Fünf Tote nach Flugzeugabsturz in Indio-Gebiet

Akt.:
Fünf Menschen sind beim Absturz eines Flugzeugs in Ecuadors Amazonasgebiet ums Leben gekommen. Die einmotorige Maschine vom Typ Cessna 206 stürzte am Mittwoch (Ortszeit) kurz nach dem Start in Sarayacu rund 200 Kilometer südöstlich von Quito ab, wie die Nachrichtenagentur “Andes” berichtete. Ein vierjähriges Mädchen und sein Vater wurden verletzt.


Die Insassen hatten an einer Zeremonie teilgenommen, an der sich die Justizministerin Ledy Zuniga der Indio-Gemeinde von Sarayaku im Namen des Staates für die Einmischung in deren Gebiet entschuldigte. Der Interamerikanische Gerichtshof (IACHR) hatte Ecuador zu der öffentlichen Entschuldigung und einer Entschädigung von 1,4 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro) verurteilt. Ecuador hatte in den 1990er Jahren im Territorium der Sarayaku die Erdölförderung genehmigt, ohne die Einheimischen in den Entscheidungsprozess einzubeziehen. Die Ministerin war nicht an Bord der verunglückten Maschine.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- So soll das Wallerseeufer natü... +++ - Salzburger soll Tochter sexuel... +++ - Andreas Goldberger zum zweiten... +++ - Taxi-Streit am Salzburger Flug... +++ - ÖAMTC erwartet am Wochenende g... +++ - So soll die B164 sicherer in L... +++ - So kommt dein Gesicht in den I... +++ - Suchaktion nach 17-Jährigem im... +++ - Mit Pkw auf falscher Straßense... +++ - Messerattacke in Salzburger Lo... +++ - Katze mit Drahtschlinge in Tha... +++ - Leogang: Führerloses Auto stür... +++ - Motorradfahrer stirbt bei Unfa... +++ - Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - "Dieselgipfel" bringt Ökoprämi... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen