Flachau: 14-Jähriger verirrt sich im Wald

0Kommentare
Die Bergrettung Flachau war mit zehn Mann im Einsatz. Die Bergrettung Flachau war mit zehn Mann im Einsatz. - © Bilderbox
Ein14-jähriger Schüler aus Oberösterreich verirrte sich Mittwochnachmittag beim Skifahren in Flachau in einem Waldstück. Er wurde mittels Hubschrauber geborgen.


Der 14-jährige Oberösterreicher wollte in Flachau am Grießenkarreck ins Tal fahren, erwischte jedoch die falsche Talabfahrt die nach Wagrain führt. Nachdem der Junge seinen Fehler bemerkte, wollte er den Wald queren und so zur Piste nach Flachau gelangen. Aufgrund der zahlreichen Gräben und des tiefen Schnees geriet der Bub immer weiter in das Waldstück und in unwegsames Gelände.

Bergrettung Flachau im Einsatz

Als er nicht mehr weiterwusste rief er einen seiner Begleiter mittels Handy an. Dieser wiederum verständigte die Pistenrettung Flachau. Durch den Einsatz des Polizeihubschraubers “Libelle” konnte der Junge gegen 17:40 Uhr  knapp vor Einbruch der Dunkelheit auf einer Lichtung im Wald zwischen den Liften “roter 8er” und “Space Jet” gesichtet, durch die Besatzung des Polizeihubschraubers aufgenommen und ins Tal geflogen werden. Der Junge blieb unverletzt. Die Bergrettung Flachau war mit zehn Mann im Einsatz.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen