Fußgänger in Linz auf Zebrastreifen überfahren und getötet

Akt.:
Der Mann verstarb im Spital
Der Mann verstarb im Spital - © APA (Symbolbild)
In Linz ist am Sonntagabend ein Fußgänger beim Überqueren eines Zebrastreifens von einem Auto erfasst worden. Nach Angaben der oberösterreichischen Landespolizeidirektion erlitt der – bisher noch unbekannte – Mann dabei schwerste Verletzungen, denen er wenig später im Spital erlag.

Der Unfall geschah an der Kreuzung zwischen der Ziegeleistraße und der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Ein 45-jähriger Autofahrer aus Leonding dürfte den Fußgänger übersehen haben, es kam zur Kollision. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und dabei scher verletzt. Die Rettung brachte das Unfallopfer in den Med Campus III des Kepler Universitätsklinikums. Dort verstarb der Mann an seinen schweren Verletzungen etwa eine Stunde später.

Identität unklar

Die Identität des verstorbenen Fußgängers konnte bisher noch nicht geklärt werden. Der Verstorbene ist etwa 70 bis 80 Jahre alt und hat kurzes, graues Haar. Er war bekleidet mit bunten Boxershorts und einem schwarzen T-Shirt. Er trug Hausschuhe, eine Brille und hatte eine Zahnprothese.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen