Fußball: Salzburg in Europa League ohne Neuerwerbung Cristiano

1Kommentar
Österreichs letzter international vertretener Fußball-Club, Red Bull Salzburg, wird in der K.o.-Phase der Europa League ohne seine brasilianische Neuerwerbung Cristiano antreten. Der 24-jährige Spielmacher findet sich nicht auf jener Kaderliste wieder, die der Vizemeister bis 1. Februar dem europäischen Verband (UEFA) übermitteln musste und kann somit in der Runde der letzten 32 gegen Metalist Charkiw (Hinspiel 16., Rückspiel 23. Februar) bzw. danach nicht eingesetzt werden.

Cristiano hatte das Nachsehen gegenüber der neuen spanischen Sturmhoffnung Soriano sowie Verteidiger Douglas und dem defensiven Mittelfeldspieler David Mendes da Silva, die beide im Herbst verletzt gewesen waren. Nur drei Spieler dürfen im Vergleich zum Kader der Europa-League-Gruppenphase nachnominiert werden. Noch vor einer Woche hatte Trainer Ricardo Moniz Soriano und Douglas in dieser Hinsicht einen Fixplatz garantiert, die Entscheidung zwischen Mendes da Silva und Cristiano als “verdammt schwierig” bezeichnet. (APA)



Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel