Mehr Nachrichten aus Stadt
Akt.:

Festpieleröffnung: Komponist Abreu wird Festredner

Der Festredner José Antonio Abreu ist ein venezolanischer Komponist, Ökonom, Politiker, Erzieher, Aktivist und Gründer des größten musikalischen Projektes in Venezuela. Der Festredner José Antonio Abreu ist ein venezolanischer Komponist, Ökonom, Politiker, Erzieher, Aktivist und Gründer des größten musikalischen Projektes in Venezuela. - © AP/Ariana Cubillos
Die Salzburger Festspiele 2013 werden am Freitag, 26. Juli, um 11.00 Uhr mit einer Festveranstaltung in der Felsenreitschule eröffnet. Festredner wird der venezuelanische Komponist José Antonio Abreu.

Korrektur melden

Nach der Begrüßung durch Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, der Ouvertüre zu “Rienzi, der Letzte der Tribunen” von Richard Wagner und Grußworten von Landeshauptmann Wilfried Haslauer wird die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Claudia Schmied, sprechen. Im Anschluss daran wird Bundespräsident Heinz Fischer die Salzburger Festspiele eröffnen.

Fischer, Abreu & Co bei Festspieleröffnung

Musikalisch geht es weiter mit der Ouvertüre zu “La forza del destino” von Giuseppe Verdi. Danach folgt die Festrede von Maestro José Antonio Abreu. Fortgesetzt wird die Festveranstaltung mit Alberto Ginasteras “Tänze aus dem Ballett Estancia op.8″, der Landes- und der Europahymne sowie Leonard Bernsteins “Mambo, Symphonischer Tanz Nr. 4 aus West Side Story”. Der musikalische Abschluss obliegt dem Youth Orchestra of Caracas unter der Leitung von Dietrich Paredes.

„El Sistema” ein Schwerpunkt im Festspielprogramm

Der Festredner José Antonio Abreu, geboren am 7. Mai 1939 in Valera, Venezuela, ist ein venezolanischer Komponist, Ökonom, Politiker, Erzieher, Aktivist und Gründer des größten musikalischen Projektes in Venezuela, der “Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar” sowie des nationalen Systems der Jugend- und Kinderorchester von Venezuela “El Sistema”, die einen Schwerpunkt im Programm der diesjährigen Salzburger Festspiele bildet.

Multitalent Abreu

1.300 Kinder und Jugendliche aus Venezuela werden in 14 Konzerten mit ihrer Musizierfreude anstecken und die mitreißende Vision von El Sistema nach Salzburg bringen. José Antonio Abreu studierte an der Musikhochschule in Caracas und zugleich Volkswirtschaft und Rechtswissenschaften an der Universität. Später unterrichtete er diese Fächer als Universitätsprofessor. Zugleich trat er als Dirigent auf und gab Konzerte als Cembalist, Organist und Pianist.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Fahrgast bestritt Beißen zweier Kontrollorinnen
Bei einem Gerangel in einem Salzburger O-Bus biss ein Einheimischer zwei Kontrollorinnen. Im Prozess bestreitet er [...] mehr »
Salzburger Polizei klärte vier brutale Raubüberfälle
Die Salzburger Polizei hat vier Überfälle aus dem Vorjahr geklärt, bei denen zwei vorerst unbekannte Täter Passanten [...] mehr »
Salzburger Privatkliniken fusionieren
Nach den öffentlichen fusionieren in Salzburg jetzt auch private Kliniken und versuchen, sich durch optimale Auslastung [...] mehr »
14-jähriger Salzburger postete NS-Symbole im Internet: Prozess
Sich auf Facebook als Neonazi darzustellen, hat ein 15-jähriger Salzburger noch vor eineinhalb Jahren als cool [...] mehr »
Max-Ott-Platz: Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr laufen
Die Bauarbeiten zum neuen Kreisverkehr am Max-Ott-Platz in der Stadt Salzburg laufen bereits auf Hochtouren. Wir haben [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren