Frankreich begeht Jahrestag der Pariser Terrornacht

Akt.:
Die Erinnerungen an die Terrorakte sind noch sehr frisch
Die Erinnerungen an die Terrorakte sind noch sehr frisch - © APA (AFP)
Ein Jahr nach den Pariser Terroranschlägen gedenkt die französische Hauptstadt am Sonntag der 130 Todesopfer. Präsident Francois Hollande und Bürgermeisterin Anne Hidalgo besuchen am Vormittag die Anschlagsorte. Dabei sollen Gedenkplaketten mit den Namen der Opfer enthüllt werden. Reden sind nicht geplant.

Die Verantwortlichen haben sich in Abstimmung mit Opferorganisationen für ein zurückhaltendes Gedenken entschieden. Am Abend will ein Verein zudem Laternen auf dem Canal Saint-Martin aussetzen, in dessen Nähe viele der betroffenen Bars und der Konzertsaal “Bataclan” liegen.

Anschlagserie in Paris

Am 13. November 2015 hatten drei islamistische Terrorkommandos eine Serie von Anschlägen am Stade de France sowie in einem Ausgeh-Viertel im Osten der französischen Hauptstadt verübt. Das “Bataclan”, in dem die meisten Menschen starben, wurde am Samstagabend mit einem ausverkauften Konzert des britischen Rocksängers Sting wiedereröffnet.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen