weigerte sich, an der Identitätsfeststellung mitzuwirken”, wie es in einer Aussendung der Polizei hieß. Unvermittelt habe er plötzlich seine Hände aus den Jackentaschen gezogen. Als er mit geballten Fäusten auf die Polizisten zurannte, war für die Polizisten nicht ersichtlich, ob der Mann etwas in seinen Händen hielt. Sie setzten Pfefferspray ein.

Mann gerade aus Haft entlassen

Es stellte sich laut Polizei heraus, dass der 25-jährige Pakistani am Vortag in München aus der Haft entlassen worden war und ein Festnahmeauftrag bestand. Nach der Versorgung im Krankenhaus Schwarzach wurde der 25-Jährige in das Polizeianhaltezentrum nach Salzburg eingeliefert.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Schwerer Unfall im Tauerntunne... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter am Euro... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++ - Wahlergebnis komplett - Wahlbe... +++ - Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++
19Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel