Fünf Monate bedingt für Kommentar auf Facebook-Seite

Eine 43-jährige Kärntnerin ist am Landesgericht Klagenfurt wegen Verhetzung zu fünf Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Die Frau hatte als Reaktion auf einen Facebook-Kommentar von EU-Bauer Manfred Tisal gegen Flüchtlinge gehetzt. Das Urteil aus dem November ist mittlerweile rechtskräftig, bestätigte Gerichtssprecher Manfred Herrnhofer am Donnerstag einen Bericht der “Kronen Zeitung”.

Konkret hatte die Frau geschrieben, dass man von ihr aus “Mauthausen wieder aufsperren” könne. “Parasiten, Sozialschmarotzer, Vergewaltiger und Gutmenschen” sollten verbrannt, erschossen oder geköpft werden. In seiner Begründung hatte Einzelrichter Dietmar Wassertheurer angemerkt, dass die fremdenfeindliche Gesinnung der Frau erschwerend ins Gewicht gefallen sei.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Quehenberger Logist... +++ - Köstendorf: Burschen vorm Kiff... +++ - Salzburg auf Kurs bei selbstge... +++ - Salzburg laut Greenpeace-Umfra... +++ - Koalition: Haslauer von Absage... +++ - Föhnsturm-Bilanz in Salzburg: ... +++ - E-Auto-Ladestationen und schne... +++ - Schädliches Babyspielzeug: Sec... +++ - Kinderspielzeug: Bei Kugelbahn... +++ - Nach Leichenfund in Mattsee: K... +++ - Schussattentat in Ungarn: Verl... +++ - Weihnachtsbaum-Vergleich: Prei... +++ - So geht die perfekte Rettungsg... +++ - Weiße Weihnachten 2017: So ste... +++ - Neue Krampuspass in Berndorf m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen