Verdächtiges Auto nach Explosion in New York gestoppt

Akt.:
Die Nerven liegen blank
Die Nerven liegen blank - © APA (AFP)
Die US-Bundespolizei FBI hat in Zusammenhang mit der Explosion in New York vom Samstag ein verdächtiges Fahrzeug bei einem “Verkehrsstopp” angehalten. Es sei aber niemand eines Verbrechens beschuldigt worden, twitterte das New Yorker FBI-Büro in der Nacht zum Montag. Mehrere örtliche Medien berichteten, fünf Insassen des Wagens seien festgenommen worden.

Die Männer wurden demnach in Brooklyn angehalten, nachdem sie eine Brücke vom benachbarten Stadtteil Staten Island überquert hatten. Bei der Explosion am Samstag in Manhattan waren 29 Menschen verletzt worden.

Nach Angaben von Gouverneur Andrew Cuomo gibt es bisher keine Hinweise auf eine Verbindung zum internationalen Terrorismus. Man gehe aber von einer vorsätzlichen Tat aus.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen