Freiwillige Feuerwehr Kuchl

Die Feuerwehr zählt derzeit rund 200 Mitglieder.
Die Feuerwehr zählt derzeit rund 200 Mitglieder. - © FF Kuchl
Ein Kurzportrait der Freiwilligen Feuerwehr Kuchl (Tennengau):

Über uns: „Im Jahre 1884 versammelten sich auf Anregung des Herrn Karl Bessler, Käser, im Markte Kuchl mehrere, für die Feuerwehrsache begeisterte Männer in Seethaler’s Gasthaus und beschlossen eine Feuerwehr in Kuchl zu gründen. Unvergeßlich sind die Namen derer, die trotz Anfeindungen und geringschätziger Behandlung mit Begeisterung dieses humane Institut ins Leben riefen. Gott zur Ehr‘ – dem Nächsten zur Wehr!“

So berichtet die Kuchler Feuerwehrchronik „Entflammt“ (Autor Rupert Unterwurzacher) von der Gründung der Feuerwehr. Die anfangs teilweise skeptische Bevölkerung konnte durch die Arbeit der „ehrbaren Feuerwehrleute“ rasch von der Wichtigkeit dieser neuen Hilfsorganisation überzeugt werden. Nicht nur im eigenen Ort sorgte die damals noch als Verein geführte Feuerwehr Kuchl für Sicherheit, auch bei Großbränden in den Nachbarsorten eilten die Kuchler Feuerwehrmänner mit den „besten Pferden des Ortes“ zur Hilfe. Zum Beispiel erreichten sie sogar vor den Gollinger Kameraden in Einsatzort in Scheffau (stolzer Eintrag in der Chronik) oder halfen auch beim Dorfbrand in Adnet fleißig mit.

Die Anfangszeit mit nur einfachem Gerät (Handpumpen, Holzleitern, Ledereimern usw.) und ohne große finanzielle Zuwendungen war hart und nicht einfach. Durch den I. und II. Weltkrieg wurde die Situation aber noch schlimmer. Trotzdem entwickelte sich die Feuerwehr Kuchl unaufhaltsam positiv weiter. Nach den Weltkriegen setzte die Motorisierung der Feuerwehren ein und aus den Feuerwehrvereinen wurden Einrichtungen der Gemeinden. So konnte die Finanzierung gesichert und die notwendigen modernen Feuerwehrgeräte und –Fahrzeuge angeschafft werden. Auch die Ausbildung änderte sich grundlegend und passte sich den ständig steigernden Anforderungen an.

Heutzutage ist die Freiwillige Feuerwehr Kuchl eine vorbildlich ausgebildete Einsatzorganisation – die zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit ist, in Not geratenen Mitmenschen unentgeltlich zu helfen und hohe Sachschäden zu vermindern. Unterstützt von der Marktgemeinde Kuchl verfügt die Feuerwehr Kuchl – bestehend aus der Hauptwache Kuchl und dem Löschzug Jadorf – über die notwendigen Fahrzeuge und die moderne Ausrüstung, die notwendig ist, um zielgerecht, schnell und erfolgreich zu helfen. Die ständige Fort- und Weiterbildung steht an erster Stelle der ca. 125 aktiven Mitglieder, um für die vielfältigen Einsätze vorbereitet zu sein. Ein weiterer – ganz wichtiger Punkt für die insgesamt fast 200 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Kuchl ist die Pflege der Kameradschaft, ohne die schwierige Einsätze nicht zu bewältigen wären. Selbstverständlich nimmt die Freiwillige Feuerwehr Kuchl auch an den kirchlichen und sonstigen Festen teil und trägt damit ihren Beitrag zum örtlichen Kuchler Gemeinschaftsleben mit bei.

Einsatzgebiete: Marktgemeinde Kuchl

OFK: ABI Rupert Unterwurzacher

Anzahl der Mitglieder: 200

Das ist unser Motto: Freiwillig – Für Sie – Kompetent

Darauf sind wir besonders stolz: Wir sind stolz auf unsere Kameradschaft – auf unsere Gemeinschaft. Egal ob Mann oder Frau, ob Landwirt, Schuhmacher oder Hochschullehrer, ob Jugendlicher ab 10 oder nichtaktives Mitglieder mit 90 Jahren – bei uns geht es nicht um Politik, Religion oder um Geld. Bei uns zählt der Wille zum Helfen, bei uns zählt das Teamwork und der Zusammenhalt – und auf das kann man ruhig ein bisschen stolz sein…

Hier sind wir zu finden: www.ff-kuchl.at

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++ - Lawinengefahr: Bergrettung Sal... +++ - Palfinger will das "Internet o... +++ - Andi Knoll packt in Golling al... +++ - NR-Wahl: FLÖ warnt vor massive... +++ - Sexuelle Belästigung und Gewal... +++ - Mönchsberggarage: Medienberich... +++ - Swap-Prozess: Stadt Salzburg m... +++ - Mega-Obus erobert die Stadt Sa... +++ - Auto durchbricht Asfinag-Kontr... +++ - 41. Rupertikirtag: Das sind Di... +++ - Dreister Betrug mit Wertbons i... +++ - Durchwachsene Freibadsaison 20... +++ - Unbekannter schlägt Schüler in... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen