Fünf Verletzte nach Brand in Linzer Krempl-Hochhaus

Akt.:
Fünf Personen mussten mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus
Fünf Personen mussten mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus - © APA (BERUFSFEUERWEHR LINZ)
Nach einem Brand Freitag früh im bekannten Krempl-Hochhaus in Linz sind fünf Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zu versorgen gewesen. Das berichtete die Berufsfeuerwehr in einer Presseaussendung. Die Ursache des Feuer war vorerst unbekannt.

Das Feuer brach in einer Wohnung im vierten Obergeschoß des 14-stöckigen Hochhauses aus. Die Feuerwehr bekämpfte zuerst die Flammen in dieser Wohnung. Dort befand sich niemand. Danach kontrollierten Trupps mit Atemschutzgeräten auch die Wohnungen vom vierten bis zum achten Obergeschoß. Insgesamt fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden den Rettungsdiensten übergeben. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Der Brandort, das 1970 errichtete Hochhaus mit 260 Wohneinheiten, ist in Linz unter der Bezeichnung “Spinatbunker” gut bekannt. Es hatte nämlich bis zu seiner Renovierung zu Beginn der 2000er-Jahre eine grüne Fassadenverkleidung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pkw kracht in der Stadt Salzbu... +++ - Tobias Moretti kehrt als "Jede... +++ - 227 Cannabispflanzen sicherges... +++ - Eltern sollen Schulwegtraining... +++ - Salzburger (67) wegen Verhetzu... +++ - Lkw verliert rund 200 Liter Öl... +++ - So teuer kommt Eltern der Schu... +++ - Taxifahrer in Salzburg niederg... +++ - VCÖ-Bahntest: Hauptbahnhof Sal... +++ - Ali W.: Ist seine Abschiebung ... +++ - Der geborene Jungpilot: Land S... +++ - Nach Schüssen auf Serben in Sa... +++ - Schwarzach hat eigenen ÖBB-Zug... +++ - Silo-Brand in Salzburg-Itzling... +++ - Schüsse in Salzburg-Itzling: P... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen