Football: Viel Neues bei den Pinzgau Devils

Akt.:
Die Footballer aus dem Pinzgau starten Anfang April in die Division III.
Die Footballer aus dem Pinzgau starten Anfang April in die Division III. - © Pinzgau Devils
Die neue Football-Saison steht vor der Tür und die Salzburger Teams sind heiß auf die Meisterschaft. In einer Themenwoche stellen wir euch jeden der vier Vereine vor. Die Pinzgau Devils starten heuer nach einem großen Umbruch mit ungewissen Vorzeichen in die Division III.




Bei den Pinzgau Devils musste der Umbruch im Winter gezwungenermaßen vollzogen werden. Viele langjährige Leistungsträger, wie Manuel Mittermaier, Daniel Schett und Alexander Weitgasser, haben ihre Karrieren beendet. Andreas Scheiber hat seine Footballschuhe ebenfalls an den Nagel gehängt, er wechselte aber als neuer Headcoach an die Seitenlinie der Pinzgauer.

Caspari: “Qualität ist gestiegen”

Zudem fällt Leistungsträger Bernhard Schützinger wegen einer schweren Sprunggelenksverletzung über ein Jahr lang aus. Offensiv-Talent Maylan Bacher hat die Devils auch verlassen, er geht nun in Berlin zur Schule und spielt dort für die renommierten Adler. “Unser Kader hat sich zwar verkleinert, doch die Qualität ist gestiegen”, sagt Obmannstellvertreter Kurt Caspari im SALZBURG24-Gespräch. Das erklärte Ziel der Pinzgau Devils in der Division III sind die Playoffs: “Wir wollen oben mitspielen”, lautet Casparis Kampfansage.

Pinzgau Devils im Trainingslager

“Die Abgänge sind natürlich bitter, aber wir haben einige hoffnungsvolle Talente für uns gewinnen können”, so Caspari. Die Vorbereitung im Winter sei sehr gut gelaufen, gemeinsam mit den Pongau Ravens und dem Bundesverband (AFBÖ) wurde ein intensives Trainingscamp abgehalten, gegen das Varsity Team der Salzburg Bulls stieg kürzlich ein Testspiel. Der Höhepunkt der Pinzgauer war jedoch das viertägige Trainingslager mit 24 Spielern und vier Betreuern in Kroatien. Dort war auch Reinhard Fischbacher zugegen, der als medizinischer Betreuer neu mit ins Boot geholt wurde.

Probleme? Nachwuchs und Spielfeld!

Bei den Pinzgau Devils wird heuer kein Nachwuchsteam im Ligabetrieb an den Start gehen. Es gebe schlichtweg nicht genug motivierte junge Spieler in der Gegend. “Viele der Jungen bleiben zwei oder drei Jahre bei uns”, klagt Caspari. Es sei schwer Talente längerfristig zu binden, zumal auch die Konkurrenz zu den anderen Sportarten zu groß sei. Das erste Saisonspiel für die Devils steigt vor heimischer Kulisse in Saalfelden gegen den AFC Hurricanes. In der Schwebe ist immer noch ein eigener Kunstrasenplatz in Piesendorf, welcher derzeit noch an “bürokratischen Hürden” scheitere. Weiters sind die Devils auf der Suche nach einem Namens- und Platzsponsor.

“Football ist für Jedermann”

Jeden Dienstag und Donnerstag findet das Training in der Schwimmbadstraße in Piesendorf statt. “Jeder kann bei uns mitmachen – egal ob mit oder ohne Vorerfahrung, dick, dünn, groß oder klein – Football ist für Jedermann“, erklärt Caspari.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++ - Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen