Frankreich schafft die “Mademoiselle” offiziell ab

"Mademoiselle": Anrede soll in Behördenformularen gestrichen werden.
"Mademoiselle": Anrede soll in Behördenformularen gestrichen werden. - © Bilderbox/Symbolbild
Rund 40 Jahre, nachdem Deutschland das “Fräulein” offiziell abgeschafft hat, will auch Frankreich die Anrede “Mademoiselle” aus Formularen streichen.

Regierungschef François Fillon forderte seine Minister am Dienstag auf, im Schriftwechsel und auf Behördenformularen “so oft wie möglich” auf die Anrede “Mademoiselle” zu verzichten. Stattdessen solle lediglich von “Madame” die Rede sein.

Französische Frauenrechtlerinnen begehren seit langem gegen die Anrede “Mademoiselle” für unverheiratete Frauen auf, die in Frankreich zwar üblich, aber nicht rechtlich vorgeschrieben ist. Nicht verheiratete Männer würden ja auch nicht “Mondamoiseau” (Herrlein) genannt, bemerkte die Organisation “Osez le féminisme” (Wagt den Feminismus) im Herbst.

Sie forderte die Frauen auf, auf Formularen das Kästchen “Mademoiselle” durchzustreichen. Die für Frauenfragen zuständige Sozialministerin Roselyne Bachelot beantragte im November bei Fillon offiziell die Abschaffung der “Mademoiselle”. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Radfahrerin bei Crash in Salzb... +++ - Hausbrand in Saalfelden +++ - Heinrich Schellhorn bewirbt si... +++ - Das sind Salzburgs „härteste“ ... +++ - Brücke in Mauterndorf eingestü... +++ - Das sagt die Salzburger GKK zu... +++ - 836 Körperverletzungen an Schu... +++ - Mann bei Messerstecherei in Ba... +++ - Ein Kindersitz fällt bei ÖAMTC... +++ - Autolenkerin auf B311 bei Lend... +++ - 45. Salzburger Dult: Das Eröff... +++ - Salzburger Familie bei Frontal... +++ - Salzburger Datenbank für Ferie... +++ - Motorrad-Tipps für sicheren So... +++ - Stau nach Lkw-Unfall auf B155 +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen