Fünfte Brexit-Verhandlungsrunde geht zu Ende

Akt.:
May sorgte im Vorfeld für Aufregung
May sorgte im Vorfeld für Aufregung - © APA (AFP)
Die fünfte Verhandlungsrunde zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union geht am Donnerstag in Brüssel zu Ende. Überschattet wurden die jüngsten Gespräche von einer Aussage der britischen Premierministerin Theresa May, wonach London auch Vorkehrungen für einen ungeregelten Brexit treffe.

Falls bis Ende März 2019 kein neues Abkommen zustande kommt, müssten sich die Handelsbeziehungen nach den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) richten, heißt es in einem Positionspapier ihrer Regierung. EU-Ratspräsident Donald Tusk lehnte diesen Weg ab. “Ich möchte hier sehr klar sagen, dass die EU nicht an einem solchen Szenario arbeitet”, sagte Tusk am Dienstag.

Ungeklärte Fragen

Er mahnte einen Durchbruch bei den Austrittsverhandlungen bis Dezember an. Für die EU heißt dies, dass zentrale Fragen der Trennung Großbritanniens von der Union geklärt sein müssen. Dazu gehören Finanzforderungen der EU in zweistelliger Milliardenhöhe und Garantien für EU-Bürger in Großbritannien.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++ - Studiengebühren: Wer derzeit z... +++ - Pistenraupe kracht in Obertaue... +++ - Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24