Akt.:

FIFA 12 im Test: Was kann das Game wirklich?

In FIFA 12 hat der Spieler über 50 Turniere zur Auswahl, auch offiziell lizenzierte. In FIFA 12 hat der Spieler über 50 Turniere zur Auswahl, auch offiziell lizenzierte. - © Hersteller
Seit FIFA 12 auf dem Markt ist, schlagen die Herzen der Fußball-Fans wieder höher. Doch was kann das Game wirklich? Wir haben FIFA 12 für euch getestet! Und das Beste: Hier könnt ihr das virtuelle Fußballerlebnis auch noch gewinnen!

Korrektur melden

Was bietet FIFA 12?

FIFA 12 bietet ein Fußballerlebnis mit authentischen Vereins- und Ligalizenzen sowie intelligentem Gameplay, das den Vergleich mit echtem Fußball nicht scheuen muss. Mit einem der über 500 lizenzierten Vereine steigt man ein in reaktive, intelligente und realistische Action. Dabei düpiert man die Verteidiger mit gewitzten Dribblings und enormer Ballkontrolle, feuert präzise Schüsse ab und überzeugt mit exakt getimten Zauberpässen.

Im FIFA 12-Karrieremodus lebt man den Traum vom Dasein als Fußballprofi aus oder managt einen der Topklubs Europas. Dabei steigt man entweder als Spieler, Spielertrainer oder Manager ins Geschehen ein und führt seinen Verein durch 15 Saisons – national und international. Mit dem RUHM-System wird die Leistungsstärke festgehalten: Je mehr RUHM man sammelt, desto prestigeträchtiger werden die Angebote, die man auf seinem Weg zur Legende erhält.
Man kann Partien exklusiv als Torwart bestreiten und das Spiel von dieser entscheidenden Position aus dirigieren. Dabei erlebt man den Nervenkitzel hautnah, wenn es Eins gegen eins geht, man bei Freistößen nach dem Ball hechtet, hohe Bälle wegfaustet und versucht, eine weiße Weste zu behalten.

FIFA 12 im Test – Fußball pur!

Der Platzhirsch unter den Fußballsimulationen ist zurück, mit neuer Player Impact Engine und mit dem neuen Tactical Defending. Die beste Fußballsimulation am Markt.

Mit FIFA 12 ist EA Sports ein großer Wurf gelungen, nicht nur hat sich das Spiel in der Startwoche schon 3.2 Millionen mal verkauft, es wurden am 1. Oktober auch fast 8 Millionen Onlinepartien ausgetragen.Grafisch hat sich zum Vorgänger FIFA 11 nur wenig verändert, für  FIFA 12 haben die Entwickler auf zwei neue Features hingearbeitet. Die Player Impact Engine und das komplett neue Verteidigungsystem Tactical Defending. Vorbei sind die Zeiten in denen man einen Knopf drückte und Christiano Ronaldo mit links denn Ball abnahm. Durch das neue Verteidigungssystem wird das Annähern an den Gegner, das Zustellen von Passwegen und das perfekte Timing zum Abnehmen des Balles das Hauptaugenmerk in der Verteidigung.

Ein weiterer Schritt in Richtung mehr Realismus macht die Player Impact Engine. Komplett neu überarbeitet wurde die Physik-Engine des Spiels und soll hier für realistisches Verhalten auf dem Platz sogen. Die Auswirkungen von Zweikämpfen, Grätschen und Tacklings wirken dadurch glaubwürdiger und authentischer. Die Spieler sind flexibler am Ball, schubsen und ziehen ihren Gegenspieler beim Kampf um den Ballbesitz und erholen sich schneller von leichten physischen Attacken, ohne dabei ihren Schwung in FIFA 12 zu verlieren.

Der FIFA 12 Action-Trailer:

Einige Features von FIFA 12

- Intelligenter Fußball – Die Spieler in FIFA 12 verhalten sich im Angriff intelligenter und schalten schneller auf Konter um. Sie bewegen sich in aussichtsreiche Positionen und arbeiten mehr Chancen heraus – am Boden und in der Luft.
- Realistisches Gameplay – Das Gameplay spiegelt echten Fußball wider: enorme Ballkontrolle, reaktionsschnelles Schießen und millimetergenaue Pässe.
- Absolute Authentizität – 30 offiziell lizenzierte Ligen, 500 Mannschaften und 15.000 Spieler stehen zur Auswahl.
- Karrieremodus – Es stehen mehrere Karrierewege offen: Als Spieler, Spielertrainer oder Manager führt man seinen Verein durch 15 Saisons. Alle vier Jahre geht es für die Spieler auch international zur Sache. Im RUHM-System werden die Erfolge als Spieler oder Manager festgehalten. Je besser die Leistung, desto mehr RUHM erntet man und auch die Angebote, die man auf seinem Weg zur Legende erhält, werden prestigeträchtiger.
- Als Torwart spielen – Wenn man den Torwart in FIFA 12 übernimmt, kann man das Spiel von der entscheidenden Spielfeldposition aus dirigieren. Dabei gilt es, nach Bällen zu hechten, Flanken abzufangen sowie Steilpässe in den Strafraum abzulaufen und sich als wahre Nummer eins zu präsentieren.
- Ausgeklügelte KI-Unterstützung – Die KI-Mitspieler stoßen intelligenter und druckvoller in sich bietende Räume vor, arbeiten vermehrt Chancen heraus und entziehen sich gegnerischen Verteidigern. Ihr Stellungsspiel ist darauf ausgerichtet, sich für direkte Weiterleitungen zu positionieren und so die Möglichkeiten der Ballverteilung in FIFA 12 zu erweitern.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
“Wir geben den Leuten Kontrolle”: Netflix ist in Österreich gestartet
Geht es nach den Betreibern, so hat die "Zukunft des Fernsehens" nun auch Österreich erreicht. Seit dem heutigen [...] mehr »
Netflix nun auch in Österreich verfügbar
Nach dem Start in Deutschland am gestrigen Dienstag können ab sofort auch österreichische Nutzer auf das Angebot des [...] mehr »
Medientage 2014 in Wien: “Schlacht um die Zukunft gewinnen”
Die Branche muss eine "Schlacht um die Zukunft" gewinnen. Philipp Welte, Verlagsvorstand der Hubert Burda Media, [...] mehr »
Deutschland-Start: Videodienst Netflix will in jeden dritten Haushalt
Der US-Videodienst Netflix will den deutschen TV-Markt aufmischen. Er wolle in fünf bis sieben Jahren Kunden in jedem [...] mehr »
Medientage 2014: “Kreativität und Innovation” von den Medien gefordert
"Kreativität und Innovation sind absolut essenziell," so Thomas Rabe, Bertelsmann-Vorstandsvorsitzender, über die [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren