Fußgänger sprang vor Auto in die Höhe

Ein 54-jähriger Mann hat am Sonntag in Wien-Ottakring bei einem Verkehrsunfall schnell reagiert und sich damit mögliche schwere Verletzungen erspart. Der Mann befand sich auf der Fahrbahn, als er bemerkte, dass ein Auto mit erhöhter Geschwindigkeit auf ihn zukam. Er sprang vor der Kollision in die Höhe und wurde somit nur von der Windschutzscheibe getroffen, teilte die Polizei am Montag mit.

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer wäre eine Kollision wesentlich schlimmer gewesen, hätte das Auto mit der Stoßstange die Beine des Mannes getroffen. Nachdem der 54-Jährige gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde, landete er auf dem Boden. Durch seine schnelle Reaktion verletzte sich der Mann nur leicht, er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Beim Lenker des Wagens handelte es sich um einen 19-jährigen Mann. Laut Zeugenaussagen war er mit dem Pkw gegen 14.30 Uhr in der Redtenbachergasse Richtung Wilhelminenstraße unterwegs, als das Opfer die Fahrbahn betrat. Der 19-Jährige wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen