Salzburg24.at » Lungau http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Sun, 01 Feb 2015 18:03:29 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Salzburger Polizei warnt vor gefälschten Smartphones http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-smartphones/4220342 http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-smartphones/4220342#comments Fri, 30 Jan 2015 14:31:46 +0000 http://4220342 Die Handys werden als Originalprodukte angepriesen. Tatsächlich handelt es sich um Nachbauten mit minderwertiger Software.

Smartphones: Akkus könnten sich entzünden

Die Akkus sind gefährlich – sie können sich entzünden. Auch für den Käufer können sich Probleme in Richtung Produktpiraterie ergeben, berichtet die Polizei am Freitag.

 

 

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-smartphones/4220342/?feed=comments-rss2 0
Milder Jänner mit kaltem Ende http://www.salzburg24.at/milder-jaenner-mit-kaltem-ende/4219877 http://www.salzburg24.at/milder-jaenner-mit-kaltem-ende/4219877#comments Fri, 30 Jan 2015 09:31:16 +0000 http://4219877
Mit Abweichungen um zwei bis vier Grad ist der Jänner 2015 der fünfte Monat in Folge, der zu warm ausfällt – die größten Abweichungen gab es durch die mehrheitlich nordwestlastige Strömungslage im Osten und Süden. “Der Höhepunkt der Jännerwärme fand im ersten Drittel statt”, bilanziert Clemens Teutsch-Zumtobel von UBIMET. “In Obervellach (K, 808 m) und Graz Straßgang (St, 355 m) kletterte das Quecksilber am 10. Jänner auf nie dagewesene 21,7 Grad, aber auch in Salzburg oder Innsbruck gab es neue Jännerrekorde.” Durchschnittliche oder leicht unterdurchschnittliche Temperaturen wurden nur zu Beginn und jetzt am Ende des Monats registriert.

 

Ubimet Ubimet ©

Norden nass und schneereich

Ohne das massive Tauwetter würde aktuell mehr Schnee liegen, denn die Niederschlagsmengen waren vom Bodensee bis in den Wiener Raum überdurchschnittlich. “Von Salzburg bis zum Semmering hat es teilweise doppelt so viel geregnet und geschneit als normal”, erklärt der UBIMETExperte. “Die größten Niederschlagsmengen wurden am Feuerkogel (OÖ, 1618 m) und am Präbichl (St, 1214 m) gemessen.” Nordföhnige Effekte sorgten für eine scharfe Grenze zwischen zu nass und zu trocken. “Vom Raum Villach über das Steirische Hügelland bis nach Eisenstadt sind nur 30 bis 50 % des sonst üblichen Niederschlags gefallen, fast trocken war es in St. Andrä (K, 402 m) mit nur 3 Litern pro Quadratmeter.” Im stark von Italientiefs geprägten Jänner 2014 gab es gerade in Osttirol und Kärnten drei bis sechseinhalb mal so große Niederschlagsmengen.

 

Ubimet Ubimet ©

Sonnige Berge, trübe Täler

Durch die rege Tätigkeit atlantischer Tiefs konnten folglich auch weniger Sonnenstunden verzeichnet werden als üblich. “In Salzburg, Linz und Eisenstadt fehlen 30 bis 50 % auf den Durchschnitt, einzig in Klagenfurt konnte ein leichtes Plus von 10 % verzeichnet werden”, weiß Teutsch-Zumtobel. Am sonnigsten was es in höheren Lagen in Kärnten wie auf der Kanzelhöhe (1526 m) und auf der Villacher Alpe (2164 m), aber auch am Brunnenkogel (T, 3440 m) in den Ötztaler Alpen gab es deutlich mehr Sonnenstunden als in den Tälern.

Extremwerte Österreich: 1. Jänner bis 28. Jänner 2015 (Stand 29.1.)

Höchste Temperaturen (Bundesland, Seehöhe, Tag)
21,7 Grad Graz Straßgang (St, 355 m, 10.), Obervellach (K, 808 m, 10.)
21,1 Grad Golling (S, 491 m, 10.)
21,0 Grad Graz Universität (St, 366 m, 10.)

Tiefste Temperaturen:
-15,3 Grad St. Leonhard / Pitztal (T, 1445 m, 26.)
-14,9 Grad Hermagor (K, 558 m, 1.), Obergurgl (T, 1938 m, 26.)
-14,8 Grad St. Jakob / Defereggen (T, 1388 m, 26.), Galtür (T, 1587 m, 26.)

Nasseste Orte (Summe 1.1. - 28.1.)
190 l/m² Feuerkogel (OÖ, 1618 m)
185 l/m² Präbichl (St, 1214 m)
178 l/m² Mondsee (OÖ, 481 m)

Schneereichste Orte:
106 cm Schröcken (V, 1260 m, 28.)
84 cm Warth (V, 1475 m, 28.)
68 cm Saalbach (S, 974 m, 28.)

Sonnigste Orte:
111 Stunden Arriach (K, 870 m), Weißensee (K, 945 m)
109 Stunden Feldkirchen (K, 543 m), Fresach (K, 681 m)
108 Stunden Villach (K, 494 m)

Größte Windspitzen in den Tallagen:
148 km/h Bad Vöslau (NÖ, 233 m, 10.)
119 km/h Wien-Unterlaa (W, 201 m, 10.)
115 km/h Seckau (St, 845 m, 10.)

Größte Windspitzen im Gebirge:
187 km/h Feuerkogel (OÖ, 1618 m, 10.)
155 km/h Jauerling (NÖ, 952 m, 9.)
148 km/h Patscherkofel (T, 2247 m, 16.)

]]>
http://www.salzburg24.at/milder-jaenner-mit-kaltem-ende/4219877/?feed=comments-rss2 0
Zwei Mal Feueralarm im Lungau http://www.salzburg24.at/zwei-mal-feueralarm-im-lungau/4219708 http://www.salzburg24.at/zwei-mal-feueralarm-im-lungau/4219708#comments Fri, 30 Jan 2015 06:45:34 +0000 http://4219708 In Heizraum einer Pension in Unternberg war gegen 22.30 Uhr aus noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Bevor sich das Feuer ausbreiten konnte, wurde es von der Feuerwehr Tamsweg gelöscht. Die Einsatzkräfte waren mit 70 Mann und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Eine Feuerversicherung bei der Uniqa-Versicherung besteht.

Brand in Camping-Stüberl

Wegen einer eingeschalteten Herdplatte geriet dann um 02.30 Uhr in einem Camping-Stüberl in St.Michael eine Brotschneidemaschine in Brand. Der Pächter des Objektes, der zu diesem Zeitpunkt mit der Bewässerung einer Eisbahn beschäftigt war, bemerkte den Brand und konnte mit einem Feuerlöscher den Brand löschen. Die verständigte Feuerwehr St.Michael/Lg., rückte mit 20 Mann und 2 Fahrzeugen zum Brandort an. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Im Objekt entstand erheblicher Sachschaden, so die Polizei.

]]>
http://www.salzburg24.at/zwei-mal-feueralarm-im-lungau/4219708/?feed=comments-rss2 0
Listerien im Salzburger Käse: Größte Rückholaktion seit Jahren http://www.salzburg24.at/listerien-im-salzburger-kaese-groesste-rueckholaktion-seit-jahren/4219336 http://www.salzburg24.at/listerien-im-salzburger-kaese-groesste-rueckholaktion-seit-jahren/4219336#comments Thu, 29 Jan 2015 14:57:40 +0000 http://4219336 Wie berichtet hat die Käserei am Dienstag selbst bei zwölf Produkten einen Rückruf wegen einer Kontamination mit Listerien gestartet. Bei Analysen wurde der Bakterienstamm Listeria monocytogenes festgestellt, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit. Laut ORF hat die Lebensmittelaufsicht alleine am Mittwoch in mehr als 50 Betrieben kontrolliert, ob die Produkte auch wirklich aus dem Verkauf genommen wurden.

Käse österreichweit in Bioläden

Die betroffenen Sorten wurden österreichweit in Biogeschäften und Supermärkten verkauft. Zehn Mitarbeiter der Lebensmittelaufsicht würden noch tagelang mit der Rückholaktion beschäftigt sein, wird die Leiterin der Lebensmittelaufsicht, Andreas Huber, in dem Bericht zitiert. Die Käserei Pötzelsberger  riet vom Verzehr der genannten Sorten ab. Diese können auch ohne Rechnung zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet.

Diese Produkte sind betroffen

Betroffen sind die Produkte Bauernkäse, Bauernkäse mit Pfeffer, Dorfkäse, Dorfkäse Pikant, Magdalenenkäse, Heublumenkäse sowie Kräuterhexenkas mit den unterschiedlichen Mindesthaltbarkeitsdaten 17.2. bis 12.3.2015. Außerdem betroffen sind Magerkäse, Magerkäse mit Pfeffer, Alpenperle und Kürbisperle mit den Haltbarkeitsdaten 24.2. bis 19.3.2015 sowie Bergkäse (27.2. bis 22.3.2015). Die Produkte haben die Losnummern L 1002 bis L 1026 und wurden seit Anfang Jänner verkauft.

Ursache für Listerienbefall weiter unklar

Wodurch die Kontaminierung verursacht wurde, war unklar und wird derzeit untersucht.

Bei immunschwachen oder älteren Menschen kann eine Listeriose-Infektion tödlich verlaufen. Laut einem aktuellen EU-Report gab es im Jahr 2013 in Österreich 36 Listerien-Erkrankungen. Europaweit seine Listerien auf dem Vormarsch, heißt es in der Untersuchung.

]]>
http://www.salzburg24.at/listerien-im-salzburger-kaese-groesste-rueckholaktion-seit-jahren/4219336/?feed=comments-rss2 0
"Help!" im Salzburg Museum zu "50 Jahre Beatles in Salzburg" http://www.salzburg24.at/help-im-salzburg-museum-zu-50-jahre-beatles-in-salzburg/4219221 http://www.salzburg24.at/help-im-salzburg-museum-zu-50-jahre-beatles-in-salzburg/4219221#comments Thu, 29 Jan 2015 14:01:02 +0000 http://4219221 "Hi Hi Hilfe" spielt im Buckingham-Palast, auf den Bahamas und in den Schweizer Alpen. Gedreht wurde dieser Teil der Beat-Klamotte im Salzburger Obertauern, und zwar von 13. bis 21. März 1965. Der damals 19-jährige Fotograf Christian Skrein nutzte seine Chance. Von den vier Musikern als "cooler Typ" eingestuft und zugelassen, dokumentierte er den Salzburg-Aufenthalt der Band mit rund 300 Bildern. 40 dieser zum Teil vielfach, zum Teil noch nie publizierten Vintage-Prints in schwarz-weiß sind zum 50-Jahr-Jubiläum der "Beatles in Salzburg" ausgestellt. Die von Kurator Peter Husty zusammengestellte Schau in der Säulenhalle wirkt ein wenig düster, die Originalabzüge aus Skreins Labor vertragen klareres Licht leider nicht.

Beatles in Salzburg, Frauen und Proteste

"Die Fotoarbeiten Skreins sind Dokumentationen im doppelten Sinn", erläuterte Martin Hochleitner, Direktor des Salzburg Museums. "Einerseits zeigen sie die Beatles in Salzburg, ihre Frauen, die Proteste der Bevölkerung und auch die Begeisterung. Andererseits sind diese Bilder Beispiele für die klassische Fotodokumentation an sich, für die Unterscheidung zwischen Pressefotografie und Fotokunst, die sich in den Jahrzehnten danach immer mehr auflösen sollte. Skreins Fotos überzeugen nicht nur als Fotoreportage, sondern auch in ihrer Rezeptionsmöglichkeit als Kunst und in ihrer ästhetischen Intelligenz."

Skrein auch als Fotosammler bekannt

Der 1945 geborene Christian Skrein hat sich nicht nur als Fotograf und Kameramann von US-amerikanischen Filmproduktionen einen Namen gemacht, sondern auch als Sammler von Fotos. So befindet sich etwa das Original der berühmten Abbildungen von Che Guevara in seinem Besitz. Der in St. Gilgen am Wolfgangsee lebende Skrein war zur Presse-Vorbesichtigung von "Help!" angesagt. Er musste jedoch absagen, weil die Straße zu seinem Haus wegen des Neuschnees unpassierbar war.

(APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/help-im-salzburg-museum-zu-50-jahre-beatles-in-salzburg/4219221/?feed=comments-rss2 0
Grippewelle rollt an http://www.salzburg24.at/grippewelle-rollt-an/apa-s24_1422173158 http://www.salzburg24.at/grippewelle-rollt-an/apa-s24_1422173158#comments Thu, 29 Jan 2015 13:34:00 +0000 http://4219210

Darüber hinaus registrieren die Virologen auch eine deutliche Zunahme von Influenza-Virus-Nachweisen in klinischen Proben von Patienten, die aus dem gesamten Bundesgebiet untersucht werden. In mehr als 50 Prozent der Proben, die von Ärzten und Institutionen als Teilnehmer des Grippe-Überwachungssystems (ein sogenanntes Sentinella-System) von Patienten eingeschickt werden, können Influenza-Viren nachgewiesen werden. Heinz: "Die vorliegenden Daten signalisieren den Beginn einer Grippewelle in Österreich."

Virus nicht durch Impfstoff abgedeckt

Mehrfach ist bereits auf ein in dieser Influenza-Saison unangenehmes Faktum hingewiesen worden: Der Großteil der Infektionen wird durch Influenza- A(H3N2)-Virusvarianten verursacht, die nicht durch den Impfstoff abgedeckt werden. Die Vakzine für die nördliche Erdhemisphäre schützt gegen diese Viren leider nicht. Wie Heinz erläuternd erklärte, ist es offenbar zu einem genetischen Abdriften der derzeit am häufigsten vorkommenden Virusgrippe-Erreger von jenem Stamm gekommen, von dem Antigene in der Vakzine für 2014/2015 vorhanden sind. Das geschieht im Laufe von Jahren immer wieder. Die Vakzine müssen aber längerfristig vorproduziert werden. Solche "Drift"-Varianten können aber auch noch später entstehen. In der Vakzine dieses Jahres sind aber auch Antigene des Pandemie-Influenz-Virus A(H1N1) von 2009/2010 und gegen die Influenza B enthalten. Dagegen schützt sie.

Bei Fieber gleich zum Arzt

Fazit: In der anlaufenden Influenza-Welle kommt der rechtzeitigen Anwendung der spezifischen antiviralen Medikamente (Neuraminidasehemmer; Oseltamivir/Zanamivir) eine besondere Bedeutung zu. Sie müssen vom Arzt verschrieben werden. Entscheidend ist, dass das möglichst früh nach Auftauchen von Symptomen (hohes Fieber, Gliederschmerzen etc.) erfolgt. Nur dann kürzen die Medikamente die Krankheitsdauer ab bzw. beeinflussen sie die Schwere des Verlaufes der Erkrankung positiv.

(APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/grippewelle-rollt-an/apa-s24_1422173158/?feed=comments-rss2 0
"Impulspaket": Land Salzburg pumpt 110 Millionen Euro in die Wirtschaft http://www.salzburg24.at/land-salzburg-pumpt-110-millionen-euro-in-die-wirtschaft/4218996 http://www.salzburg24.at/land-salzburg-pumpt-110-millionen-euro-in-die-wirtschaft/4218996#comments Thu, 29 Jan 2015 12:12:45 +0000 http://4218996

"Wir wollen nicht wie das Kaninchen auf die Schlange starren, sondern die Konjunktur aktiv beleben", sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz. "Wichtig ist, dass alle Maßnahmen Hebelwirkung haben und Folgeinvestitionen auslösen und der Ankurbelung der Beschäftigung dienen." Das Geld soll vor allem in Bau- und Infrastrukturmaßnahmen fließen. Ziel sei, dass in erster Linie einheimische Klein- und Mittelunternehmen bei Aufträgen zum Zug kommen.

Wie wird das Impulspaket finanziert?

Das finanziell schwer angeschlagene Salzburg nimmt für das Konjunkturpaket keine neue Schulden auf. Die 110 Millionen Euro kommen zu einem großen Teil aus Rücklagen, etwa aus dem Gemeindeausgleichsfonds oder der Wirtschaftsabteilung des Landes. Rund ein Viertel der Summe wird aus dem außerordentlichen Haushalt gespeist. 40 Millionen spült schließlich die vorzeitige Rückzahlung von Wohnbaudarlehen an das Land in die Kasse. Dieses Geld wird 1:1 dazu verwendet, 300 zusätzliche geförderte Mietwohnungen zu bauen.

 

Impulse sollen in den verschiedensten Bereichen gesetzt werden./Neumayr Impulse sollen in den verschiedensten Bereichen gesetzt werden./Neumayr ©

Anreize für Investitionen in Salzburg bieten

Gefördert wird mit dem Paket eine Vielzahl von Projekten, vom Ausbau des Radwegenetzes über die Modernisierung der Landeskliniken, von der Sanierung einer Messehalle bis hin zu mehr Barrierefreiheit in Beratungseinrichtungen oder Jugendzentren im ländlichen Raum. Außerdem beteiligt sich das Land am Aufbau eines Ludwig-Boltzmann-Institutes in Salzburg im Bereich der Arzneimittel-Forschung. Um Unternehmern Anreize für Investitionen zu bieten, bekommen diese eine Prämie, wenn sie heuer und 2016 mehr Geld investieren, als in den Vorjahren.

Anschub im Pinzgau

Anschub gibt es vom Land auch für das Salzachkraftwerk Gries im Pinzgau. Die Pläne und Bewilligungen für das Projekt liegen am Tisch, das Kraftwerk lässt sich momentan aber nicht wirtschaftlich betreiben. Indem einzelne Teile aus dem Projekt herausgenommen werden, etwa Schutzbauten vor Naturgefahren, könnte der Baubeginn für die Betreiber Verbund und Salzburg AG jetzt attraktiv werden.

Planungskosten für Großprojekte

Das Konjunkturpaket umfasst auch die Planungskosten für drei Großprojekte, die damit wohl konkret in Angriff genommen werden. Die Verlängerung der Stadtregionalbahn durch die Landeshauptstadt, den Bau des Gitzentunnels im Flachgau und ein neues Gebäude für die Landeskliniken. Wie diese Projekte einmal finanziert werden soll, sei aber nicht Inhalt der Verhandlungen über das Konjunkturpaket gewesen, sagte Haslauer am Donnerstag, hier seien noch Diskussionen notwendig. Finanzreferent LHStv. Christian Stöckl (ÖVP) hatte zuletzt mehrfach Public-Private-Partnership-Modelle zur Finanzierung angedacht. Das lehnt der grüne Regierungspartner in Salzburg aber ab.
kl2015-01-29-13_05_34-Land-Salzburg---Landeskorrespondenz

]]>
http://www.salzburg24.at/land-salzburg-pumpt-110-millionen-euro-in-die-wirtschaft/4218996/?feed=comments-rss2 5
Lawinenabgang in Obertauern: Verschütteter hat Riesenportion Glück http://www.salzburg24.at/lawinenabgang-in-obertauern-mehrere-verschuettete/4217632 http://www.salzburg24.at/lawinenabgang-in-obertauern-mehrere-verschuettete/4217632#comments Wed, 28 Jan 2015 10:46:30 +0000 http://4217632

Ein Skifahrer trat am Mittwochvormittag bei der Schubertmulde in Obertauern ein Schneebrett los und wurde verschüttet. Mit viel Glück kam er davon

Obertauern: Skifahrer entkommt Drama

Ersten Informationen zufolge fuhr eine Gruppe in die Schubertrinne im Bereich des Seekarecks ein. Dabei dürfte ein Skifahrer das 50 Meter breite und mehr als 100 Meter lange Schneebrett ausgelöst haben. Ein Variantenfahrer wurde zum Teil verschüttet, konnte sich aber selbst befreien.

Der Variantenfahrer sei zu einer Liftstation gefahren und habe den Vorfall dem Personal gemeldet, schilderte der Ortsstellenleiter der Bergrettung Obertauern, Andreas Fasswald, auf Anfrage der APA. Der Betroffene habe bei dem Lawinenabgang einen Ski verloren, er sei dann auf einem Ski abgefahren. Um abzuklären, ob noch weitere Personen verschüttet wurden, und da auch ein Ski an der Schneeoberfläche lag, suchten ein Dutzend Bergretter den betroffenen Bereich ab. Schließlich herrschte Gewissheit, dass niemand mehr unter den Schneemassen begraben war.

Alpinist wartete bei Alm

Zum Unfallzeitpunkt gegen 11.30 Uhr waren offenbar zwei Gruppen von Variantenfahrern an dem mehr als 30 Grad steilen Südhang unterwegs. Die Anrisshöhe der Lawine betrug etwa 75 Zentimeter. Die Bergrettung Obertauern, vier Hundeführer mit ihren Tieren und die Alpinpolizei wurden zum Einsatz gerufen. Der Teilverschüttete wurde offenbar nicht verletzt. Auf der Flubachalm in Talnähe wartete er dann auf die Alpinpolizei.

Laut Bergrettung waren die Wintersportler gut ausgerüstet: Sie hatten Lawinenverschüttetensuchgeräte (LVS), Schaufel, Sonde und auch Airbag-Rucksäcke bei sich. Allerdings herrschte erhebliche Lawinengefahr (Stufe drei der fünfstufigen Skala). Gefährlich waren Kammlagen und eingewehte Bereiche wie Rinnen und Mulden, in denen sich Triebschnee ablagert. Der gestrige Schneefall und der Wind, der ja Baumeister der Lawinen sei, hätten zu Schneeverfrachtungen in der Rinne geführt, sagte der Bergretter. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/lawinenabgang-in-obertauern-mehrere-verschuettete/4217632/?feed=comments-rss2 0
Schnee bringt Verkehrsbehinderungen und viele Unfälle in Salzburg http://www.salzburg24.at/schnee-bringt-verkehrsbehinderungen-und-viele-unfaelle-in-salzburg/4217226 http://www.salzburg24.at/schnee-bringt-verkehrsbehinderungen-und-viele-unfaelle-in-salzburg/4217226#comments Wed, 28 Jan 2015 05:31:40 +0000 http://4217226
Auf der ansteigenden Fahrbahn der A10 zum Tauerntunnel hinauf waren laut ÖAMTC-Verkehrsexperten Harald Lasser am späten Nachmittag gleich mehrere Lkw hängen geblieben. Die Asfinag sei mit den Räumfahrzeugen nicht mehr durchgekommen, sagte Lasser. Im Rückstaubereich bildeten sich auch mehrere Unfälle. Zu einem weiteren Unfall kam es auf der Tauernautobahn beim Knoten Ennstal kurz vor der Abfahrt Radstadt, ebenfalls in Fahrtrichtung Villach. Offenbar eine Person wurde verletzt.

Schnee: A10 gegen 17.30 Uhr wieder frei

Um 17.32 Uhr wurde die Sperre zwischen Flachau und dem Tauerntunnel wieder aufgehoben, wie ein Mitarbeiter der Verkehrsleitzentrale des Landespolizeikommandos Salzburg auf Anfrage der APA erklärte. Auf dem Streckenabschnitt galt danach Schneekettenpflicht für Lkw, hieß es seitens des ÖAMTC.

Verkehrsbehinderungen im Pinzgau

Auch auf der B311 zwischen Lofer und Saalfelden kam es durch hängen gebliebene Lastwagen zu Verkehrsbehinderungen. Lasser riet auch den Pkw-Lenkern, zur Sicherheit Ketten mitzunehmen. In der Stadt Salzburg beeinträchtigte der Schneefall ebenfalls den Verkehr. Einige Straßen waren zeitweise mit Schnee oder Schneematsch bedeckt und rutschig. Die Schneepflüge waren im Dauereinsatz.

Zahlreichen Unfälle in Salzburg

Im Laufe des Tages haben sich im gesamten Bundesland zahlreiche Verkehrsunfälle ereignet. Hier eine Übersicht in zeitlicher Reihenfolge.

  • Auf der Gerlos Bundesstraße im Pinzgau kam in der Früh eine 20-jährige Pkw-Lenkerin bei winterlichen Fahrverhältnissen von der Fahrbahn ab und prallte in einen Baum. Die 20-Jährige und ihre Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt, teilte die Polizei am Abend mit. Beide Frauen mussten nach der Erstversorgung an der Unfallstelle ins Krankenhaus Mittersill eingeliefert werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mittersill übernahmen die Absicherung der Unfallstelle und führten die Aufräumungsarbeiten durch. Gegen 8.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr Mittersill barg  den Pkw aus dem Graben./FF Mittersill Die Feuerwehr Mittersill barg den Pkw aus dem Graben./FF Mittersill ©
  • Kurz vor 15 Uhr streifte ein Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeug auf der B 311 im Schmittentunnel in Zell am See (Pinzgau) zwei entgegenkommende Pkw und beging zunächst Fahrerflucht. Zeugen konnten jedoch den Unfallverursacher anhalten und bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt hindern. Ein Alkotest verlief negativ. Bei allen beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand.
  • Und in der Stadt Salzburg missachtete 16 Uhr ein betrunkener Autofahrer den Vorrang und stieß mit seinem Pkw seitlich gegen ein andere Auto. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der Zweitbeteiligte wurden jeweils an der Hand leicht verletzt. Die Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, so die Polizie
  • Und schließlich überschlug sich kurz vor 17 Uhr auf der A10 in Altenmarkt bei schneebedeckter Fahrbahn ein Kleinwagen. Der 44-jährige Lenker wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt.
  • Mit leichten Verletzungen kam eine 50-jährige Autofahrerin nach einem Unfall auf der B311 in Taxenbach kurz nach 20 Uhr davon. Sie war mit ihrem Pkw ins Schleudern geraten und frontal gegen eine Leitschiene geknallt. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt.

Viele Unfälle auch in Bayern

Zu mehreren Unfällen und erheblichen Verkehrsbehinderungen ist es am Dienstag nicht nur in Salzburg, sondern auch im Großraum Bad Reichenhall gekommen. Die starken, anhaltenden Schneefälle des Tages führten schnell zu schneebedeckten Fahrbahnen auf denen sich teils dicke Eisschichten bildeten. Die Schneeräumdienste waren im Dauereinsatz. Auch die Feuerwehr Bad Reichenhall musste ausrücken. Auf dem Abschleifer der B 21 in die Münchner Allee hing ein Baum, der unter der schweren Schneelast nachgab, in die Straße hinein und musste abgesägt werden. Die Polizei Bad Reichenhall registrierte in diesem Zeitraum sechs Unfallgeschehen und weitere Meldungen über stecken gebliebene Fahrzeuge in Schneizlreuth, die den Verkehr zeitweilig zum Stillstand brachten.

(APA/SALZBURG24)

]]>
http://www.salzburg24.at/schnee-bringt-verkehrsbehinderungen-und-viele-unfaelle-in-salzburg/4217226/?feed=comments-rss2 0
Salzburg erfüllt Asylquote: 154 neue Plätze geschaffen http://www.salzburg24.at/salzburg-erfuellt-asylquote-154-neue-plaetze-geschaffen/4216685 http://www.salzburg24.at/salzburg-erfuellt-asylquote-154-neue-plaetze-geschaffen/4216685#comments Tue, 27 Jan 2015 12:40:36 +0000 http://4216685
Bis 31. Jänner muss Salzburg laut der Vorgabe 2.061 Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf bieten. Aktuell (mit Stand 23. Jänner) wurden 1.803 Asylwerber betreut. Zählt man die 147 zusätzlichen Plätze dazu, ergibt dies 1.950. Die Lücke von gut 100 erklärt die Landesrätin damit, dass es zurzeit wegen der Schaffung zahlreicher Unterkünfte in ganz Österreich zu Verzögerungen bei der Zuteilung von Asylanten durch den Bund komme. Das heißt, dass derzeit gar nicht alle bestehenden Plätze belegt seien.

Weitere Plätze im Pongau und Pinzgau

Die größten Unterkünfte, die noch im Jänner bezogen werden können, sind ein Landesgebäude in der Stadt Salzburg mit rund 60 Plätzen, eine Jugendherberge in Radstadt (Pongau) mit etwa 40 Plätzen und ein ehemaliger Gasthof in Lofer (Pinzgau), in den rund 30 Asylwerber einziehen können.

Viele Unterkünfte nur Übergangslösung

Für Februar hat das Land bereits weitere 157 Plätze fixiert. Damit hat Salzburg heuer innerhalb von zwei Monaten annähernd so viele neue Quartiere geschaffen wie im Vorjahr. Damals wurden im gesamten Jahr 437 zusätzliche Plätze ermöglicht. Berthold räumte heute aber ein, dass etliche der nun rasch organisierten Unterkünfte nur befristet für die Flüchtlingsbetreuung genutzt werden können. "Unser Ziel ist es natürlich, dauerhafte Einrichtungen zu finden."

Berthold kritisiert beschleunigte Asylverfahren

Dem Vorschlag von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) mit beschleunigten Asylverfahren innerhalb von zehn Tagen steht die Salzburger Landesrätin "sehr kritisch und ablehnend" gegenüber. Sie könne sich nicht vorstellen, dass bei Verfahren in dieser Dauer das Recht auf Rechtsstaatlichkeit noch gewährt werden könne. Immerhin müssten die Gründe des Antrages sehr genau geprüft werden.

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburg-erfuellt-asylquote-154-neue-plaetze-geschaffen/4216685/?feed=comments-rss2 15
Was ist los in und um Salzburg? http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-44/4216480 http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-44/4216480#comments Tue, 27 Jan 2015 11:42:37 +0000 http://4216480

Bei Box204 gibt es am Freitag im Republic erstmals eine Kombination aus urbanem Tanz und innovativer Lichttechnik zu sehen.

Das BG Zaunergasse veranstaltet am Samstag im Lehrbauhof seinen Maturaball.

Alle Super Bowl Partys haben wir hier für euch aufgelistet-

 

28. Jänner:

 

29. Jänner:

 

30. Jänner:

 

31. Jänner:

 

01. Feburar:

 

02. Februar:

 

03. Februar:

 

 

]]>
http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-44/4216480/?feed=comments-rss2 0
Schnee und Eis auf Salzburgs Straßen: So vermeidet ihr Unfälle http://www.salzburg24.at/schnee-und-eis-auf-salzburgs-strassen-so-vermeidet-ihr-unfaelle/4216409 http://www.salzburg24.at/schnee-und-eis-auf-salzburgs-strassen-so-vermeidet-ihr-unfaelle/4216409#comments Tue, 27 Jan 2015 10:26:40 +0000 http://4216409

In Salzburg gibt der Winter ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Zwar ist für Mittwoch Sonne und trockenes Wetter angesagt, am Donnerstag soll der Schnee das Land aber wieder im Griff haben.

Tipps für Autofahrer

Damit das NICHT passiert./dpa-Zentralbild/Martin Schutt Damit das NICHT passiert./dpa-Zentralbild/Martin Schutt ©

Der VCÖ macht darauf aufmerksam, dass sich der Bremsweg auf Schneefahrbahn um ein Vielfaches verlängert. Bei Tempo 100 beispielsweise ist der Anhalteweg (Reaktionsweg plus Bremsweg) auf Schneefahrbahn dreieinhalb Mal so lange wie auf trockener Fahrbahn. "Während man bei trockenen Fahrverhältnissen nach rund 62 Metern steht, hat man bei Schneefahrbahn nach 62 Metern noch eine Geschwindigkeit von 88 km/h", verdeutlicht VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Bei Tempo 50 verlängert sich der Anhalteweg von 21 auf 58 Meter, nach 21 Meter hat das Auto bei winterlichen Fahrverhältnissen noch eine Geschwindigkeit von 44 km/h. Der VCÖ betont, dass zu hohes Tempo und zu geringer Sicherheitsabstand die Hauptursachen von Verkehrsunfällen bei winterlichen Fahrverhältnissen sind. Als Faustregel gilt: Bei Schneefahrbahn das Tempo um die Hälfte reduzieren, großen Sicherheitsabstand einhalten und volle Konzentration auf den Straßenverkehr, also auch Hände weg vom Handy während des Fahrens. Der VCÖ empfiehlt, wenn möglich, das Auto stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Anhalteweg verlängert sich bei winterlichen Fahrverhältnissen massiv (Anhalteweg = Reaktionszeit plus Bremsweg)

30 km /h

  • Trockene Fahrbahn: 10 Meter
  • Winterliche Fahrverhältnisse: 23 Meter
  • Geschwindigkeit nach 10 Meter: 26 km /h

50 km/h

  • Trockene Fahrbahn: 21 Meter
  • Winterliche Fahrverhältnisse: 58 Meter
  • Geschwindigkeit nach 21 Meter: 44 km /h

80 km/h

  • Trockene Fahrbahn: 43 Meter
  • Winterliche Fahrverhältnisse:: 139 Meter Geschwindigkeit nach 43 Meter: 70 km /h

100  km/h

  • Trockene Fahrbahn: 62 Meter
  • Winterliche Fahrverhältnisse:: 212 Meter Geschwindigkeit nach 62 Meter: 88 km /h

130  km/h

  • Trockene Fahrbahn: 98 Meter
  • Winterliche Fahrverhältnisse: 351 Meter Geschwindigkeit nach 98 Meter: 115 km /h

Zudem informiert der VCÖ, dass es verboten ist, den Motor am Stand laufen zu lassen, etwa während der Schnee vom Auto gekehrt wird. Im Kraftfahrgesetz heißt es: man darf "nicht mehr Rauch, üblen Geruch oder schädliche Luftverunreinigungen verursachen, als bei ordnungsgemäßem Zustand und sachgemäßem Betrieb des Fahrzeuges unvermeidbar ist." Durch das Laufenlassen des Motors bildet sich eine giftige Abgaswolke rund ums Fahrzeug.

Tipps für Radfahrer

Auch Radfahrer müssen auf Schneefahrbahnen besonders gut aufpassen./APA/Helmut Fohrunger Auch Radfahrer müssen auf Schneefahrbahnen besonders gut aufpassen./APA/Helmut Fohringer ©

Für alle, die auch bei winterlichen Verhältnissen mit dem Rad fahren, hat der VCÖ Tipps zusammengestellt: Bei Schneefahrbahn den Sattel etwas tiefer stellen und den Reifendruck verringern. Auch mit dem Fahrrad langsamer fahren, frühzeitig und maßvoll bremsen, nicht abrupt bremsen. Zu empfehlen sind Spikereifen, die für einen guten Grip bei Schnee und Eis sorgen. Der VCÖ empfiehlt, sich bei Fahrradfachgeschäften diesbezüglich beraten zu lassen. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gute, funktionierende Beleuchtung wichtig, betont der VCÖ. Ist der Radweg nicht vom Schnee geräumt, dann ist die Radwegbenützungspflicht aufgehoben und es darf auf der Fahrbahn gefahren werden. "Gerade bei schwierigen Fahrbedingungen gilt umso mehr, was im Straßenverkehr ohnedies immer die Regel für alle Verkehrsteilnehmer sein sollte: Aufeinander Rücksicht nehmen, vorausschauend und aufmerksam fahren", betont VCÖ-Experte Gansterer.

  1. 1Spikereifen: Sind vor allem für jene zu empfehlen, die auch bei Schnee regelmäßig in die Pedale treten.
  2. Bei herkömmlichen Reifen: Reifendruck bei Schneefahrbahn etwas verringern.
  3. Bei Schneefahrbahn Sattel etwas niedriger stellen.
  4. Aufmerksam, vorausschauend und langsamer fahren
  5. Frühzeitig und maßvoll bremsen, nicht abrupt bremsen.
  6. Erhöhte Vorsicht bei Kurven.
  7. Auf gute, funktionierende Beleuchtung achten, Standlicht als Rücklicht
  8. Funktionieren der Bremsen regelmäßig kontrollieren
  9. Kontrollieren, ob alle vorgeschriebenen Reflektoren am Fahrrad montiert sind.
  10. Kette öfters ölen

Tipps für Fußgänger

Rutschige Gehwege bringen Fußgänger oft zu Sturz./APA/dpa Rutschige Gehwege bringen Fußgänger oft zu Sturz./APA/dpa ©

Für Fußgängerinnen und Fußgänger sind gut geräumte Gehwege sehr wichtig. Leider wird oftmals mehr Salz gestreut als nötig ist, was manche Schuhe ruinieren kann. Zudem können zu viel Streusalz und Streusplitt die Pfoten der Hunde verletzen, erinnert der VCÖ. Hunde lecken oft ihre Pfoten sauber. Und dann kann das Streusalz bei Hunden zu Magenschäden führen. Mit Hunden wenn möglich gestreute Wege meiden, Pfoten mit Salbe (z.B. Vaseline) schützen und nach dem Spaziergang Streusalz und Splitt mit lauwarmem Wasser entfernen.

]]>
http://www.salzburg24.at/schnee-und-eis-auf-salzburgs-strassen-so-vermeidet-ihr-unfaelle/4216409/?feed=comments-rss2 0
Großbrand zerstört Gasthof in Unternberg: Brandursache geklärt http://www.salzburg24.at/grossbrand-zerstoert-gasthof-in-unternberg-brandursache-geklaert/4215877 http://www.salzburg24.at/grossbrand-zerstoert-gasthof-in-unternberg-brandursache-geklaert/4215877#comments Mon, 26 Jan 2015 17:37:53 +0000 http://4215877 Beamte des Landeskriminalamtes Salzburg beschäftigten sich die letzten Tage mit der Ursache, die zu dem verheerenden Brand vergangenen Freitag beim Gasthof Schilcherwirt führte. Wie am Montag bekannt wurde, konnte der Brandausbruchsbereich schließlich auf die hölzerne Zwischendecke (Übergang vom Altbau zum Neubau) eingegrenzt werden.

Elektrischer Defekt in Stromleitung

Detailuntersuchungen haben gezeigt, dass als Brandursache ein elektrischer Defekt, bei den in der Holzdeckenkonstruktion geführten Stromleitungen, vorliegt. Die Brandausbreitung war auf Grund der Hohlräume in den Wand- und Deckenbauteilen begünstigt, so die Polizei.

Brandstiftung ausgeschlossen

Es gebe keinerlei Hinweise auf fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung, heißt es weiter.

Durch den Großbrand wurde der Gasthof weitgehend zerstört. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Das Feuer war am Freitag kurz nach 17 Uhr in einer Ferienwohnung im zweiten Stock des Gebäudes entdeckt worden. Rund 150 Feuerwehrleute standen bis am Samstag im Einsatz.

]]>
http://www.salzburg24.at/grossbrand-zerstoert-gasthof-in-unternberg-brandursache-geklaert/4215877/?feed=comments-rss2 0
Skiunfälle am Samstag in Salzburg und Oberösterreich http://www.salzburg24.at/skiunfaelle-am-samstag-in-salzburg-und-oberoesterreich/4214545 http://www.salzburg24.at/skiunfaelle-am-samstag-in-salzburg-und-oberoesterreich/4214545#comments Sun, 25 Jan 2015 15:19:06 +0000 http://4214545

Am Samstagvormittag kam es auf der Sonnalmpiste im Skigebiet Katschberg zu einer Kollision zwischen einer 35-jährigen slowenischen Skifahrerin und einem 31-jährigen spanischen Snowboarder. Bei der Kollision wurden nach Polizeiangaben beide Beteiligten unbestimmten Grades verletzt.

Burschen rutschen in Bachbett

Ein Tourenschigeher hörte am Samstag Hilferufe von zwei Skifahrern im Schigebiet der oö. Wurzeralm und rettete beide aus einem Bachbett. Ein 12-Jähriger aus Liezen (Steiermark) und eine 14-Jährige aus Trojach (Steiermark) waren am Mittag in Spital am Pyhrn im Schigebiet Wurzelalm unterwegs. Sie fuhren auf der Gameringabfahrt, in ca. 1.400 Meter, und verließen aus ungeklärter Ursache die markierte Piste. Beide rutschten anschließend über einen Abhang in ein Bachbett und erlitten dabei leichte Verletzungen.

Eltern bringen Kinder ins LKH

Eine aufsteigende Schitourengruppe konnte die Hilferufe der Verunfallten hören. Ein 42-jähriger Tourengeher aus Krenglbach stieg zu den beiden Skiifahrern ab und konnte sie aus dem Bachbett retten. Er begleitete die Verletzen in Richtung Hintersteineralm. Der bereits verständigte Bergrettungsdienst von Spital am Pyhrn brachte die Schifahrer mit einem Auto weiter ins Tal. Der 12-Jährige und die 14-Jährige wurden von den Eltern in das LKH Rottenmann gebracht.

]]>
http://www.salzburg24.at/skiunfaelle-am-samstag-in-salzburg-und-oberoesterreich/4214545/?feed=comments-rss2 0
Salzburger Pensionisten auf Kaffeefahrt betrogen http://www.salzburg24.at/salzburger-pensionisten-auf-kaffeefahrt-betrogen/4214323 http://www.salzburg24.at/salzburger-pensionisten-auf-kaffeefahrt-betrogen/4214323#comments Sun, 25 Jan 2015 12:15:52 +0000 http://4214323

Wie die Polizei in einer Aussendung berichtete, hatte das betagte Ehepaar (77 und 75 Jahre alt) im vergangenen August an einer Kaffeefahrt teilgenommen. Der Mann und die Frau wurden mit anderen Mitreisenden mit einem Kleinbus abgeholt und in ein Gasthaus nach Bayern gebracht.

Verkaufsvortrag und Einzelgespräche

Dort gab es nicht nur ein Mittagessen, sondern auch einen Verkaufsvortrag über Nahrungsergänzungsmittel. Weil niemand etwas kaufen wollte, wandte sich der Verkäufer in Einzelgesprächen an die Teilnehmer der Kaffeefahrt. Er stellte dem Ehepaar dabei ein durch eine Firmenfusion möglich gewordenes "einmaliges Geschäft" in Aussicht. Der Mann und die Frau würden bei einem Kauf später den dreifachen Einkaufswert zurück bekommen.

Pensionist hebt 8.000 Euro ab

Nach der Veranstaltung fuhr der Verkäufer das Ehepaar zu deren Hausbank, wo der 77-Jährige 8.000 Euro behob und dem Deutschen übergab. Das Ehepaar erhielt dann aber nur die Hälfte der vereinbarten Waren - und wie sich später herausstellte, zu einem zehnfach überhöhten Preis. Auch der versprochene Gewinn floss nie, der Täter melde sich nicht mehr.

Salzburger Polizei forscht Mann aus

Das Opfer ging zur Polizei, die Ermittlungen einleitete. Schließlich erkannte das Ehepaar den Verkäufer auf einem vorgelegten Foto. Der Verdächtige und seine Ehefrau sind laut Polizei dafür bekannt, in der Schweiz, Österreich und Deutschland Kaffeefahrten zu organisieren und Waren zu weit überhöhten Preisen anzubieten.

Polizei gibt wertvolle Tipps

Zielpersonen seien ältere Menschen, deren Leichtgläubigkeit und Mitleid ausgenützt werden, doch jeder kann Opfer eines Betrugs werden. Die Polizei gibt Tipps, wie ihr euch schützen könnt:

  • Kein Unternehmen hat etwas zu verschenken. Es geht um Geschäftemachen, bei dem Top-Verkäufer eingesetzt werden, um euch stundenlang Produkte anzupreisen. Bleibt standhaft!
  • Fühlt euch niemals zu einer Bestellung oder einem Kauf verpflichtet. Ihr habt vor Ort keine Möglichkeit, Preis und Qualität der Ware zu prüfen oder zu vergleichen. Spätere Reklamationen sind oftmals schwierig und verlangen Durchhaltevermögen.
  • Wenn ihr dennoch etwas gekauft habt, dann steht euch grundsätzlich gemäß §3 des Konsumentenschutzgesetzes ein Rücktrittsrecht zu, das innerhalb einer Woche ausgeübt werden kann, wenn der Verkäufer ausreichend darüber belehrt hat. Bei nicht ausreichenden Belehrungen steht ein unbeschränktes Rücktrittsrecht zu.

 

(SALZBURG24/APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburger-pensionisten-auf-kaffeefahrt-betrogen/4214323/?feed=comments-rss2 0
Zwei Schwerverletzte bei Rodelunfällen in Salzburg http://www.salzburg24.at/zwei-schwerverletzte-bei-rodelunfaellen-in-salzburg/4214077 http://www.salzburg24.at/zwei-schwerverletzte-bei-rodelunfaellen-in-salzburg/4214077#comments Sun, 25 Jan 2015 07:26:07 +0000 http://4214077 Ein zweijähriger Bub ist in Taxenbach mit seinem Bob verunglückt. Das Kind war in Begleitung seines Vaters (28) schon einige Male einen schneebedeckten Hügel abwärtsgefahren. Nach einigen Fahrten verlor der Vater aber die Kontrolle über das Gefährt.

Bub (2) prallt frontal gegen Baum

Er konnte den Bob nicht mehr halten, er prallte nach rund 25 Metern Fahrt gegen einen Baum. Der Zweijährige erlitt beim Aufprall schwere Gesichtsverletzungen und musste nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen werden.

Lungau: Zwei Verletzte bei Abfahrt

Zu einem Rodelunfall mit zwei Verletzten ist es in der Nacht auf Samstag auch im Salzburger Lungau gekommen. In St. Margarethen fuhr eine Gruppe von fünf Personen nach einer Feier auf einer Skihütte am Aineck mit Schlitten Richtung Tal. Dabei kamen zwei Männer zu Sturz. Ein 39-Jähriger verletzte sich schwer, ein 40-Jähriger leicht. Ein Motorschlitten brachte den Schwerverletzten ins Tal, beide Männer wurden ins Krankenhaus nach Tamsweg eingeliefert.

 

(APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/zwei-schwerverletzte-bei-rodelunfaellen-in-salzburg/4214077/?feed=comments-rss2 0
Unternberg: Extremer Einsatz für 150 Helfer http://www.salzburg24.at/unternberg-extremer-einsatz-fuer-150-helfer/4213561 http://www.salzburg24.at/unternberg-extremer-einsatz-fuer-150-helfer/4213561#comments Sat, 24 Jan 2015 11:09:42 +0000 http://4213561

Der Großbrand im Gasthof Schilcherwirt in Unternberg ist am frühen Samstagmorgen nach fast zwölf Stunden unter Kontrolle gebracht worden. "Wir haben zwischen halb fünf und fünf Uhr früh die letzten Glutnester beseitigt und Brand aus gegeben", sagte Einsatzleiter Harald Graggaber zur APA. Derzeit seien Brandsachverständige und das Kriminalamt vor Ort, um die Brandursache zu klären.

Unternberg: Löscharbeiten „extrem schwierig“

Das Feuer war am Freitag kurz nach 17.00 Uhr in einer Ferienwohnung im zweiten Stock des Gebäudes entdeckt worden. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung griff der Brand rasch auf den gesamten Dachstuhl des Hauses über. "Die Löscharbeiten waren sehr schwierig. Das Dach war mit Wärme-Isolierplatten gedeckt, wir konnten die Verschalung nicht selbst öffnen, sondern mussten dazu schwere Autokräne anfordern", sagte Graggaber.

Enorme Hitze behindert

"Wir haben lange versucht, mit Innenangriffen zu löschen, aber durch die Styropor-Isolierung ist es zu extremer Rauchentwicklung und enormer Hitze gekommen." Die Feuerwehr konnte nur mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen vorgehen und musste letztlich den Großteil des Dachstuhls abtragen.

Schilcherwirt schwer beschädigt

Immerhin sei es gelungen, ein Übergreifen der Flammen auf eine nur wenige Meter entfernte Scheune zu verhindern und ein weiteres Nebengebäude zu retten. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schaden sind derzeit nicht bekannt. Laut Graggaber wurde das Gebäude aber durch die Hitze und das viele Löschwasser schwerst in Mitleidenschaft gezogen. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtete, dürfte der Schaden von einer Versicherung gedeckt sein.

Brandwache bis in die Nacht

Graggaber, der wie viele seiner Kameraden die ganze Nacht keine Minute geschlafen hat, rechnete damit, dass die Brandwache wohl noch bis in die kommende Nacht hinein andauern wird. Insgesamt standen bei dem Grobrand acht Feuerwehren mit über 20 Fahrzeugen und rund 150 Helfern im Einsatz. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Im Zuge der Löscharbeiten verletzte sich aber ein Feuerwehrmann, als er an einer vereisten Stelle ausrutschte. Er dürfte sich eine Bänderzerrung zugezogen haben. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/unternberg-extremer-einsatz-fuer-150-helfer/4213561/?feed=comments-rss2 0
Unternberg: Großbrand in Gasthaus http://www.salzburg24.at/unternberg-grossbrand-in-gasthaus/4213238 http://www.salzburg24.at/unternberg-grossbrand-in-gasthaus/4213238#comments Fri, 23 Jan 2015 19:58:41 +0000 http://4213238

In Unternberg im Salzburger Lungau ist am Freitag am späten Nachmittag ein Großbrand ausgebrochen. Der Gasthof Schilcherwirt stand in Flammen. Zahlreiche Feuerwehren und rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Brand war mit Stand Samstagmorgen unter Kontrolle, mehrere Feuerwehr standen allerdings nach wie vor im Einsatz.

Feuerwehrmann bei Brand  verletzt

Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Am Freitagabend gab es noch keine Informationen über seinen Gesundheitszustand. Er hätte leichte Blessuren erlitten, hieß es vom Feuerwehrverband Salzburg auf Anfrage von SALZBURG24.

Brand in Unternberg unter Kontrolle

Er herrschte Alarmstufe Vier, die Feuerwehr kann nur mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen vorgehen. Die Einsatzkräfte bekämpften mit zwei Drehleitern den Brand bekämpfen. In der Nacht auf Samstag gab es das "Brand aus", die Feuerwehr brachte die Lage unter Kontrolle. Mehrere Feuerwehr sind nach wie vor im Einsatz um Nachlöscharbeiten zu leisten und um Aufzuräumen.

Über die mögliche Ursache für das Feuer liegen noch keine Informationen vor.

Feuerwehren im Einsatz

FF Unternberg
FF Tamsweg + LZ Mörtelsdorf
FF St. Margarethen
FF St. Michael + LZ St. Martin
FF St. Andrä
FF Ramingstein
FF Thomatal
FF Mauterndorf
FF Maripfarr
FF St. Johann (Bühne)
LZ Obertauern (Drehleiter)

(SALZBURG24/APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/unternberg-grossbrand-in-gasthaus/4213238/?feed=comments-rss2 0
Wetter bringt am Wochenende kaum Sonne, dafür Schnee http://www.salzburg24.at/wetter-bringt-am-wochenende-kaum-sonne-dafuer-schnee/4211681 http://www.salzburg24.at/wetter-bringt-am-wochenende-kaum-sonne-dafuer-schnee/4211681#comments Thu, 22 Jan 2015 13:08:44 +0000 http://4211681
Der Freitag wird durchwegs bewölkt. Etwas freundlicher kann das Wetter am Vormittag noch in den südlichen Landesteilen sein. Letzte Hochnebelreste werden meist rasch von dichten Wolken abgelöst. Während der ersten Tageshälfte regnet und schneit es vor allem im Flachgau und im Tennengau. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -7 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen -1 bis +4 Grad.

Höchstwerte bei +2 Grad

Auch am Samstag geht es entlang der Alpennordseite zwischen Vorarlberg und dem westlichen Niederösterreich wolkenverhangen weiter. Dazu schneit es verbreitet, am meisten im Nordstau zwischen dem Tiroler Unterland und dem Mostviertel. In Salzburg bleibt der Himmel meist stark bewölkt, vor allem in den nördlichen Landesteilen schneit es zeitweise leicht. Im Lungau frischt lebhafter Nordwestwind auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -4 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen -2 bis +2 Grad.

Schnee am Sonntag

Sonntags schneit es von Vorarlberg ostwärts entlang der Alpennordseite immer wieder, am meisten Schnee fällt in den Staulagen Westösterreichs. Sonst sind hin und wieder ein paar Schneeflocken dabei, trocken und überwiegend sonnig ist es an der Alpensüdseite. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland recht lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen liegen zwischen minus sechs bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen erreichen minus zwei bis plus sieben Grad. In Salzburg soll der Schneefall schon am Nachmittag weniger werden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen -3 und +1 Grad.

Wochenbeginn wird sonniger

Zum Wochenstart sind im Norden und Osten zunächst noch ein paar dichtere Wolkenfelder vorhanden, Schneeflocken sind in der Früh im Bergland Ober- und Niederösterreichs noch möglich. Am Nachmittag kommt die Sonne deutlich häufiger durch. Sonst überwiegt meist das sonnige Wetter, ehe am Abend ein weiteres Wolkenband den Westen erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten teils noch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen liegen bei minus zehn bis null Grad, Tageshöchsttemperaturen klettern auf minus zwei bis plus fünf Grad.

Am Dienstag überquert dann ein Wolkenband mit Niederschlägen das Land. Es schneit bis in die Täler hinunter, auch im östlichen Flachland ist die Schneefallgrenze ausreichend tief. Hier gibt es zu Beginn noch kurze Sonnenfenster, ebenso im Süden wird sich am Vormittag noch etwas die Sonne zeigen. Der meiste Schnee wird erneut in den Nordalpen erwartet. Der mäßige Wind kommt mit Hauptwindrichtung aus Nordwest. Frühtemperaturen betragen minus elf bis minus zwei Grad, Tageshöchsttemperaturen erreichen minus zwei bis plus fünf Grad.

]]>
http://www.salzburg24.at/wetter-bringt-am-wochenende-kaum-sonne-dafuer-schnee/4211681/?feed=comments-rss2 0
Händewaschen gegen die Grippewelle http://www.salzburg24.at/haendewaschen-gegen-die-grippewelle/4210286 http://www.salzburg24.at/haendewaschen-gegen-die-grippewelle/4210286#comments Wed, 21 Jan 2015 11:25:21 +0000 http://4210286

Auch wenn derzeit die Erkrankungszahl noch unter der Grenze zum Ausrufen der Grippewelle, die in Österreich durchschnittlich acht Wochen andauert, liegt, sollte man sich auf jeden Fall bestmöglich vor der Ansteckung mit der "echten" Grippe oder viralen Infekten schützen.

So schütze ich mich:

"Mit ein paar einfachen Hygienemaßnahmen kann man sich relativ gut schützen", klärt Landessanitätsdirektorin Heidelinde Neumann am Mittwoch auf.

  • Regelmäßig mit Seife und warmem Wasser für mindestens 20 Sekunden Hände waschen.
  • Desinfektionsmittel verwenden
  • Mit ungewaschenen Händen nicht ins Gesicht greifen
  • Begrüßungsküsschen und langes Händeschütteln sowie Umarmungen vermeiden
  • Regelmäßig stoßlüften, um die Virenlast in Räumen zu verringern
  • Gesundheitsbewusster Lebensstil (Ernährung, Bewegung, Erholung) zur Stärkung des Immunsystems
]]>
http://www.salzburg24.at/haendewaschen-gegen-die-grippewelle/4210286/?feed=comments-rss2 0
So soll das Baustellen-Chaos 2015 verhindert werden http://www.salzburg24.at/so-soll-das-baustellen-chaos-2015-verhindert-werden/4209910 http://www.salzburg24.at/so-soll-das-baustellen-chaos-2015-verhindert-werden/4209910#comments Wed, 21 Jan 2015 09:05:09 +0000 http://4209910

Das Land Salzburg betreut knapp 1.400 Kilometer Straßen. Heuer sind für Sanierung und Neubau 24 Millionen Euro vorgesehen. Dazu kommt noch das gemeinsame Großprojekt Hagenau. Neben weiteren Baustellen an neuralgischen Verkehrsverbindungen wie dem Tunnel Liefering, der Münchener Straße oder der Unterführung unter der Flughafen-Rollbahn sind es tausende mittlere und kleinere Baustellen, die jährlich auf Salzburgs Straßen abgewickelt werden.

"Jedem ist klar, dass dies mit Behinderungen einhergeht. Doch können wir mit einer gemeinsamen Abstimmung unnötige Überschneidungen vermeiden und damit die Einschränkungen für Autofahrer und Anrainer so gering wie möglich halten", erklärte Verkehrsreferent Landesrat Hans Mayr am Dienstag.

 

Beinahe täglich haben Baustellen im Sommer 2014 den Verkehr in und um Salzburg lahmgelegt./FMT-Pictures/M.W. Beinahe täglich haben Baustellen im Sommer 2014 den Verkehr in und um Salzburg lahmgelegt./FMT-Pictures/M.W. ©

Abfahrt Hagenau bis Ende 2015

Besonders wichtig sei die Abstimmung der Bauarbeiten beim geplanten Autobahn-Anschluss Hagenau. "Hier greifen die Baumanagements von Asfinag, Land und Stadt ineinander. Bis November 2015 soll die Abfahrt von München kommend in Richtung der Stadt Salzburg fertig sein. Gleichzeitig werden umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen getroffen. Der Lückenschluss im Stadtgebiet zieht sich bis zur Schillerstraße", so Mayr.

Hightec im Lieferinger Tunnel

Der Ausbau der Münchener Straße wird bis Mitte Mai dieses Jahres abgeschlossen sein, um danach beim Tunnel Liefering auf der A1 Westautobahn mehr Verkehrssicherheit im Raum Salzburg zu schaffen", sagte der Verkehrsreferent. Gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz bringt die Asfinag den Tunnel Liefering auf den neuesten Stand der Technik.

Das Sicherheitspaket: Eine Hochdruck-Sprühnebelanlage für mehr Brandschutz, modernste Belüftung und Beleuchtung, Nachrüstung von Brandmeldern, Notrufstellen und Feuerlöschnischen. Zusätzlich werden modernste Video- und Funkanlagen zur bestmöglichen Tunnelüberwachung installiert. Innovativer Höhepunkt für Liefering: Das sogenannte neue akustische Tunnelmonitoring AKUT. Intelligente Mikrofone erkennen blitzschnell untypische Geräusche – wie etwa von splitterndem Glas oder quietschenden Reifen. Die Asfinag-Mitarbeiter in der nächsten Zentrale sind sofort alarmiert, können den Tunnel sperren und im Falle eines Unfalles Einsatzkräfte rufen.

 

Unterkofler und Padutsch zufrieden

Die für Baustellen zuständigen Stadträte, Verkehrsstadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) und Baustadträtin Barbara Unterkofler (NEOS) zeigten sich über die verbesserte Abstimmung zwischen Land, Stadt, Asfinag und Salzburg AG in Sachen Baustellen erfreut. „Auch wenn wir für 2015 sehr bemüht sind, die Straßenbaustellen besser zu koordinieren, darf man sich nicht der Illusion hingeben, dass damit alle Probleme verschwinden. Punktuelle Belastungen und Stauerscheinungen werden durch die eingeschränkte Leistungsfähigkeit des verbleibenden Straßenraumes nicht vermeidbar sein", so Padutsch.

"Die Bürger verstehen, dass die Infrastruktur saniert werden muss und damit auch Belastungen verbunden sind. Es müssen aber alle Maßnahmen ergriffen werden, damit die Einschränkungen möglichst gering gehalten werden. Ein gemeinsames Vorgehen ist dafür die beste Voraussetzung", so Unterkofler.

Bessere Information durch die Salzburg AG

Die Salzburg AG betreibt allein in der Stadt rund 5.500 Kilometer Leitungsnetze für Strom, Fernwärme, Gas, Wasser und Telekommunikation. Im gesamten Bundesland Salzburg sind es in etwa 25.000 Kilometer. Alleine aus diesen Ziffern ist ersichtlich, dass es immer wieder einmal zu Service-, Reparatur- oder Austauscharbeiten kommt. "Wir wickeln rund 4.000 Baustellen pro Jahr ab, alleine rund 1.400 davon in der Stadt Salzburg. Selbstverständlich gibt es laufende Abstimmungen mit dem Magistrat bzw. der zuständigen Behörde, den Grundeigentümern, der Polizei oder anderen relevanten Organisationen wie beispielsweise in der Altstadt der Altstadtverband, die Geschäftsleute oder Hotels und Gastronomie. Und: Wir beeilen uns und arbeiten mit den besten Partnern. Die Salzburg AG hat auch die Informationsarbeit und den Dialog mit den Betroffenen intensiviert: Eine eigene Rubrik auf der Startseite der Website www.salzburg-ag.at, Informationen über den Salzburg AG-Newsletter, die Beschilderungen von Baustellen, Social Media, Pressearbeit und, wenn nötig, Inserate sowie regelmäßige Anrainerstammtische sollen dazu beitragen, besonders komplexe Baustellen verständlich zu machen und auf daraus resultierende Unannehmlichkeiten bestmöglich zu reagieren", erläuterte Salzburg AG-Vorstandssprecher August Hirschbichler.

]]>
http://www.salzburg24.at/so-soll-das-baustellen-chaos-2015-verhindert-werden/4209910/?feed=comments-rss2 6
Das sind die Baustellen 2015 in Salzburg http://www.salzburg24.at/das-sind-die-baustellen-2015-in-salzburg/4209934 http://www.salzburg24.at/das-sind-die-baustellen-2015-in-salzburg/4209934#comments Wed, 21 Jan 2015 09:03:49 +0000 http://4209934

A1: Neue Sicherheitstechnik für den Tunnel Liefering

Für die Arbeiten sind längerfristige Sperren jeweils einer Tunnelröhre bzw. Richtungsfahrbahn auf einem Kilometer erforderlich. Die Arbeiten starten im Juli nach  Abschluss der Maßnahmen für die Münchener Bundestraße. Es stehen in beiden Richtungen  jeweils immer zwei Fahrstreifen zur Verfügung, die Asfinag rechnet mit Stau zu den
Verkehrsspitzen.

Zeitplan und Verkehrsführung

  • Juli bis September 2015: Sanierung Richtung Wien, gesamter Verkehr läuft auf der  Richtungsfahrbahn Walserberg, Sperre Ausfahrt Salzburg Mitte Richtung Wien
  • September bis Dezember 2015: Sanierung Richtung Walserberg und Verkehrsführung auf  Richtungsfahrbahn Wien, Sperre Auffahrt Salzburg Mitte Richtung Walserberg

Investition: 13,5 Millionen Euro

 

A10: Instandsetzung Knoten Salzburg bis Salzburg Süd

Stark belastet und daher dringend zu erneuern ist die Fahrbahndecke auf der A 10  zwischen dem Knoten Salzburg und der Anschlussstelle Salzburg Süd. Um die Auswirkungen  möglichst gering zu halten, startet die Asfinag die Bauarbeiten auf einer Länge von sieben  Kilometern nach Abschluss der Arbeiten im Tunnel Liefering, also nicht vor 2016. Es stehen  in beiden Fahrrichtungen wie im Normalzustand zwei Fahrstreifen zur Verfügung.  Besonderes Augenmerk legt die Asfinag auf die im Baufeld liegende Anschlussstelle  Salzburg Süd, die ständig befahrbar bleibt.

Zeitplan und Verkehrsführung

  • Phase 1, erste Jahreshälfte 2016: Erneuerung Fahrtrichtung Salzburg, gesamter Verkehr  läuft auf Richtungsfahrbahn Villach
  • Phase 2, anschließend: Erneuerung Fahrtrichtung Villach, gesamter Verkehr auf  Richtungsfahrbahn Salzburg 

Investition: 18 Millionen Euro

 

A1: Neubau Anschlusstelle Hagenau

Von Juni bis zur Verkehrsfreigabe im November 2015 laufen auf zwei Kilometern zwischen  Salzburg Nord und Messe die Arbeiten für die neue Halbanschlussstelle und zusätzlichen  Anrainer-Lärmschutz. Die Anschlussstelle orientiert sich in Richtung München bzw. Villach.  Geplant sind zwei Rampen bis zu einem Kreisverkehr auf der L 118 Bergheimer Straße –  2015 wird die erste Rampe von München kommend errichtet. Die Baumaßnahmen werden  in engster Abstimmung zwischen Asfinag und Land Salzburg abgewickelt. Arbeiten am  untergeordneten Netz, wie die Verlegung der L 118 und Lärmschutzmaßnahmen, werden  vom im Projekt federführenden Land ausgeführt. Negative Auswirkungen auf den Verkehrsfluss der West Autobahn sind nicht zu erwarten.

Zeitplan und Verkehrsführung

  • Mitte Juni bis Mitte November 2015: Einengung Pannenstreifen und erster Fahrstreifen auf  beiden Richtungsfahrbahnen  Projektgesamtkosten gesamt: 10,4 Millionen Euro (Asfinag 5,8 Millionen, Land 4,6 Millionen  Euro).
  • Die Landesstraßenverwaltung beabsichtigt, den Lückenschluss zur Schillerstraße 2015 gemeinsam mit dem Straßen- und Brückenamt zu planen. Stadt und Land werden die Planung je zur Hälfte finanzieren. 2016 wird ein Geh- und Radweg verwirklicht.
  • Die Verbreiterung der Plainbachbrücke wird gegebenenfalls vorgezogen. Die Federführung für dieses vom Autobahnanschluss Hagenau getrennt zu sehende Projekt hat das Referat Landesstraßenverwaltung.

 

B155: Ausbau Münchner Straße – Autobahn Richtung Freilassing

Die Bauarbeiten werden ab Mitte Jänner fortgeführt, das Bauvorhaben soll bis Mitte Mai  2015 rechtzeitig vor Beginn der Sanierung des Lieferinger Tunnels abgeschlossen sein. Die  Gesamtkosten werden rund zwei Millionen Euro betragen, wovon die Stadt rund 700.000 Euro trägt.

 

Sanierung Flughafenunterführung 2015

Mit der Sanierung der zweiten Röhre wird am 13. April 2015 begonnen. Es wird der rechte  Tunnel stadtauswärts saniert. Die Fertigstellung ist für Oktober 2015 geplant.  Bauabwicklung und Verkehrsführung erfolgen analog dem heurigen Sanierungsabschnitt. Pro Richtung wird es eine Spur geben.

Umbau Kreuzung Gabelsbergerstraße-Weiserstraße

Das Kreisverkehrs-Provisorium soll zumindest noch ein Jahr bestehen bleiben, um weitere Erfahrungen sammeln zu können, wobei noch Verbesserungen für den Geh- und Radverkehr durch die Stadt vorgenommen werden.

 

B1: Sanierung Lehener Brücke

Die Abgänge werden kommendes Jahr saniert. Stadt und Land tragen jeweils 50 Prozent  der Kosten. Die Bauarbeiten werden keinen Einfluss auf den Individualverkehr haben.

 

B158: Minnesheimstraße Kreuzung Bildungscampus

Die Gesamtkosten für den Straßenumbau, die Querungshilfe und die Nebenanlagen werden  auf rund 200.000 Euro geschätzt. Umgesetzt wird erst 2016

 

Weitere Straßenbauvorhaben des Landes

  • B1, Schwabenwirtsbrücke – Minnesheimstraße
  • B150, Nähe Sterneckstraße auf der Vogelweiderstraße (Kabelträger)
  • B150, teilweise Hellbrunnerstraße (Setzungssanierung)
  • L105, Aigner Straße (beim Altersheim)

Weitere Straßenbauvorhaben der Salzburg AG

  • Schwarzstraße von Deutsche Bank bis Markus-Sittikus-Straße: Fernwärmebau und Deckensanierung (Stadt und Salzburg AG)
  • Bürgerspitalgasse von Getreidegasse bis Universitätsplatz: Gas, Wasser, Fernwärme, Telekom, Sperre von 2. Februar bis 15. Juli 2015 (Stadt und Salzburg AG)
  • Getreidegasse: Gas, Wasser, Fernwärme, Telekom, Strom, 2015 (Salzburg AG)
  • Kleßheimer Allee von Körblleitengasse bis Guggenmoosstraße Straßenbau (Stadt)
  • Rudolf-Biebl-Straße Kreuzung Aiglhofstraße Fernwärme und Kanalbau (Stadt)
  • Franz-Josef-Straße von Rainerstraße bis Wolf-Dietrich-Straße: Wasserleitung, Bauzeit abhängig von Sanierungsart, (Stadt und Salzburg AG)
  • Gabelsbergerstraße/Kreuzung Bayerhamerstraße: Gasleitung (Stadt)
  • Moosstraße von Schwarzgrabenweg: Deckensanierung (Stadt)
  • Leopoldskronstraße von Nußdorferstraße bis Leopoldskroner Allee: Deckensanierung (Stadt)
  • Leopoldskronstraße: Fernwärme (Stadt)
  • Vogelweiderstraße von Sterneckstraße bis Schallmooser Hauptstraße: Fernwärme und Deckensanierung, nicht vor 2016 (Stadt und Salzburg AG)
  • Gaswerkgasse zw. Ignaz-Harrer-Straße und Christian-Doppler-Straße: Kanal- und  Straßenbau (Stadt)
  • Nikolaus-Lenau-Straße von Joachim-Haspinger-Straße bis Christian-Doppler-Straße: Kanal und Wasser (Stadt)
  • Joachim-Haspinger-Straße gesamt: Kanal und Wasser (Stadt)
  • Rainerstraße: diverse Leitungsum- und Neulegungen (Stadt)
  • Stauffeneggstraße von Glanbrücke bis Triebenbachstraße: Wasserleitung (Stadt)
  • Rettenpacherstraße von Fadingerstraße bis Aignerstraße: Deckensanierung (Stadt)

 

]]>
http://www.salzburg24.at/das-sind-die-baustellen-2015-in-salzburg/4209934/?feed=comments-rss2 0
Was ist los in und um Salzburg? http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-43/4207975 http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-43/4207975#comments Tue, 20 Jan 2015 11:01:31 +0000 http://4207975

Bei der „Schwarzen Nacht“ feiert die ÖVP Salzburg am Freitag im Crowne Plaza ihren Ball.

Am Samstag geht es beim Sportlergschnas in Leopoldskron wieder rund.

Die Uni Salzburg veranstaltet ihren Ball am Samstag in der Residenz.

 

21. Jänner:

 

22. Jänner:

 

23. Jänner:

 

24. Jänner:

 

25. Jänner:

 

26. Jänner:

 

27. Jänner:

 

]]>
http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-43/4207975/?feed=comments-rss2 0
Salzburger Polizei warnt vor gefälschten Dokumenten http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-dokumenten/4207677 http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-dokumenten/4207677#comments Mon, 19 Jan 2015 10:41:31 +0000 http://4207677

Gefälschte Dokumente zu erkennen, war schon immer ein wichtiger Bestandteil der Polizeiarbeit. In Zeiten von Globalisierung und Reisefreiheiten wird dies immer wichtiger. Das Land Salzburg hat nun vier Spezialisten im Dienst, die eine Weiterbildung vom Innenministerium erfolgreich abgeschlossen haben. „Wir greifen ungefähr alle zehn Tage jemanden mit einem gefälschten Dokument im Bundesland auf", sagt Manfred Ottenbacher, Chefinspektor der Salzburger Schengenfahndung, im Gespräch mit SALZBURG24. Die Kurse dauern insgesamt zwei Monate.

Fälschungen haben hohe Qualität

Neben Totalfälschungen sind auch teilweise verfälschte Originaldokumente sehr schwer erkennbar. Dass Fälschungen oft eine hohe Qualität aufweisen, ist eine Tatsache, wie Spezialisten der Polizei bestätigen. „Ohne ständige Fortbildungen und Schulungen wäre es nicht möglich, manche Dokumente als Fälschungen zu erkennen“, heißt es am Montag in einer Polizeiaussendung.

 

Polizisten überprüfen gefälschte Dokumente. /Polizei Salzburg Polizisten überprüfen verdächtige Dokumente. /Polizei Salzburg ©

So erkennt der Laie Fälschungen

Was kann man tun, wenn einem das Dokument suspekt vorkommt? „Dem Dokumenteninhaber sollte man Fragen zum Geburtsdatum, Wohnort usw. stellen, die er flüssig beantworten muss“, so Ottenbacher. „Das Wichtigste ist jedoch die Sprache – ein Verdächtiger mit spanischem Pass sollte fließend spanisch sprechen können.“ Eine weitere Möglichkeit ist die Kontrolle der Unterschrift.

Im Zweifel immer die Polizei rufen

„Bei Zweifeln muss unbedingt die Polizei eingeschaltet werden“, sagt der Chefinspektor. Die Schengenfahndung schickt dann einen ihrer Spezialisten zum Ort des Geschehens. „Einen Verdächtigen kann man bis zum Eintreffen der Polizei anhalten, jedoch muss auf die Eigensicherheit geachtet werden. Wenn der Verdächtige aggressiv wird, sollte man sich die Dokumentendaten merken oder kopieren und anschließend der Exekutive übergeben“, warnt Ottenbacher.

Das droht Dokumentenfälschern

Dokumentenfälscher kommen keinesfalls ungestraft davon: "Es ist immer ein Gerichtsdelikt, im Höchstfall droht eine Haftstrafe“, informiert Ottenbacher abschließend.

 

(SALZBURG24)

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburger-polizei-warnt-vor-gefaelschten-dokumenten/4207677/?feed=comments-rss2 4
Hier könnt ihr die Super Bowl 2015 sehen http://www.salzburg24.at/hier-koennt-ihr-den-super-bowl-2015-sehen/4207652 http://www.salzburg24.at/hier-koennt-ihr-den-super-bowl-2015-sehen/4207652#comments Mon, 19 Jan 2015 10:31:53 +0000 http://4207652

  • Super Bowl Party der Salzburg Bulls, Admiral Sportwetten:

bulls2

 

  • Salzburg Ducks Super Bowl Party, Panzerhalle Salzburg:

ducks2

 

  • Super Bowl Party in der Sportbar St. Johann:

ravens2

 

  • Super Bowl Party im Kugelrund:

kugelrund2

 

  • Super Bowl Party in der Humboldt Stubn

humboldt2

 

  • Super Bowl Party der Pinzgau Devils

superbowl-winwin2

 

 

  • FootballOnSnow Turnier Obertauern:

superbowal2

 

Deine Veranstaltung auf SALZBURG24

Wir haben noch eine Party vergessen? Gerne nehmen wir deine Veranstaltung in unsere Übersicht auf, einfach eine E-Mail mit Termin, Uhrzeit und Veranstaltungsort an moritz.naderer@salzburg24.at senden.

 

 

]]>
http://www.salzburg24.at/hier-koennt-ihr-den-super-bowl-2015-sehen/4207652/?feed=comments-rss2 0