Neue Park-and-Ride-Anlage in Neumarkt eröffnet

Akt.:
8Kommentare
ÖBB-Regionalleiter Engelbert Haller (li.), Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneter Josef Schöchl eröffneten die Anlage am Bahnhof Neumarkt-Köstendorf.
ÖBB-Regionalleiter Engelbert Haller (li.), Bürgermeister Adi Rieger, Landesrat Hans Mayr und Landtagsabgeordneter Josef Schöchl eröffneten die Anlage am Bahnhof Neumarkt-Köstendorf. - © ÖBB
Rund 400 Parkplätze stehen künftig den Pendlern am Bahnhof Neumarkt am Wallersee zur Verfügung. Dort entsteht derzeit der neue Verkehrsknotenpunkt im Flachgau. Am Dienstag wurde im Zuge dessen der Park-and-Ride-Parkplatz eröffnet.

Anfang Juli haben die Arbeiten an der neuen Anlage am Bahnhof Neumarkt-Köstendorf begonnen. Als erste Maßnahmen wurden alte Industriegebäude auf dem Gelände abgetragen. In den vergangenen Monaten wurden schließlich 246 Pkw-Stellplätze neu errichtet. Für die Pendler stehen damit ab sofort 403 Autoabstellplätze zur Verfügung – die Kapazität wurde somit mehr als verdoppelt.

1,4 Mio. Euro für Park-and-Ride-Anlage in Neumarkt

Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro, wovon die Hälfte die ÖBB-Infrastruktur AG trägt, und jeweils ein Viertel das Land Salzburg und die Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee übernehmen.

„Das Park-and-Ride-Angebot in Neumarkt am Wallersee konnte in nur vier Monaten Bauzeit mehr als verdoppelt werden. Somit stehen jetzt am Bahnhof Neumarkt-Köstendorf insgesamt über 400 Autoabstellplätze zur Verfügung“, zeigte sich Landesrat Hans Mayr (SBG) am Dienstag bei der Eröffnung erfreut. Der kontinuierliche Ausbau des Park-and-Ride-Angebotes sei einer der Schlüsselfaktoren, um die Menschen zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu motivieren, ist er überzeugt.

Drei Mal pro Stunde nach Salzburg

Der Neumarkter Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP) spricht von einem Gewinn für die gesamte Region: „Dieser erste Schritt und die weiteren Investitionen ab 2019 mit der Verlängerung der Mattigtalbahn nach Neumarkt, dem Neubau der Bahnhaltestelle Neumarkt mit einem Mittelbahnsteig und einem modernen Busterminal machen den Flachgauer Verkehrsknoten noch attraktiver.“ Bereits ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember fahren ab Neumarkt stündlich drei statt wie bislang zwei Züge in die Landeshauptstadt Salzburg.

Darüber hinaus werden auch Railjet-Züge mit Fahrplanwechsel in Neumarkt-Köstendorf halten und damit an das ÖBB-Fernverkehrsnetz anschließen. So gelangt man beispielsweise in weniger als drei Stunden direkt zum Flughafen Wien.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Spider Murphy Gang bei Austrop... +++ - Wiederholt schwere Flugunfälle... +++ - Segelflugzeug stürzt in Mauter... +++ - Ansturm auf Bücherflohmarkt in... +++ - Zell am See: 20-Jähriger bei n... +++ - Zwei betagte Salzburgerinnen i... +++ - 59-Jähriger stürzt auf 2.000 M... +++ - Wals: 33-Jähriger von Lokalper... +++ - Bramberg: Urlauber von Kuh in ... +++ - Kurioser Einsatz in Mattsee: F... +++ - Motorräder krachten in Leogang... +++ - Ab 2019 drei Krabbelgruppen in... +++ - Dachstuhlbrand in Anif-Niedera... +++ - Mit dem Hund auf Urlaub: Öster... +++ - 363 Militärmusiker spielen bei... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Flachgau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern