Salzburger starten mit fairer Mode durch

Akt.:
v. Links: Gerhard Schrempf, Robert Laner und Stephan Deinhamer wollen die Welt verändern.
v. Links: Gerhard Schrempf, Robert Laner und Stephan Deinhamer wollen die Welt verändern. - © Erdbär
Öko liegt im Trend. Egal ob Bio-Lebensmittel, Plastikverzicht oder Naturkosmetik: Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit spielen bei Kaufentscheidungen eine immer größere Rolle. Ein Umdenken findet auch im Kleiderschrank statt. Gut so, findet Gerhard Schrempf. Der 28-Jährige ist Geschäftsführer des Salzburger Modelabels “Erdbär” und überzeugt: “Das Konzept der konventionellen Modeindustrie hat ein Ablaufdatum.”




Angefangen hat alles im Urlaub mit dem Wunsch nach Veränderung. “Die Modeindustrie ist die zweitschmutzigste Industrie der Welt, da wollten wir etwas dagegen machen”, sagt Schrempf im Gespräch mit SALZBURG24. Gemeinsam mit Robert Laner beschloss er ein Modelabel zu gründen, aber alles anders zu machen. “Der Robert und ich sind Idealisten”, erklärt der Altenmarkter. Deshalb wird ihre Kleidung fair, nachhaltig und sozial verträglich produziert.

Stylische Mode, fair produziert

Außerdem wollten sie mit frischem Design die Öko-Mode aus der bunten Hippie-Ecke herausholen. “In Salzburg waren wir mit diesem Konzept die ersten”, blickt der 28-Jährige zurück. Gemeinsam mit zwei weiteren Freunden stellen Laner und Schrempf ihr eigenes Unternehmen auf die Beine, 2014 eröffneten sie im Nonntal ihren ersten Shop, der zweite folgte in St. Johann im Pongau.

Nachhaltige Produktion in Europa

Hergestellt wird die Kleidung ausschließlich in Griechenland und Portugal, auch die Stoffe kommen von dort. “Erdbär” verarbeitet klassische Materialien wie Bio-Baumwolle oder Leinen, aber auch Neuentwicklungen wie Tencel. Die Salzburger wollen soziale Verantwortung übernehmen. Schrempf: “Da wir in Europa produzieren, können wir garantieren, dass unsere Kleidung unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wird. Wir überprüfen die Produktionskette auch selbst, demnächst wollen wir sie auch transparent auf unserer Website dokumentieren.”

Salzburger Mode in ganz Europa

Der Trend zu “guter Mode” hat für das Salzburger Label vieles leichter gemacht. Es sei mittlerweile relativ einfach Geschäftspartner von den Vorteilen der Produkte zu überzeugen: “Es findet gerade ein großes Umdenken statt, das erkennen auch die großen Konzerne”, weiß Schrempf. Die Salzburger waren heuer erstmals bei der “Ethical Fashion Show Berlin“, im Sommer werden sie erneut dabei sein. Mittlerweile verkaufen 40 Vertriebspartner in Österreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden die Kleidung mit dem Bären-Logo. Innovation, Charakter und gute Qualität seien dafür ausschlaggebend, ist sich Schrempf sicher. Und freilich der Preis, denn der ist auch im nachhaltigen Segment hart umkämpft. Dank Neuerungen im Herstellungsprozess könne man die eigenen Produkte aber mittlerweile günstiger anbieten – ohne bei ethischen Standards, der Qualität oder der Umwelt zu sparen, betont der 28-Jährige.

Neuer Pop-up-Store im Europark

Nach vier Jahren wollen Schrempf, Laner und Chefdesigner Stephan Deinhamer in der Mozartstadt wieder die ersten mit einer neuen Idee sein. Gemeinsam mit dem Team vom veganen-vegetarischen Restaurant “Green Garden” eröffnen sie am heutigen Freitag einen Pop-up-Store im Europark. Das Konzept des “Organic Warehouse” wurde innerhalb von drei Wochen auf die Beine gestellt, am Shop wortwörtlich Tag und Nacht gearbeitet.

Design trifft Nachhaltigkeit im "Organic Warehouse". /EUROPARK Design trifft Nachhaltigkeit im “Organic Warehouse”. /EUROPARK ©

Die Inneneinrichtung haben die Burschen von “Erdbär” wie schon in ihren anderen Läden selbst gebaut. Mit der Mischung aus gesundem Essen und fairer Mode will man die Kunden im Europark überzeugen. Ob das Geschäft über die “Pop-up-Phase” hinaus einen fixen Platz bekommen wird, werde sich laut Schrempf erst entscheiden.

Freuen sich bei der Eröffnung: Robert Langer (Erdbär) und Julia Platzer (Green Garden). /EUROPARK Freuen sich über die Eröffnung: Robert Laner (Erdbär) und Julia Platzer (Green Garden). /EUROPARK ©

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Mopedlenker kollidiert in Stad... +++ - 36 Flüchtlinge in Kleinbus gep... +++ - 74-Jähriger in Salzburg ausger... +++ - Wetter: Goldener Herbst bleibt... +++ - Fußgängerin in der Stadt Salzb... +++ - Salzburg AG will digitalisiert... +++ - Sanierungsarbeiten in der Siez... +++ - Aluminium-Gießerei in Lend vor... +++ - Suchtbericht: In Salzburg haup... +++ - Kassenreform: SGKK bekräftigt ... +++ - Betreiber von drei Salzburger ... +++ - Feuerwehr-Award: Großer Dank a... +++ - "Gib Acht": Salzburger Polizei... +++ - EuGH-Urteil: Kautabak ist auss... +++ - Fusion Sozialversicherung: Sal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Flachgau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern