Feuerwehren üben in St. Johann für schwerem Verkehrsunfall

Akt.:
Dutzende Feuerwehrleute waren bei der Übung dabei.
Dutzende Feuerwehrleute waren bei der Übung dabei. - © Pressefotopongau/MW
Ein schwerer Verkehrsunfall, ein Person ist unter dem Fahrzeug eingeklemmt: Das war das Übungsszenario einer groß angelegten Feuerwehrübung am Dienstag in St. Johann im Pongau.

60 Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren St. Johann und Großarl waren im Einsatz. Die Großarler Landesstraße war während dieser Zeit einspurig befahrbar.

St. Johann: Feuerwehren üben mit schwerem Unfallszenario

Das Übungsszenario sah einen schweren Verkehrsunfall vor: Auf der Großarler Landesstraße donnerten beim Jungfernsprungtunnel zwei Fahrzeuge ins Bachbett und lagen dort neben einer Brücke. Insgesamt fünf Personen wurden eingeklemmt, eine davon unter dem Wagen. Aufgrund der Lage alarmierten die St. Johanner Florianis die Freiwillige Feuerwehr Großarl nach und forderten ein zweites hydraulisches Rettungsgerät an.

Das Hauptaugenmerk lag bei der Übung auf ruhigem und sicherem Arbeiten an der Einsatzstelle, sorgfältigem Stabilisieren und Sichern der Fahrzeuge, Kommunikation zwischen den beiden Einsatzorganisationen, Schaffung von Bereitstellungsräumen und die schonende Menschenrettung gelegt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Adventmarkt am Sternbräu öffne... +++ - Hallein: Flüchtling bedroht Be... +++ - Finanzskandal: Naderer stellt ... +++ - Stadt Salzburg untersagt "Elte... +++ - Tipps zum energiesparenden Hei... +++ - Alpenverein kommt mit "Lawinen... +++ - Jedermann-Pass erhält Inklusio... +++ - Anhänger löst sich von Pkw auf... +++ - ÖBB rüsten Nahverkehrsflotte a... +++ - Zahl der Autos wuchs seit 2005... +++ - Polizei warnt vor Trickdieben ... +++ - Salzburgs Kapuziner werben bei... +++ - Zehn Millionen Euro für die lä... +++ - Salzburger Studie: Heimische K... +++ - Peter Simonischek bei Dreharbe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen