Föhnsturm: Baum stürzt in St. Michael im Lungau auf Stromleitung

Akt.:
Aufgrund der Gefahren durch den Föhnsturm konnten die Feuerwehren nur Sofortmaßnahmen setzen (Symbolbild).
Aufgrund der Gefahren durch den Föhnsturm konnten die Feuerwehren nur Sofortmaßnahmen setzen (Symbolbild). - © Bilderbox
Der Föhnsturm wütete in der Nacht auf Dienstag auch im Salzburg Lungau: In St. Michael stürzten mehrere Bäume auf die Gemeindestraße, außerdem durchschlug ein Baum eine Stromleitung.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus St. Michael und St. Martin waren mit insgesamt 20 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz, um umgestürzte Bäume auf der Gemeindestraße zu räumen. Außerdem stürzte in der Nacht auf Dienstag ein hoher Obstbaum auf das Dach eines Einfamilienhauses, berichtet die Polizei am Dienstag.

St. Michael: Baumwipfel durchschlägt Stromleitung

Außerdem brach aufgrund der starken Böen ein Baumwipfel ab und durschlug eine 30-kV-Stromleitung. Der Ortsteil Fell war für mehrere Stunden ohne Strom, die Orte Zederhaus und St. Michael selbst waren davon nicht betroffen. Hier waren die Feuerwehren aus St. Michael und Oberweißburg mit 22 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Föhnsturm im Lungau: Nur Sofortmaßnahmen möglich

Aufgrund der Gefahr durch den Föhnsturm konnten Feuerwehre und Mitarbeiter der Salzburg AG nur Sofortmaßnahmen setzen. Nach Abklingen des Sturmes sollen die Arbeiten weitergeführt werden, berichtet die Polizei weiter.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen