Flixbus verbessert Anbindung von Österreich nach Italien

Akt.:
Fernbus-Riese Flixbus baut internationales Bus-Netz aus
Fernbus-Riese Flixbus baut internationales Bus-Netz aus - © APA (Archiv/AFP)
Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus bietet jetzt Nachtbusse von Österreich nach Rom, Florenz, Venedig und Bratislava an. Passagiere können nun ohne Umsteigen in Italiens Tourismusmetropolen sowie nach Bratislava fahren. Abfahrtsorte sind je nach Urlaubsziel Wien, Klagenfurt, Villach und Graz.

Im Sommer wurde bereits eine Erweiterung des Bus-Netzes um die Tiroler Gemeinde Lermoos und die steirische Gemeinde St. Michael vorgenommen. Ziel sei es, so der Gründer und Geschäftsführer von FlixBus André Schwämmlein, neben den klassischen Metropolen auch die innereuropäische Vernetzung zu verbessern. So haben nun auch mittelgroße Städte wie Villach oder kleine Gemeinden wie Lermoos einen Anschluss an europäische Metropolen.

Neben dem Ausbau seines eigenen Bus-Netzes setzt FlixBus auch auf die Übernahme seiner Konkurrenten. Das Fernbus-Unternehmen, das in Deutschland einen Marktanteil von 80 Prozent hat, übernahm am 1. November den Konkurrenten Postbus. Auch andere Anbieter wie MeinFernbus oder Megabus wurden vom deutschen Marktführer bereits aufgekauft.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen