Frau in Wien erstochen: Verdächtiger mit Überdosis im Spital

Akt.:
Krankenhausmitarbeiter erkannten Verdächtigen auf dem Fahndungsfoto
Krankenhausmitarbeiter erkannten Verdächtigen auf dem Fahndungsfoto - © APA
Zwei Tage nach dem Mord an einer 53-Jährigen in Wien-Favoriten ist nun der Aufenthaltsort des tatverdächtigen Lebensgefährten klar. Der 47-Jährige wurde bereits am Dienstag reglos im Innenhof einer Wohnhausanlage in Wien-Meidling gefunden. Er hatte offenbar eine Überdosis Drogen genommen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Der 47-Jährige befindet sich in künstlichem Tiefschlaf im Krankenhaus.

Anrainer hatten den Mann am Dienstag gefunden und die Rettung verständigt. Der 47-Jährige wurde in einem “komatösen Zustand” ins Spital gebracht, sagte Hahslinger.

Verdächtiger vom Krankenhauspersonal erkannt

Nachdem Medien ein Foto des Verdächtigen veröffentlicht hatten, wurde er vom Krankenhauspersonal wiedererkannt, berichtete der Sprecher. Mittwochabend gegen 22.30 Uhr verständigten Spitalsmitarbeiter die Polizei. Der 47-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Eine Befragung war noch nicht möglich.

Zwei Messer steckten in Brust der Frau

Der Mann wurde als dringend tatverdächtig gesucht, er soll in der Nacht auf Dienstag seine Lebensgefährtin in seiner Wohnung in Favoriten erstochen haben. Seine Mutter hatte die Leiche der 53-Jährigen am Dienstag entdeckt. Die 71-Jährige hatte sich Sorgen gemacht, weil sie weder ihren Sohn, noch seine Freundin erreicht hatte und daraufhin die Wohnung geöffnet. In der Brust der Frau steckten noch zwei Messer. Die Obduktion ergab, dass die Niederösterreicherin verblutet ist.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen