Freigelassener Mörder soll Mutter getötet haben

Akt.:
Nach 30 Jahren Haft soll ein verurteilter Mörder in den USA seine Mutter am zweiten Tag nach seiner Freilassung zu Tode geprügelt haben. Nach weniger als 48 Stunden in Freiheit muss sich der 45-Jährige aus Atlantic City (New Jersey) damit erneut wegen dem Vorwurf des Mordes verantworten, berichtete die Lokalzeitung “Press of Atlantic City”.


Die 64 Jahre alte Mutter sei am Sonntag an schweren Kopfverletzungen gestorben, hieß es unter Berufung auf einen Gerichtsmediziner. Die Familie hatte für den auf Bewährung freigelassenen Ex-Insassen eine Willkommensfeier veranstaltet. Im Alter von 15 Jahren hatte er seinen Nachbar erschossen, war daraufhin zu 30 Jahren Haft verurteilt und am Freitag aus dem Gefängnis entlassen worden. Die Kaution nach seiner erneuten Festnahme wurde auf eine Million Dollar festgesetzt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Edelflusskrebse aus dem Hi... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen