Finanzpolizei suchte Skiweltcup-Auftakt heim

Akt.:
Fahndung nach nicht deklarierten Spesen
Fahndung nach nicht deklarierten Spesen
Die Organisatoren des Skiweltcup-Auftakts in Sölden haben am vergangenen Wochenende einen Besuch der Finanzpolizei erhalten. Die Steuerfahnder waren hinter nicht deklarierten Spesen und heimlichem Sachbezug, etwa Anoraks und Skier, bei freiwilligen Mitarbeitern her, berichtete die “Kronen Zeitung” (Donnerstag-Ausgabe). Die Finanzpolizei war für die APA vorerst für keine Stellungnahme erreichbar.


Laut “Krone” wurden nicht nur sämtliche Betriebe, sondern auch das Weltcup-Opening gefilzt. Augenzeugen hätten berichtet, dass etwa Torrichter während des Rennens abgezogen und verhört sowie Ordner neben Zuschauern perlustriert wurden. Büromitarbeiterinnen seien befragt worden, “bis Tränen rannen”.

Die Ötztal-Verantwortlichen reagierten laut dem Bericht entsetzt. “Das Recht auf Kontrolle besteht natürlich. Wir wollen keine schwarzen Schafe schützen, aber es geht um die Vorgangsweise, da waren ein paar Übertrainierte dabei”, wurde Bergbahnen-Geschäftsführer und OK-Präsident Jakob Falkner zitiert.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feuerwehr St. Johann sammelt 3... +++ - Zwei Schwerverletzte nach Cras... +++ - Am Mittwoch erreicht die Kälte... +++ - Verletzte nach Schlägerei unte... +++ - Containerbrand fordert Feuerwe... +++ - Ernährungs-Expertin Conny Hörl... +++ - Fahndung nach Raub am Giselaka... +++ - Dakar-Champion Matthias Walkne... +++ - Pkw kracht auf A10 in Anif geg... +++ - Thalgau: Schwerer Kreuzungs-Cr... +++ - Bischofshofen: Probeführersche... +++ - Neos fixierten ihre Liste für ... +++ - Aufregung um mutmaßlichen Angr... +++ - Was bringt die Stromzukunft in... +++ - Bramberg: Crash auf B165 forde... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen