Frau verletzte sich und Freund nach Streit in Wels mit Messer

0Kommentare
Offenbar aus Eifersucht verletzte in der Nacht auf Montag eine Frau sich selbst und ihren Freund mit einem Messer. Offenbar aus Eifersucht verletzte in der Nacht auf Montag eine Frau sich selbst und ihren Freund mit einem Messer. - © Bilderbox
Eine 30-jährige Ungarin hat sich selbst und ihren 31-jährigen Freund in der Nacht auf Montag bei einem Streit in Wels mit einem Messer verletzt.

Grund der Auseinandersetzung war Eifersucht. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete die Polizei Wels in einer Aussendung am Montag.

Die Beamten wurden gegen 3.30 Uhr in den Stadtteil Pernau gerufen, weil zwei Frauen schreien würden. Sie fanden aber nur die 30-Jährige aus dem Rotlichtmilieu in einer Wohnung. Sie sagte, dass sie mit ihrem Freund gestritten habe. Um 6.00 Uhr ging ein neuerlicher Anruf bei der Polizei ein. Diesmal hieß es, es werde ein Krankenwagen im Stadtteil Lichtenegg benötigt, weil eine Frau sich selbst mit einem Messer verletzt habe.

Aus Eifersucht mit Messer in Unterarm geschnitten

Die Ungarin hatte sich offenbar aus Eifersucht und möglicherweise in selbstmörderischer Absicht in den Unterarm geschnitten. Im Krankenhaus gab sie an, dass sie auch ihren Freund im Streit mit dem Messer verletzt habe. Die Polizei fand den 31-jährigen Ungarn mit Verletzungen am linken Ellbogen in Wels-Pernau. Er wurde auch ins Spital gebracht. Die Polizei ermittelte am Montagnachmittag noch. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen