FPÖ-Historikerkommission laut Mölzer “taktisches Manöver”

Akt.:
Andreas Mölzer: Manöver um aus den Schlagzeilen zu kommen
Andreas Mölzer: Manöver um aus den Schlagzeilen zu kommen - © APA
Die FPÖ hat Ende Februar eine Historikerkommission eingesetzt, um “dunkle Flecken” in der Parteigeschichte aufzuarbeiten. In der aktuellen Ausgabe des “Kärntner Monat” bezeichnet der Leiter der FPÖ-internen “Referenzgruppe” für die Kommission, Andreas Mölzer, diese als “taktisches Manöver”, um nach einer Affäre im niederösterreichischen Wahlkampf wieder aus den Schlagzeilen zu kommen.

“Diese Kommission ist in erster Linie ein taktisches Manöver, um aus den Schlagzeilen zu kommen. Es ist aber ganz gut, wenn man sich diese Dinge, die passiert sind, aus der heutigen Sicht noch einmal anschaut”, sagt Mölzer. Und weiter: “Egal, was herauskommt, den Linken und unseren Gegnern in den Medien wird es nicht passen.”

Die “Historikerkommission” unter Vorsitz des früheren FPÖ-Politikers und Juristen Wilhelm Brauneder wurde nach der sogenannten “Liederbuchaffäre” rund um den freiheitlichen Spitzenkandidaten bei der niederösterreichischen Landtagswahl, Udo Landbauer, eingesetzt. Landbauer war nach der Wahl abgetreten, weil im Wahlkampf ein Liederbuch seiner Burschenschaft “Germania” mit rassistischen und antisemitischen Texten aufgetaucht war. Welche und wie viele Historiker mitarbeiten, ist nicht bekannt. Ein erster Bericht soll im Herbst vorliegen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kletterer stürzt in Lofer mehr... +++ - Crash fordert eine Verletzte +++ - Österreichs größter Krampusflo... +++ - Höchste Bergretter-Auszeichnun... +++ - Thalgaus Gemeindeamt erstrahlt... +++ - 270 Einsatzkräfte bei Großübun... +++ - Polizei veranstaltet Sicherhei... +++ - Hier dreht sich alles um Bier +++ - Brennender Asthaufen fordert F... +++ - Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen