Akt.:

Fruchtsalat: Fruit Ninja Kinect

Fruchtgeschnetzeltes gibt´s bei Fruit Ninja Kinect. Fruchtgeschnetzeltes gibt´s bei Fruit Ninja Kinect. - © Waibel
Auf den I-Dingern längst schon ein Mega-Hype, schickt sich nun das bunte Fruchtgeschnetzelte an, auf Microsofts Actual-Gen Konsole zu landen, die Möglichkeiten des Kinect Controllers an die Grenzen zu treiben und mehr als nur einen Zocker zufrieden zu stellen.

Korrektur melden

Auf Apples Wunderflundern ist die lustige Fruchtwegwischerei ein Riesenspaß und macht trotz des simplen Spielprinzip süchtig. Doch wie macht sich das Fruchtgeschnetzel mit vollem Körpereinsatz?

Die Kalibrierung funktioniert - ein ausreichend großes und ausgeleuchtetes Wohnzimmer vorausgesetzt, sehr gut. Ein Vollkörperkonterfei wird ab sofort an die Wand aus natürlich gesundem virtuellem Massivholz projeziert und dient ab sofort als Schablone für die auszuführenden virtuellen Schwertstreiche gegen allerlei ins Bild fallende Vitaminbomben. Wie schon auch in kleinerer Version geht es auch hier darum, die durchs Bild fliegenden Früchte zu verhackstücken, bevor sie den Sichtbereich wieder verlassen. Bonusse gibt’s beim Zerhacken gleich mehrer Früchte auf einmal oder wenn diese kurz vor dem Verlassen des Bildschirms sind. Melonen können mehrmals getroffen werden, bevor sie zerstückelt sind, bestimmte Früchte verlangsamen die Zeit, gewisse, eher seltene Vitaminspender geben einen gehörigen Punktebonus.

Das Spielprinzip ist somit sehr simpel, und ändert sich auch nicht in den unterschiedlichen Modi. Leicht zu erlernen, schwierig zu meistern lautet bei Fruit Ninja Kinect wie auch schon auf der ursprünglichen Erscheinungsform die Devise. Im Multiplayer dürfen zwei Spieler um die Wette Fruchtsalat herstellen, die Grenzen eröffnen sich hier lediglich in der körperlichen Fitness - denn im Gegensatz zur mobilen Variante wird hier mit vollem Körpereinsatz gekämpft. - Ein netter Fitness-Spaß für zwischendurch ist Fruit Ninja Kinect auf jeden Fall.

Technisch ist der Titel solide. Die Grafik wurde nicht nur hochskaliert, sondern gut an die Darstellungsfähigkeit auch auf großen TV´s gut angepasst. Der Sound ist so übertrieben wie zur Szenerie passend und nervt auch nach längeren Sessions nicht. Die dazugehörige Musik geht im Eifer des Gefechts ohnehin gnadenlos verloren.

Im Gegensatz zu anderen Anfangs-Kinect Titeln macht der Kinect Sensor seine Arbeit hier gut. Automatische Kalibrierung und eine präzise Erfassung der Körperbewegungen - so macht Kinect Spaß. Im Eifer des Gefechts verwechselt das Gerät schon einmal Ellenbogen oder andere Körperteile mit der eigentlich fürs Schlagen zuständigen Hand, aber Hauptsache getroffen. Im Menü des Spiels haben es die Entwickler aber übertrieben - Menüpunkte werden nicht gemächlich mit einem von der Hand gesteuerten Cursor getroffen, sondern müssen wie die Früchte zerschnetzelt werden. Da die einzelnen Menübalken dicht nebeneinander liegen, trifft man so oft versehentlich etwas, das man gar nicht treffen wollte.

Der Spielspaßfaktor ist hoch - wenn man dem Eye-Toy Casual-Prinzip was abgewinnen kann. So ist, unabhängig vom Modus, immer nur wildes Handgewedel angesagt - nicht mehr und nicht weniger, für 800 MS Punkte ein bezahlbares Vergnügen für Fans der mobilen Variante, die auch zuhause auf dem TV Früchte zerhacken wollen. Lustig fand ich die Multiplayervariante, bei der man kooperativ Fruchtsalat herstellt. Familientauglichkeit per excellence.

Fazit:

Fruchtsalat nun auch für 360er-Jünger. Das kann man doof finden, muss man aber nicht. Fruit Ninja Kinect ist nämlich nicht nur ein billiger Port, sondern ein an die Möglichkeiten des Kinect-Controllers optimal angepasstes familientaugliches Casual-Game für zwischendurch. Eben wie auch die mobile Variante, die süchtig machenden Spielspaß mit ein paar Fingerwischern bietet. Im Gegensatz dazu kommt man bei der Kinect-Variante richtig ins Schwitzen. Meiner Meinung nach ein gelungenes Party-Game, da hier neben anderen Spielmodi auch ein gelungener Multiplayer integriert wurde. Definitiv 800 MS-Points wert, wenn das auch ein Vielfaches mehr ist, als die mobile Variante für 99 Euro-Cent. Empfehlenswerter Familientitel für Kinect-Besitzer!



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Aliens im Visier – Volltreffer oder Hype-Opfer?
Nach der Kult-Serie „Halo“ will die Spieleschmiede Bungie nun mit „Destiny“ die Shooter-Herzen der heimischen [...] mehr »
„Ich fang ein neues Leben an!“ – „Die Sims 4“ im Test
Electronic Arts legt die Lebenssimulation ein viertes Mal auf, leider aber nicht ganz so „simlisch“ wie erwartet. [...] mehr »
Gaming Trends der Gamescom 2014 – Virtual Reality und Free2Play
Dieser Tage ging wieder die größte E-Gaming Messe im deutschsprachigen Raum in Köln über die Bühne. Die Nachfrage [...] mehr »
Die Game-Blockbuster im Herbst
Der Ländle Gamer blickt in die (nahe) Zukunft und verrät neben den sieben spannendsten Spiele-Veröffentlichungen, auf [...] mehr »
Sex, Lügen und Märchen: „The Wolf Among Us“ im Test
Schwarzach - Das Adventure von Telltale Games ist ein seltener Glücksfall. Eines dieser Spiele, das Freunde dir [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren