Fortschritt beim Ringen um Meeresschutz

Akt.:
150 "bedeutsame Meeresgebiete" werden anerkannt
150 "bedeutsame Meeresgebiete" werden anerkannt
Im Ringen um einen wirksameren Schutz der Arten und Biovielfalt in den Meeren hat die Weltgemeinschaft einen wichtigen Schritt gemacht. Beim 12. Vertragsstaaten-Treffen der UN zur Biodiversität (CBD) im südkoreanischen Pyeongchang einigten sich die Teilnehmer, mehr als 150 “ökologisch oder biologisch bedeutsame Meeresgebiete” in verschiedenen Regionen anzuerkennen.


Das teilten Naturschützer zum Abschluss des zwölftägigen Treffens am Freitag mit, die die Verhandlungen an Ort und Stelle begleitet hatten. Dieser wissenschaftliche Prozess im Rahmen der CBD solle den Ländern helfen, “ein weltweites Netzwerk von Meeresschutzgebieten auszuweisen”, sagte der Meeresschutzexperte beim WWF Deutschland, Tim Packeiser. Jetzt liege es an den Staaten, in ihren Gewässern wie auch gemeinsam in den internationalen Gewässern entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Packeiser nannte den Beschluss einen großen Fortschritt. 

Die Vertragsstaaten hatten 2010 in der japanischen Präfektur Aichi vereinbart, zehn Prozent der Meeresfläche unter Schutz zu stellen. Laut WWF sind derzeit lediglich drei Prozent davon als Schutzgebiete ausgewiesen. Das war eines der 20 sogenannten Aichi-Ziele zum Erhalt der biologischen Vielfalt, um deren wirksame Umsetzung es bei der Konferenz in Pyeongchang ging. 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen