Freibad Straßwalchen nach Chlorgasaustritt evakuiert

Akt.:
Alle Badegäste mussten das Bad verlassen
Alle Badegäste mussten das Bad verlassen - © APA
Im Freibad Straßwalchen im Flachgau ist am Sonntagnachmittag Chlorgas ausgetreten. Die rund 180 anwesenden Badegäste wurden sicherheitshalber evakuiert, der Gefahrenbereich großräumig abgesperrt, sagte Polizei-Sprecherin Verena Rainer zur APA. Die Freiwillige Feuerwehr Straßwalchen konnte das ausgetretene Chlorgas absaugen. Verletzt wurde niemand.

“Das Chlor ist aufgrund eines Defekts der Chloranlage ausgetreten”, schilderte der stellvertretende Ortsstellenleiter der Freiwilligen Feuerwehr Straßwalchen, Adolf Schmidt im Gespräch mit der APA. “Wir haben das Gas mit einem Entlüftungsgerät kontrolliert abgesaugt, mit Wasser bespritzt und abgedichtet.”

Etwa 60 Feuerwehrleute aus Straßwalchen und Seekirchen waren mit Vollschutzanzügen am Einsatz beteiligt. Gegen 18.00 Uhr konnten sie den Einsatz beenden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Mariapfarr feiert Erhebung sei... +++ - Zwei Motorradlenker kollidiere... +++ - Körperverletzungen fordern Pol... +++ - Verkehr: Rückreisewelle wird s... +++ - Nach Abkühlung: Nächste Hitzew... +++ - Verkehrs-Hotspot Hellbrunner B... +++ - Wiesbachhorn: Drei Bergsteiger... +++ - Bergheim: Dieselverunreinigung... +++ - Mann bei Schießerei in der Sta... +++ - Verkehrschaos in und um die St... +++ - Bagger in Nußdorf umgestürzt: ... +++ - Mazda ruft 1.078 Fahrzeuge in ... +++ - Österreichs Brücken werden all... +++ - "Meinzuhaus": Eigene vier Wänd... +++ - Stolpersteine in Salzburg: „Wi... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen