Brauerei Guggenthal: Brandstiftung bestätigt

Akt.:
1Kommentar
Zum Brand der Brauerei in Guggenthal dürfte Brandstiftung geführt haben.
Zum Brand der Brauerei in Guggenthal dürfte Brandstiftung geführt haben. - © FMT-Pictures/ KJ & TA
Das Brauhaus Guggenthal (Flachgau) stand Ende Juni in Flammen. Wie Brandsachverständiger Walter Kittl am Dienstag auf S24-Nachfrage bestätigt, war Brandstiftung aller Wahrscheinlichkeit nach die Ursache. Wie das Feuer genau entstand, ist noch unklar.

Am Dienstag waren die Sachverständiger bei der Brandruine des Brauhauses in Guggenthal vor Ort. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass der Brand im ersten Obergeschoss ausgebrochen war. „Wir gehen momentan davon aus, dass es Brandstiftung war“, sagt Kittl. Weitere Untersuchungen stehen noch an.

Wie der ORF Salzburg berichtet, ist derzeit auch noch nicht klar, ob das Feuer bewusst gelegt wurde oder ein beispielsweise außer Kontrolle geratenes Lagerfeuer den Brand ausgelöst hatte.

Großbrand forderte Feuerwehr

Am 24. Juni, einem Sonntag, gegen 5.40 Uhr früh stand die alte Brauerei in Guggenthal in Flammen. Insgesamt 180 Einsatzkräfte und 28 Fahrzeuge waren vor Ort, um den Großbrand zu löschen. Der Einsatz dauerte bis Montagfrüh an. Die Brandermittler konnten das Gebäude unmittelbar nach dem Brand nicht betreten, da dieses als einsturzgefährdet gilt. Die Suche nach der Brandursache könnte demnach etwas dauern.

Gutachten soll Aufschluss über Zukunft geben

Wie es danach mit der alten Brauerei weitergeht, ist noch unklar. Vonseiten von Landeskonservatorin Eva Hody vom Bundesdenkmalamt hieß es, dass zunächst auf ein Gutachten gewartet werden müsse, bevor über die Zukunft des Gebäudes entschieden werden könne. Ein Gutachten solle Aufschluss über den Bauzustand und den entstandenen Schaden geben. Je nach Ausmaß des Schadens, bestehe die Möglichkeit, dass das Gebäude seinen Denkmalschutzstatus verliere.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Forstarbeiter in Golling schwe... +++ - Kinderwagen rollte im Pongau ü... +++ - Krankenkassen: Salzburger GKK ... +++ - Kindertraum erfüllt: Quartett ... +++ - Vandalen besprühen evangelisch... +++ - ÖBB setzen nun auch in Salzbur... +++ - Stadt Salzburg: Neue Poller in... +++ - Polizei Salzburg warnt vor Mai... +++ - AK-Preisvergleich: Günstigster... +++ - Homophobe Sexualpädagogik an S... +++ - Reisestopp für zahlreiche Zugv... +++ - 13-Jährige in Salzburg gequält... +++ - Rot-Kreuz-Jugendgruppen zeigte... +++ - Großer Finalakt bei Feuerwehrj... +++ - Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Flachgau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern