Frankreich schafft die “Mademoiselle” offiziell ab

"Mademoiselle": Anrede soll in Behördenformularen gestrichen werden.
"Mademoiselle": Anrede soll in Behördenformularen gestrichen werden. - © Bilderbox/Symbolbild
Rund 40 Jahre, nachdem Deutschland das “Fräulein” offiziell abgeschafft hat, will auch Frankreich die Anrede “Mademoiselle” aus Formularen streichen.

Regierungschef François Fillon forderte seine Minister am Dienstag auf, im Schriftwechsel und auf Behördenformularen “so oft wie möglich” auf die Anrede “Mademoiselle” zu verzichten. Stattdessen solle lediglich von “Madame” die Rede sein.

Französische Frauenrechtlerinnen begehren seit langem gegen die Anrede “Mademoiselle” für unverheiratete Frauen auf, die in Frankreich zwar üblich, aber nicht rechtlich vorgeschrieben ist. Nicht verheiratete Männer würden ja auch nicht “Mondamoiseau” (Herrlein) genannt, bemerkte die Organisation “Osez le féminisme” (Wagt den Feminismus) im Herbst.

Sie forderte die Frauen auf, auf Formularen das Kästchen “Mademoiselle” durchzustreichen. Die für Frauenfragen zuständige Sozialministerin Roselyne Bachelot beantragte im November bei Fillon offiziell die Abschaffung der “Mademoiselle”. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++ - 350 Rekruten im Pinzgau angelo... +++ - "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen