Frau in München getötet – Österreicherin unter Mordverdacht

Akt.:
Polizei vermutet Mord
Polizei vermutet Mord - © APA (dpa/Symbolbild)
Eine 50-jährige Österreicherin steht in Bayern unter Mordverdacht. Die Frau ist laut “Bild”-Zeitung die Ex-Schwiegertochter einer am Freitag leblos aufgefundenen Pensionistin. Eine Obduktion hatte am Tag darauf Hinweise erbracht, dass die 86-jährige Witwe durch Fremdeinwirkung gestorben war. Daraufhin übernahm die Mordkommission die Ermittlungen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 56 Jahre alte Sohn seine Mutter am Freitagabend leblos aufgefunden, ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Pensionistin feststellen. Am Sonntag erging Haftbefehl gegen die Österreicherin, die in einem engen Bekanntschaftsverhältnis zu der Seniorin stand. Es werde wegen Mordes ermittelt, hieß es.

Die 50-Jährige ist in Deutschland geboren, besitzt jedoch die österreichische Staatsbürgerschaft. Sie hatte einen Wohnsitz in München, sagte ein Pressesprecher der Münchner Polizei der APA. Die Österreicherin sei “vor Ort” festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft. Die Frau habe sich bisher nicht zum Tatverdacht geäußert. Möglicherweise stand sie zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen