Fußball: Salzburg muss für Österreichs CL-Fixplatz 2019 kämpfen

1Kommentar
Die Chance auf den CL-Platz lebt.
Die Chance auf den CL-Platz lebt. - © APA/Hochmuth/Archiv
Österreichs Meister der Saison 2018/19 darf sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf einen Fixplatz in der Fußball-Champions-League machen. Aufgrund der Nullnummern von Red Bull Salzburg und Austria am Donnerstag in der Europa League steht die heimische Liga nach dem Abschluss der Europacup-Gruppenphasen in der UEFA-Fünfjahreswertung auf dem in diesem Zusammenhang wichtigen Rang elf. Um bei der Champions League dabei zu sein, müsste Salzburg “nur” noch Meister werden und in der Europa-League-K.o.-Phase Österreichs elften UEFA-Platz verteidigen.


Sollte diese Platzierung bis Saisonende gehalten werden, wäre das Ticket für die “Königsklasse” fix, sofern sich der Champions-League-Sieger 2019 über die nationale Meisterschaft für die nächste Auflage der Eliteliga qualifiziert und die diesbezügliche Access List von der UEFA auch offiziell bestätigt wird.

Rennen um CL-Fixplatz: Das sind unsere Konkurrenten

Derzeit beträgt der Vorsprung auf den Zwölften Schweiz 0,05 Punkte. Das bedeutet, dass der FC Basel, der letzte verbliebene Vertreter der Eidgenossen, ab dem Champions-League-Achtelfinale ein Remis mehr holen muss als Salzburg in der restlichen Europa-League-K.o.-Phase.

Der 13. Niederlande hat keinen Club mehr im Bewerb und kann Österreich daher nicht mehr überholen, Gefahr droht jedoch noch vom 14. Tschechien. Europa-League-Sechzehntelfinalist Viktoria Pilsen benötigt zwei Siege mehr als die “Bullen”, um die tschechische Liga noch vor Österreich zu platzieren.

Theoretisch könnte auch noch Griechenland an der ÖFB-Liga vorbeiziehen. Dafür müssten aber AEK Athen in der Europa League vier Siege und ein Unentschieden mehr als den “Bullen” gelingen.

Cupsieger winkt EL-Fixplatz

Sollte die heimische Liga Endrang zwölf einfahren, hätte immerhin noch Österreichs Cupsieger 2019 die Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase definitiv in der Tasche. Bei einer Platzierung unter den Top-15 wäre die heimische Liga 2019/20 wie auch in der kommenden Saison mit fünf Vereinen international vertreten – immer vorbehaltlich der noch zu bestätigenden Access List.

Österreich holte in dieser Europacup-Saison bisher 6,75 Punkte für die Fünfjahreswertung und ist damit die zehntbeste Nation, noch vor Ländern wie Deutschland, Belgien, Niederlande, Griechenland oder der Schweiz.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++ - Nach Landtagswahl in Salzburg:... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Unbelehrbarer Autolenker erneu... +++ - Wie sicher ist Salzburg vor Fe... +++ - "Tatort" kommt erstmals nach S... +++ - Roland K.: Musiker belastet im... +++ - Das erwartet euch heuer bei Li... +++ - Darum gehen Salzburgs Gastrono... +++ - Antimuslimischer Rassismus deu... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel