Feuerwehr musste 700-Kilo-Stute “Alma” retten

0Kommentare
Die Feuerwehren Engelhartszell und Schärding waren mit gesamt 23 Mann mehrere Stunden im Einsatz. Die Feuerwehren Engelhartszell und Schärding waren mit gesamt 23 Mann mehrere Stunden im Einsatz. - © BFKDO Schärding
Zu einer Tierrettung musste die Feuerwehr Engelhartszell (Bezirk Schärding) am Dienstag ausrücken. Eine Stute war auf dem eisigen Boden gestürzt und blieb zwischen einer Böschung und einem Erdwall stecken.

Die Besitzer der 21 Jahre alten Stute Alma hatten bereits vergeblich versucht, das Tier aus seiner Notlage zu befreien. Nachdem die Feuerwehr alarmiert wurde, wurden auch eine Tierärztin und das Rüstfahrzeug aus Schärding angefordert.

„Oberstes Ziel war eine schonende und langsame Bergung des sichtlich geschwächten Tieres“, hieß es in einer Aussendung des Bezirksfeuerwehrkommandos Schärding am Mittwoch. Schließlich konnte die 700 Kilo Stute Alma mit dem Kran geborgen werden. Immer wieder musste dem Tier Zeit zur Beruhigung gegeben werden.
Nach einer kurzen Erholungsphase konnte Alme selbst in den Stall zurückgehen und wurde dort weiter tierärztlich versorgt und untersucht. Die Feuerwehren Engelhartszell und Schärding waren mit gesamt 23 Mann mehrere Stunden im Einsatz.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen