Fünfte Brexit-Verhandlungsrunde geht zu Ende

Akt.:
May sorgte im Vorfeld für Aufregung
May sorgte im Vorfeld für Aufregung - © APA (AFP)
Die fünfte Verhandlungsrunde zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union geht am Donnerstag in Brüssel zu Ende. Überschattet wurden die jüngsten Gespräche von einer Aussage der britischen Premierministerin Theresa May, wonach London auch Vorkehrungen für einen ungeregelten Brexit treffe.

Falls bis Ende März 2019 kein neues Abkommen zustande kommt, müssten sich die Handelsbeziehungen nach den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) richten, heißt es in einem Positionspapier ihrer Regierung. EU-Ratspräsident Donald Tusk lehnte diesen Weg ab. “Ich möchte hier sehr klar sagen, dass die EU nicht an einem solchen Szenario arbeitet”, sagte Tusk am Dienstag.

Ungeklärte Fragen

Er mahnte einen Durchbruch bei den Austrittsverhandlungen bis Dezember an. Für die EU heißt dies, dass zentrale Fragen der Trennung Großbritanniens von der Union geklärt sein müssen. Dazu gehören Finanzforderungen der EU in zweistelliger Milliardenhöhe und Garantien für EU-Bürger in Großbritannien.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bergsteiger stürzt in Kaprun 1... +++ - 15 Kilometer Stau nach Lkw-Unf... +++ - Mehrheit laut Umfrage gegen Ab... +++ - "Ich bin und war immer Erfinde... +++ - 16-Jähriger liefert sich Verfo... +++ - Auftakt zum Trumer Triathlon m... +++ - Samson "überwacht" Fest zur Fe... +++ - Fünf Verletzte bei Autounfall ... +++ - "Die Toten von Salzburg": Ein ... +++ - Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen