Papst zeigte Verständnis für Ängste in Flucht-Zielländern

Akt.:
Papst Franziskus mit Appell
Papst Franziskus mit Appell - © APA (AFP)
Papst Franziskus hat Migranten aufgerufen, sich zu integrieren und Vorbehalten in den Aufnahmeländern mit Verständnis zu begegnen. Gleichzeitig rief der Pontifex aber auch zur Überwindung von Ängsten gegenüber Flüchtlingen auf. Das Kirchenoberhaupt feierte am Sonntag anlässlich des katholischen Welttagflüchtlingstags eine Messe im Petersdom mit Migranten aus 49 Ländern.

Die aufnehmenden Länder hätten “mitunter Angst, dass die Neuangekommenen die festgesetzte Ordnung stören und ihnen etwas von dem ‘rauben’ könnten, was mühevoll aufgebaut wurde”, sagte Franziskus. Migranten fürchteten unterdessen “die Auseinandersetzung, das Urteil, die Diskriminierung, das Scheitern. All diese Ängste sind gerechtfertigt und gründen sich auf Zweifeln, die menschlich gesehen völlig verständlich sind.”

“Zweifel und Befürchtungen zu haben, ist keine Sünde. Sünde ist es, zuzulassen, dass diese Ängste unsere Antworten bestimmen”, sagte der Papst. Auch sei es “Sünde, auf die Begegnung mit dem anderen, mit dem Außenseiter, mit dem Nächsten zu verzichten”, weil dies eine gute Gelegenheit zur Begegnung mit Jesus sei.

Insgesamt waren 9.000 Personen anwesend, darunter auch diplomatische Vertreter aus 70 Staaten. Sechs Migranten und Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern lasen die Gebete der Gläubigen. Der Papst zelebrierte die Messe vor dem am Montag geplanten Beginn seiner Reise nach Chile und Peru (am Donnerstag). Zehntausende Argentinier haben sich bereits auf den Weg in das Nachbarland Chile gemacht. Der Andrang verursachte bereits Staus an mehreren Grenzübergängen.

Der sogenannte Welttag des Migranten und Flüchtlings wird jedes Jahr am zweiten Sonntag nach dem Dreikönigstag begangen. Allerdings gab der Pontifex nach dem Angelus-Gebet bekannt, den katholischen Gedenktag aus “seelsorglichen Gründen” auf den zweiten Sonntag im September zu verlegen. Damit findet der nächste Flüchtlingstag am 8. September 2019 statt. Der Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen findet Mitte Juni statt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++ - Obertauern: Kollision auf Skip... +++ - Mehrere tausend Euro Schaden b... +++ - Hans Mayr tritt zurück: Das sa... +++ - Landesrat Hans Mayr: Chronolog... +++ - Landesrat Hans Mayr: Ein "Mach... +++ - Auch Salzburger Firma unter To... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen