Firmennachbar verhindert Großbrand in Radstadt

Die Feuerwehr war rund eine Stunde lang im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war rund eine Stunde lang im Einsatz. (Symbolbild) - © Bilderbox
Einen Großbrand dürfte am Dienstagabend der Nachbar einer Erdfirma in Radstadt (Pongau) verhindert haben. Er entdeckte in der Halle ein Feuer. Ohne zu zögern rückte er mit einer Muldenkipper-Ladung voller Wasser an.

Der benachbarte Firmenchef des Erdunternehmens bemerkte gegen 18.45 Uhr Rauchentwicklung, berichtete die Polizei Salzburg. Als er nachsehen ging, sah er einen brennenden Holzstapel in der Firmenhalle.

Der Mann reagierte rasch. Mit Hilfe seines Muldenkippers konnte er das Feuer zunächst mit Löschwasser aus der angrenzenden Enns eindämmen. Die alarmierte Feuerwehr Radstadt löschte den Brand schließlich vollständig ab. Die Florianis suchten den abgelöschten Stapel auch mit einer Wärmebildkamera ab. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verkehrschaos in und um die St... +++ - Bagger in Nußdorf umgestürzt: ... +++ - Mazda ruft 1.078 Fahrzeuge in ... +++ - Österreichs Brücken werden all... +++ - "Meinzuhaus": Eigene vier Wänd... +++ - Stolpersteine in Salzburg: „Wi... +++ - Anton Waldner: Salzburg hat ne... +++ - Randalierende und raubende Jug... +++ - Mehrere Fahrzeuge bei Unfall i... +++ - Wanderer bei Sturz am Untersbe... +++ - "Solidarisches Salzburg" kündi... +++ - Die kuriosesten Poller-Unfälle... +++ - Frau droht Nachbarn mit Mord: ... +++ - Auffahrunfälle fordern elf Ver... +++ - Zwei Pkw im Pongau überschlage... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen