Salzburg24.at » Pinzgau http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Wed, 17 Sep 2014 19:34:10 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Bioparadies Salzburg: Das können Produkte aus biologischem Anbau http://www.salzburg24.at/bioparadies-salzburg-das-koennen-produkte-aus-biologischem-anbau/4088218 http://www.salzburg24.at/bioparadies-salzburg-das-koennen-produkte-aus-biologischem-anbau/4088218#comments Wed, 17 Sep 2014 12:16:00 +0000 http://4088218

Eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Restaurants, der wöchentliche Bio-Bauernmarkt auf dem Kajetanerplatz, Bio-Qualität in der Uni-Mensa: Salzburg ist voll auf Bio eingestellt. Auch der Tourismus im Salzburger Land hat den Bio-Trend schon für sich entdeckt und lockt Urlauber mit Getränken und Lebensmittel aus natürlicher und nachhaltiger Herstellung. Das Hotel Grüner Baum im Gasteinertal ist ein Beispiel dafür. Im Mai dieses Jahres stellte der Traditionsbetrieb in vierter Generation komplett auf biologische Lebensmittel um. Doch ob im Alltag oder im Urlaub, woran erkennt man Bio-Ware?

Bio als geschützter Begriff

Generell gilt: Nur, wenn ein Produkt mit Bio oder Öko betitelt wird, ist auch das drin, was versprochen wird. Denn diese Begriffe sind durch das EU-Recht europaweit geschützt. Abwandlungen können beispielsweise so aussehen:

  • “Bio- / Öko-”
  • “biologisch / ökologisch”
  • “kontrolliert ökologisch / biologisch”
  • “biologischer / ökologischer Landbau”
  • “biologisch-dynamisch”
  • “biologisch-organisch”

Werden diese Bezeichnungen verwendet, können sich Verbraucher darauf verlassen, dass mindestens 95% der Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs aus ökologischem Anbau stammen. Neben dem Namen helfen den Verbrauchern auch Bio-Siegel dabei, Produkte zu unterscheiden.

Bio-Produkte erkennen

Wenn ein Produkt als Bio beschrieben wird, muss es den Kriterien eines Bio-Produktes entsprechen. Zwei Siegel weisen in Österreich darauf hin, dass die Anforderungen der EU-Öko-Verordnung eingehalten wurden: das Europäische staatliche Bio-Siegel und das AMA-Biosiegel.

  • Europäisches staatliches Bio-Siegel
    Das 2010 EU-weit eingeführte Bio-Siegel kennzeichnet Produkte, die höchstens 0,9% gentechnisch verändertes Material enthalten und deren Inhaltsstoffen zu mindestens 95% aus Öko-Anbau kommen.
  • AMA-Biosiegel
    Das staatliche österreichische AMA-Biosiegel wird von der Agrarmarkt Austria verwaltet und kontrolliert. Das Gütesiegel wird an biologisch erzeugte Lebensmittel vergeben, die qualitativ über den gesetzlichen Vorgaben stehen. Das Siegel gibt es in zwei Ausführungen. Ein rot-weiß-rotes Logo mit der Angabe Austria steht für ökologisch erzeugte Lebensmittel aus Österreich oder österreichischen Zutaten. Das schwarz-weiße AMA-Biosiegel hingegen liefert keine Informationen über die Herkunft der Produkte.

Zusätzlich zu Siegeln und Bio-Kennzeichnung finden sich auf jedem verpackten Produkt biologischer Herkunft aus EU-Ländern auch der Name und/oder die Nummer der Kontrollbehörde oder der Öko-Kontrollstelle.

Vorteile von Bio-Produkten

Die Philosophie hinter dem Bio-Trend stützt sich auf ein ganzheitliches Denken. Der natürliche Kreislauf beim Anbau der Pflanzen und der Haltung der Tiere wird berücksichtigt. Außerdem wird viel Wert auf Regionalität gelegt. Kurze Transportwege halten den CO2-Ausstoß gering. Zusätzlich wird die Arbeit lokaler Bauern unterstützt, und das Obst und Gemüse kommt immer frisch beim Verbraucher an. Es werden keine chemisch-synthetischen Dünge- und Pflanzenschutzmittel verwendet, die dem Klima, dem Boden oder dem Verbraucher schaden. Kühe, Schweine und Hühner werden artgerecht gehalten und haben Zeit, sich gesund zu entwickeln und zu wachsen. Da vollständig auf Gentechnik, Aromen und Geschmacksverstärker verzichtet wird, sind Bio-Produkte natürlich im Geschmack.

Schlank mit Bio?

Bedeutet das, dass Bio-Lebensmittel auch automatisch schlank machen? Nein. Bio-Lebensmittel gelten zwar im Allgemeinen als sehr gesund, ersetzen aber keine bewusste Ernährung. Denn Bio können auch Schokolade und Schweinshaxe sein und diese verlieren durch den Bio-Status nicht automatisch Kalorien. Wer also langfristig abnehmen oder sein Gewicht halten möchte, sollte auf eine Ernährungsumstellung setzen. Das Gesundheitsportal fitundgesund.at liefert Tipps zur passenden Diät und ausgewogenen Ernährung. Kombiniert mit Bio-Produkte, steht einem gesunden Lebensstil so nichts mehr im Wege.

]]>
http://www.salzburg24.at/bioparadies-salzburg-das-koennen-produkte-aus-biologischem-anbau/4088218/?feed=comments-rss2 0
Schwerer Arbeitsunfall in Leogang http://www.salzburg24.at/schwerer-arbeitsunfall-in-leogang/4087354 http://www.salzburg24.at/schwerer-arbeitsunfall-in-leogang/4087354#comments Tue, 16 Sep 2014 15:46:55 +0000 http://4087354

Die vier Pinzgauer arbeiteten am Nachmittag an der Seilbahn in Leogang. Beim Spannen des Tragseiles löste sich ein Hilfsseil. Dadurch wurde das Tragseil nach oben geschleudert und traf die vier Arbeiter, so die Polizei am Abend in einer Aussendung.

Ein Schwerverletzter  bei Arbeitsunfall

Ein 19-Jähriger erlitt einen Unterschenkelbruch und wurde vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Zell am See geflogen. Ein 24-Jähriger erlitt Abschürfungen und klagte über Kopfschmerzen. Das Rote Kreuz brachte ihn ebenfalls in das Krankenhaus Zell am See. Auch die zwei weiteren Arbeiter mussten kurzfristig im Krankenhaus behandelt werden, sie erlitten Prellungen.

]]>
http://www.salzburg24.at/schwerer-arbeitsunfall-in-leogang/4087354/?feed=comments-rss2 0
Panneneinsatz auf hohem Niveau http://www.salzburg24.at/panneneinsatz-auf-hohem-niveau/4087088 http://www.salzburg24.at/panneneinsatz-auf-hohem-niveau/4087088#comments Tue, 16 Sep 2014 12:26:41 +0000 http://4087088

„Ich hab‘ zuerst an einen Scherz gedacht“, gesteht ÖAMTC-Pannenhelfer Wolfgang Likar vom Stützpunkt Zell am See nach seinem Panneneinsatz am Montag. Als Einsatzort war dem Gelben Engel das  Alpincenter am Kitzsteinhorn angegeben worden – immerhin auf 2446 Metern Seehöhe. Likar vergewisserte sich zuerst,  dass sich hier niemand einen Scherz mit ihm erlaubt. „Dann hab‘ ich gedacht: Muss ich halt zu Höchstleistung auflaufen“, schmunzelt der Pannenfahrer.

 

Außergewöhnlicher Einsatz für Pannenfahrer Wolfgang Likar./ÖAMTC/Jirkal Außergewöhnlicher Einsatz für Pannenfahrer Wolfgang Likar./ÖAMTC/Jirkal ©

Mit Abschlepper über Schotterstraße

Was war passiert? Beim Alpincenter war ein Lieferwagen einer Baufirma liegen geblieben. Der Kühler war defekt. In diesem Fall blieb nur eine Huckepack-Rückholung übrig. Likar musste die kurvenreiche Schotterstraße mit dem großen Abschleppwagen überwinden. Die Anfahrt zum Alpincenter dauerte knappe eineinhalb Stunden. Das Aufladen des Lieferwagens ging dafür recht schnell. Vorsichtig und mit viel Fingerspitzengefühl lenkte Likar anschließend seinen Abschleppwagen samt Ladung wieder ins Tag und lieferte das defekte Auto in der Werkstätte in Zell am See ab.

]]>
http://www.salzburg24.at/panneneinsatz-auf-hohem-niveau/4087088/?feed=comments-rss2 0
Wilderer von Annaberg: Spektakulärer Kriminalfall jährt sich zum ersten Mal http://www.salzburg24.at/wilderer-von-annaberg-spektakulaerer-kriminalfall-jaehrt-sich-zum-ersten-mal/4086411 http://www.salzburg24.at/wilderer-von-annaberg-spektakulaerer-kriminalfall-jaehrt-sich-zum-ersten-mal/4086411#comments Tue, 16 Sep 2014 06:39:08 +0000 http://4086411

Der 55-jährige Alois H. durchbrach kurz nach Mitternacht in Annaberg (Bezirk Lilienfeld) eine Straßensperre und eröffnete das Feuer. Die Spuren des Wilderer von Annaberg führen sogar bis in den Salzburger Pinzgau.

 

kl12

Wilderer von Annaberg erschießt vier Menschen

Der 55-jährige Alois H. kam auf der Flucht mit dem Auto von der Straße ab und prallte gegen einen Zaun. Daraufhin schoss er in einen Streifenwagen und tötete einen 38-jährigen Cobra-Beamten. Ein zufahrendes Rettungsfahrzeug geriet ebenfalls ins Visier des Schützen, ein 70-jähriger Sanitäter wurde tödlich getroffen.

 

APA/Schlager APA/Schlager ©

Alois H. verschanzt sich auf seinem Anwesen

Auf seiner weiteren Flucht zu Fuß stieß der Mann bei Lassinghof auf eine Streife und feuerte auf die im Wagen sitzenden Beamten. Der Lenker (51) kam ums Leben, der Wilderer zog den Toten aus dem Auto und warf ihn auf die Straße. Er tötete auch den zweiten Polizisten (44) und fuhr im Streifenwagen mit der Leiche zu seinem Anwesen in Großpriel bei Melk. Dort verschanzte er sich.

 

APA/Jäger APA/Jäger ©

Bundesheer rückt mit Panzern an

Ein Großaufgebot an Beamten, darunter Dutzende Cobra-Kräfte, umstellte in der Folge den Vierkanthof. Auch drei Panzer des Bundesheeres rückten an, Hubschrauber wurden angefordert. Immer wieder schoss Alois H. aus dem Haus.

 

APA APA ©

Wilderer von Annaberg richtet sich selbst

Erst Stunden später drangen Beamte in den Hof ein. In einem Geheimraum im Keller stießen sie schließlich auf die verbrannte Leiche des Täters. Der Wilderer hatte Feuer gelegt, bevor er sich mit einem Kopfschuss tötete.

 

APA/REPRO PAUL PLUTSCH APA/REPRO PAUL PLUTSCH ©
APA/Plutsch APA/Plutsch ©

Waffenarsenal und Diebesgut sichergestellt

Monatelange Ermittlungen waren die Folge. In dem Geheimraum stieß die Polizei auf ein enormes Waffenarsenal, unzählige Jagdtrophäen und andere gestohlene Gegenstände. Fast drei Monate nach der Bluttat, am 19. Dezember, war die Sicherstellung der gestohlenen Gegenstände, u.a. 305 Schusswaffen, Munition, 90 Hirsch- und etwa 500 Reh- sowie 100 weitere Jagdtrophäen, abgeschlossen. Insgesamt wurden Alois H. 108 Straftaten in mehreren Bundesländern zugerechnet, der Schaden wurde mit 9,8 Millionen Euro beziffert.

 

APA/LPD NÖ APA/LPD NÖ ©

Alois H. war auch in Salzburg aktiv

Auch nach Salzburg führen Spuren. Alleine im Unken im Pinzgau hat der Wilderer von Annaberg einen Schaden von rund 600.000 Euro angerichtet. Die Polizei Niederösterreich bestätigte im Juli dieses Jahres die Brandstiftung an einem Schießstandes in Unken.  SALZBURG24 hat berichtet.

 

Diesen Schießstand in Unken hat der Wilderer von Annaberg in Brand gesteckt. © FF Unken Diesen Schießstand in Unken hat der Wilderer von Annaberg in Brand gesteckt. © FF Unken ©

Fall für Polizei abgeschlossen – Fragen offen

Für die Polizei ist der Fall abgeschlossen: Ende Mai wurde ein Evaluierungsbericht vorgestellt. Der Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit, Konrad Kogler, sagte im APA-Gespräch zum Jahrestag der Bluttat: “Wir haben alles erhoben, was für uns von Interesse war.” Der Fall sei für die Exekutive eine Novität gewesen: “Es bleibt jemand am Tatort und sucht bewusst diese Konfrontation – mehrfach”, schilderte Kogler das Geschehen. Alois H. habe ein “atypisches Verhalten” an den Tag gelegt. Durch den Selbstmord des 55-Jährigen seien aber letztlich nicht alle Fragen beantwortbar gewesen.

Gedenkstein für Opfer errichtet

Am Mittwoch wird für die Opfer des Wilderers ein Gedenkstein errichtet. Dem Festakt werden hochrangige Vertreter des Innenressorts ebenso wie des Roten Kreuzes beiwohnen, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf APA-Anfrage. Der 7,5 Tonnen schwere Gedenkstein, der an die Opfer erinnern soll, wird seinen Platz an der Kreuzung der B20/B28 in Annaberg haben. Zur Enthüllung des Steines ist auch ein gemeinsamer Sternmarsch von Rettungskräften und Polizisten geplant.

 

APA APA ©

Änderungen und Kritik am Vorgehen der Polizei

  • Eine Folge des Evaluierungsberichts war die Neubewertung der Tragepflicht der Schutzwesten: Anders als zuvor habe man eindeutig festgelegt, “bei gefahrengeneigten Tätigkeiten zumindest die leichte Schutzweste zu tragen”, ergänzte der Leiter der Einsatzkommandos (Eko) Cobra, Bernhard Treibenreif. Es sei denn, wesentliche einsatztaktische Überlegungen sprechen dagegen.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt der Empfehlungen aus dem Evaluierungsbericht soll in Kooperation mit dem Bundesheer umgesetzt werden. Dabei geht es um die Verfügbarkeit gepanzerter Fahrzeuge, wie es in dem Bericht angesprochen wurde. Kogler will auch, dass in Zukunft bei bestimmten Einsatzlagen immer ausgebildete Rettungssanitäter dabei sind. Mit den Rettungsorganisationen sollen darüber hinaus entsprechende Prozesse für die Zusammenarbeit überlegt werden.
  • Zudem kritisierte ein Gutachter die von der Polizei verwendete Munition als nicht mehr “zeitgemäß”. Die Polizei habe den Wilderer trotz der Abgabe Dutzender Schüsse nicht stoppen können.
  • Für die FPÖ birgt der Evaluierungsbericht hingegen einige Ungereimtheiten. Die “öffentliche Darstellung ist widersprüchlich zu den internen Ergebnissen”, sagte Bundesrat Werner Herbert, gleichzeitig auch Vorsitzender der Freiheitlichen Exekutivgewerkschaft AUF. Eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft wurde angekündigt.

(SALZBURG24/APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/wilderer-von-annaberg-spektakulaerer-kriminalfall-jaehrt-sich-zum-ersten-mal/4086411/?feed=comments-rss2 0
Polizei stoppt Raser mit 176 km/h in Mittersill http://www.salzburg24.at/polizei-stoppt-raser-mit-176-kmh-in-mittersill/4086345 http://www.salzburg24.at/polizei-stoppt-raser-mit-176-kmh-in-mittersill/4086345#comments Tue, 16 Sep 2014 04:25:33 +0000 http://4086345 Die Polizei kontrollierte am Donnerstag mehrere Pkw-Lenker auf der Felbertauernstraße in Mittersill. Ein 33-Jähriger wollte sich aber so gar nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und düste mit satten 176 km/h durch das Gemeindegebiet.

Weiterer Raser angehalten

Die Beamten nahmen dem Raser an Ort und Stelle den Führerschein ab. Ein 72-jähriger Pkw-Lenker wurde auf derselben Strecke mit 147 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h gemessen. Auch er wird bei der Behörde angezeigt.

]]>
http://www.salzburg24.at/polizei-stoppt-raser-mit-176-kmh-in-mittersill/4086345/?feed=comments-rss2 0
Die Pinzgaubahn fährt wieder http://www.salzburg24.at/die-pinzgaubahn-faehrt-wieder/4085720 http://www.salzburg24.at/die-pinzgaubahn-faehrt-wieder/4085720#comments Mon, 15 Sep 2014 11:00:58 +0000 http://4085720

Rund sechs Wochen nach dem jüngsten Hochwasser im Salzburger Oberpinzgau hat die Pinzgaubahn am Montag zwischen Niedernsill und Mittersill den Betrieb wieder aufnehmen können. Der restliche Abschnitt bis zur Endstation Krimml wird voraussichtlich bis Ende Oktober wiederhergestellt sein, kündigte Walter Stramitzer, Leiter des Centers Pinzgauer Lokalbahnen, heute bei einem Lokalaugenschein an.

Alle Lücken geschlossen

Inzwischen seien sämtliche Lücken, die das Hochwasser am 31. Juli in den Salzach-Damm gerissen hat, geschlossen. Die neuen Dammkronen seien mit einem überströmbaren Trogsystem ausgestattet, so Verkehrs-Landesrat Hans Mayr (Team Stronach).

Unverzichtbare Pinzgaubahn

Im Jahr 2013 konnte die Pinzgaubahn mehr als 850.000 Fahrgäste zählen. Das Schienennetz der Pinzgaubahn beträgt 53 Kilometer, 40 Haltestellen werden dabei angefahren. 13 Lokomotiven und sieben Triebwagen stehen für den Bahnverkehr zwischen Zell am See und Vorderkrimml zur Verfügung. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/die-pinzgaubahn-faehrt-wieder/4085720/?feed=comments-rss2 0
Salzburgs Autofahrer verzweifeln: Wieder neue Baustelle auf der A1 http://www.salzburg24.at/salzburgs-autofahrer-verzweifeln-wieder-neue-baustelle-auf-der-a1/4085432 http://www.salzburg24.at/salzburgs-autofahrer-verzweifeln-wieder-neue-baustelle-auf-der-a1/4085432#comments Mon, 15 Sep 2014 09:30:44 +0000 http://4085432 In der Nacht auf Montag startete die zweite Phase der Erneuerung der A1 in Salzburg vor dem Grenzübergang Walserberg. 3,3 Millionen Euro investiert die Asfinag in mehr Fahrkomfort und Verkehrssicherheit dieses vor allem zur Urlaubszeit stark belasteten Abschnitts, teilte das Unternehmen am Montag in einer Aussendung mit. Auch bei Salzburg-Mitte wird auf der A1 gearbeitet, hier ändert sich die Verkehrsführung.

 


Die ersten eineinhalb Kilometer ab dem Knoten Salzburg am Walserberg wurden bereits im Vorjahr  auf Vordermann gebracht – ab sofort sind die restlichen knapp zwei Kilometer bis zum Grenzübergang nach Deutschland an der Reihe.

Walserberg: Zeitplan und Bauablauf

Von Montag bis Ende der Woche laufen die vorbereitenden Arbeiten für die Baustelle beim Walserberg. Für die Einrichtung der Baustelle nimmt die ASFINAG in den kommenden Nächten bis Freitag Spursperren vor.

Neue Verkehrsführung ab 22. September

Ab Montag, 22. September sind die Verkehrsteilnehmer dann mit einer neuen Verkehrsführung konfrontiert, die sich bis zum Abschluss der Arbeiten am 14. November mehrmals ändern wird. „Die ASFINAG bringt den Asphalt auf beiden Richtungsfahrbahnen sowie den Rampen auf Vordermann“, sagt Projektleiter Nico Hosp, „es werden untertags wie gewohnt zwei Fahrstreifen sowohl in Richtung Walserberg wie auch Wien zur Verfügung stehen“.

 

Der Grenzübergang Walserberg. (c) Neumayr/Archiv Der Grenzübergang Walserberg. (c) Neumayr/Archiv ©

Baustellen-Übersicht für Salzburg

Aus aktuellen Anlass haben wir euch die größten Baustellen im Land Salzburg und in der Mozartstadt (Quelle ÖAMTC) zusammengestellt. Zur detaillierten Baustellen-Übersicht (Stand: Anfang September) geht’s hier. Eine Liste aller Baustellen auf Salzburgs Straßen veröffentlicht auch das Land Salzburg in regelmäßigen Abständen.

A1 (Westautobahn)

  • Richtung Linz: Zwischen Tunnel Liefering und AS Salzburg-Nord Baustelle Es stehen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung und sind baulich getrennt. Fahrzeuglenker welche beim Messezentrum und in Salzburg Nord ausfahren wollen, müssen auf dem rechten Fahrstreifen verbleiben. Vom linken Fahrstreifen ist keine Ausfahrt möglich. Achten Sie unbedingt auf die Bodenmarkierungen.
  • Richtung Linz: Zwischen AS Salzburg-Mitte und AS Salzburg-Nord in beiden Richtungen Fahrstreifen gesperrt, Fahrbahnerneuerung, Arbeiten am Mittelstreifen bis 31.10.2014 22:00 Uhr, Auf Geschwindigkeitsbeschränkung achten Es stehen für jede Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung; In den Nachtstunden bzw. arbeitsbedingt am Wochenende kann eine Reduktion auf einen Fahrstreifen pro Fahrtrichtung erfolgen.

A10 (Tauernautobahn)

  • Richtung Villach: Zwischen AS Flachau und Tauerntunnel in beiden Richtungen Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt, Baustelle bis 21.11.2014
  • Richtung Salzburg: Zwischen AS Lammertal und Reittunnel in beiden Richtungen Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt, Baustelle bis 21.11.2014 18:00 Uhr
  • Richtung Villach: Zwischen Raststation Golling-Ost und AS Pass Lueg rechter Fahrstreifen gesperrt, Baustelle bis 15.09.2014 17:00 Uhr Im Ofenauer- u. Hieflertunnel werden Wartungsarbeiten durchgeführt.

B99 (Katschberg-Bundesstraße)

  • Bischofshofen – Radstadt: Zwischen Straßenkreuzung B159 und Hüttau in beiden Richtungen es ist mit Verzögerung zu rechnen, Baustelle, vorübergehende Regelung mit provisorischen Ampeln, Dauer: 20.01.2014 bis 01.04.2015 – km 0,80-8,20
  • Radstadt – Mauterndorf: Untertauern in beiden Richtungen es ist mit Verzögerung zu rechnen, Baustelle, Dauer: 25.08.2014 bis 10.10.2014 – km 34,30-35,70, Empfehlung: Großräumige Umfahrungsmöglichkeit über A10 Tauernautobahn

B158 (Wolfgangsee-Bundestraße)

  • Salzburg – St. Gilgen: Straßenkreuzung Hof-West in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung, Baustelle, Fahrbahnverengung, Dauer: 10.09.2014 bis 30.11.2014 , Errichtung eines Geh- und Radweges – km 9,79-10,70

B159 (Salzachtal-Bundesstraße)

  • Salzburg – Golling: Zwischen Straßenkreuzung Hallein und AS A10 – Kuchl in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung, Baustelle, Dauer: 01.07.2014 bis 30.06.2015 , Straßenbauarbeiten – km 11,34-12,30
  • Salzburg – Golling: Kuchl in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung, Baustelle, vorübergehende Regelung mit provisorischen Ampeln, Dauer: 01.09.2014 bis 28.11.2014 , Straßenbauarbeiten – km 16,70-17,20

B167 (Gasteiner-Straße)

  • Lend – Böckstein: Straßenkreuzung Bad Gastein – Bertahof in beiden Richtungen es ist mit Verzögerung zu rechnen, Baustelle, Fahrbahnverengung, Dauer: 15.09.2014 bis 31.10.2014 – km 19,80-20,00

L223 (Forstauer-Landesstraße)

  • Steiermark -  Radstadt: Zwischen Forstau und Straßenkreuzung Radstadt in beiden Richtungen es ist mit Verzögerung zu rechnen, Baustelle, vorübergehende Regelung mit provisorischen Ampeln, Dauer: 25.08.2014 bis 22.09.2014 – km 3,20-3,50

Stadt Salzburg

  • Rainerstraße: Zwischen Straßenkreuzung Südtiroler Platz und Straßenkreuzung St.-Julien-Straße in beiden Richtungen Behinderungen, Baustelle bis 30.12.2014 Die Ferdinand Porsche Straße im Bereich zwischen Rainerstraße und der unbenannten Verbindungsstraße zum Südtiroler Platz wird in diesem Zeitraum als Einbahnstraße in Richtung Elisabethstraße geführt. Die Verkehrsführungsbeschilderung in Richtung Bahnhof bzw. Bergheim erfolgt ab dem Max Ott Platz über die Plainstraße. In Richtung Sbg-Nord -Elixhausen über die Markus Sittikus Straße – Faberstraße.
  • Klessheimer Allee: Salzburg/Straßenkreuzung Guggenmoosstraße in beiden Richtungen Es ist nur ein Fahrstreifen frei, Baustelle, Dauer: 18.08.2014 bis 17.09.2014 Rechtsabbiegen von der Guggenmoosstraße in Richtung zur Kleßheimer Allee nicht möglich.
  • Alpenstraße: In der Alpenstraße werden von 15.09. bis 19.9. sämtliche Kreuzungsbereiche zwischen AYA-Bad und Karl-Emminger-Straße (kurz vor der Hellbrunner Brücke) asphaltiert. Dabei wird in diesen Abschnitten je Fahrtrichtung eine Fahrspur gesperrt. Mit einzelnen Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Örtliche Umleitungen werden eingerichtet.
]]>
http://www.salzburg24.at/salzburgs-autofahrer-verzweifeln-wieder-neue-baustelle-auf-der-a1/4085432/?feed=comments-rss2 0
Fahrerflüchtiger Pinzgauer geschnappt: Betrunken und ohne Schein http://www.salzburg24.at/fahrerfluechtiger-pinzgauer-geschnappt-betrunken-und-ohne-schein/4084171 http://www.salzburg24.at/fahrerfluechtiger-pinzgauer-geschnappt-betrunken-und-ohne-schein/4084171#comments Sat, 13 Sep 2014 14:34:44 +0000 http://4084171

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei Zell am See den fahrerflüchtigen Pkw-Lenker ausfindig machen. Ein 31-jähriger Mann aus Maishofen wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, so die Polizei in einer Aussendung.

Zu betrunken, um den Unfall zu bemerken

Der 31-Jährige fuhr mit seinem nicht zugelassenen Pkw auf der B311 stadtauswärts von Zell am See in Richtung Saalfelden. Während der Fahrt habe er laut eigenen Angaben einen “Rumpler” gespürt. Wegen seiner starken Alkoholisierung konnte er diesen aber nicht zuordnen, also fuhr er weiter. Das 52-jährige Unfallopfer erlitt mehrere Prellungen und Abschürfungen, schaffte es aber aus eigener Kraft nach Hause.

Bier, Cola-Rum und etwas Sekt

Während der Vernehmung gab der Beschuldigte zu, vor Fahrtantritt mehrere Bier, ein paar Cola-Rum sowie Sekt getrunken zu haben. Führerschein besitzt er auch keinen, dieser wurde ihm bereits zuvor abgenommen. Auf seinem nicht zugelassenen Fahrzeug hatte er Kennzeichentafeln eines anderen Wagens montiert.

]]>
http://www.salzburg24.at/fahrerfluechtiger-pinzgauer-geschnappt-betrunken-und-ohne-schein/4084171/?feed=comments-rss2 0
Banküberfall in Innsbruck: Alarmfahndung auch in Salzburg http://www.salzburg24.at/bankueberfall-in-innsbruck-alarmfahndung-auch-in-salzburg/4083557 http://www.salzburg24.at/bankueberfall-in-innsbruck-alarmfahndung-auch-in-salzburg/4083557#comments Fri, 12 Sep 2014 14:59:15 +0000 http://4083557 Bargeld in vorerst unbekannter Höhe haben die Täter beim Überfall auf die Raikafiliale erbeutet.

 

Die Bank war in den vergangenen Jahren mehrmals Schauplatz von Überfällen. (Foto: Aktivnews) Die Bank war in den vergangenen Jahren mehrmals Schauplatz von Überfällen. (Foto: Aktivnews) ©

Bankräuber droht mit Schusswaffe

Der bewaffnete Täter zwang Personal und Kunden, sich auf den Boden niederzulegen. Anschließend verstaute er das Bargeld in seiner Jacke und ergriff mit seinem Komplizen die Flucht. Verletzt wurde niemand. Er soll laut Augenzeugen 1,75 bis 1,80 Meter groß und korpulent sein. Bekleidet war er mit einer hellgraue Kapuzenjacke. Beim Überfall trug er eine Sturmhaube. Der zweite Mann soll 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank sein. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke und weiße Sportschuhe.

Alarmfahndung auch in Salzburg

Das Fluchtfahrzeug wurde übrigens nur wenige Meter vom Überfallort auf einem Parkplatz am Schusterbergweg entdeckt. Umgehend veranlasste die Tiroler Polizei eine Alarmfahndung. Auch im angrenzenden Salzburg, insbesondere im Pinzgau, und in Bayern wird verstärkt kontrolliert, bestätigte Polizeisprecher Anton Schentz auf Anfrage von SALZBURG24. “In solchen Fällen wird sofort bundesländer- und länderübergreifend reagiert”, erklärte er das Vorgehen. Gebracht hat die Fahndung bis zum frühen Freitagabend leider nichts, aber die Kontrollen dauern noch an.

(SALZBURG24/APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/bankueberfall-in-innsbruck-alarmfahndung-auch-in-salzburg/4083557/?feed=comments-rss2 0
Ermittlungen gegen Rosemarie Drexler eingeleitet http://www.salzburg24.at/ermittlungen-gegen-rosemarie-drexler-eingeleitet/apa-s24_1420258158 http://www.salzburg24.at/ermittlungen-gegen-rosemarie-drexler-eingeleitet/apa-s24_1420258158#comments Fri, 12 Sep 2014 14:40:00 +0000 http://4083560 Ermittelt werde wegen des Verdachtes des Amtsmissbrauchs und der Vorteilsannahme, sagte WKStA-Sprecherin Carmen Prior am Freitag auf Anfrage der APA.

Disziplinarverfahren bis auf Weiteres unterbrochen

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung sei mit den Erhebungen beauftragt worden, erklärte die Oberstaatsanwältin. Das Land Salzburg hatte im August eine Sachverhaltsdarstellung der Staatsanwaltschaft übermittelt, nachdem Drexler wegen des Erwerbs und der Nutzung ihres Dienstfahrzeuges in Kritik geraten war.

Zudem wurde Anfang Juli bekannt, dass in der Bezirkshauptmannschaft Zell am See offenbar zahlreiche Strafverfahren unerledigt liegen geblieben seien und dadurch offenbar mehrere 100.000 Euro an Forderungen offen stünden. Auch der Strafamtsleiter wurde im August suspendiert. Gegen ihn und Drexler wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet, das im Falle Drexlers bis zur Klärung des strafrechtlichen Verdachtes unterbrochen wurde.

Alle Vorwürfe bislang bestritten

Die beiden Betroffenen bestritten alle gegen sie erhobenen Vorwürfe und kündigten Rechtsmittel gegen die Suspendierung an. In der Beschwerde an den Landesverwaltungsgerichtshof erklärte der Rechtsanwalt der Bezirkshauptfrau, Ulrich Sinnißbichler, dass in dem Suspendierungsbescheid die 25-seitige Stellungnahme seiner Mandantin “völlig unberücksichtigt” geblieben sei. Darin sei mit Urkunden belegt worden, dass bezüglich des Dienstautos “die Fahrtenbücher wiederholt geprüft wurden, u.a. von der damaligen Landeshauptfrau, vom Landesamtsdirektor und vom Rechnungshof. Die Führung des Fahrtenbuches blieb ebenso unbeanstandet wie die bis zuletzt gleichgeartete Nutzung des Dienstfahrzeuges. Eine widmungswidrige Nutzung ist ausgeschlossen”.

Ebenso sei in der Stellungnahme Drexlers der urkundliche Nachweis erbracht worden, dass Vorführwagen zu fahren kein Privileg einer Bezirkshauptfrau sei, sondern eine allgemein übliche Praxis im Autohandel darstelle, die jedermann zugänglich sei, erläuterte der Rechtsanwalt.

Drexler “ersparte dem Land einen Chauffeur”

Das Land Salzburg hatte den Dienstwagen Drexlers mit einem Kilometerstand von rund 10.200 gekauft. Zu diesem Zeitpunkt habe die Bezirkshauptfrau den Audi schon drei Monate als Vorführwagen gefahren, wurde ihr angelastet. Dadurch sei der Richtpreis von 35.000 Euro, der für Dienstwagen bei Bezirkshauptleuten gelte, unterschritten worden. Zuvor sei ein Autohaus Eigentümer des Vorführwagens gewesen, die Tankkosten aber habe das Land bezahlt. Die Landesamtsdirektion ortete in der Sachverhaltsdarstellung an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft den Verdacht einer strafbaren Handlung.

Die Aussage im Suspendierungsbescheid, dass die Suspendierung auch im finanziellen Interesse des Landes sei, empfinde seine Mandantin als Kränkung, erklärte Rechtsanwalt Sinnißbichler in der Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht. Drexler habe dem Land “über ca. 15 Jahre zum Beispiel einen Chauffeur erspart”, so der Anwalt. Dem weiteren Vorwurf der Vernachlässigung der Aufsichtspflicht werde ebenfalls massiv widersprochen, betonte Sinnißbichler. “Die ergänzend mit der Beschwerde vorgelegten Unterlagen und Protokolle belegen, dass in der Gruppe ‘Verkehr und Strafen’ seitens der Bezirkshauptfrau sehr wohl pflichtgemäß gehandelt wurde.” (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/ermittlungen-gegen-rosemarie-drexler-eingeleitet/apa-s24_1420258158/?feed=comments-rss2 0
Mittersill: Alkolenker liefert sich spektakuläre Verfolgungsjagd mit Polizei http://www.salzburg24.at/mittersill-alkolenker-liefert-sich-spektakulaere-verfolgungsjagd-mit-polizei/4082693 http://www.salzburg24.at/mittersill-alkolenker-liefert-sich-spektakulaere-verfolgungsjagd-mit-polizei/4082693#comments Fri, 12 Sep 2014 07:11:19 +0000 http://4082693 Ein sturzbetrunkener Pkw-Lenker aus dem Pinzgau lieferte sich gegen 23 Uhr in Mittersill eine Verfolgungsjagd mit einer Polizeistreife. Der Mann war kurz zuvor mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Einbahnstraße eingefahren. Als er dann an einer Kreuzung anhielt und die Polizisten aussteigen wollten, legte der Alkolenker den Retourgang ein und rammte das Polizeifahrzeug. Die Verfolgungsjagd durch Mittersill ging weiter und konnte schließlich auf einem Parkplatz beendet werden. Der 25-jährige Lenker wurde vorübergehend festgenommen, berichtet die Polizei. Er hatte rund zwei Promille intus. Der Führerschein ist weg. Der Mann muss  weiters mit einer ganzen Reihe von Anzeigen rechnen.

Alkolenker in der Stadt Salzburg gestoppt

Und auch in der Stadt Salzburg mussten Polizisten einen alkoholisierten Autofahrer stoppen. Der Oberösterreicher aus dem Raum Mondsee war gegen 21.30 Uhr gegen eine Einbahnstraße gefahren, rammte dort ein entgegenkommendes Fahrzeug und prallte dann noch gegen einen geparkten Pkw. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils beträchtlicher Schaden, berichtet die Polizei in einer Aussendung. Der 36-Jährige und sein Beifahrer wurden leicht verletzt, die drei Insassen des zweiten Fahrzeugs blieben unversehrt. Der Alkolenker hatte 1,72 Promille Alkohol getankt. Der Führerschein ist weg, eine saftige Anzeige folgt.

]]>
http://www.salzburg24.at/mittersill-alkolenker-liefert-sich-spektakulaere-verfolgungsjagd-mit-polizei/4082693/?feed=comments-rss2 0
Starker Regen in Salzburg: Warnung vor Fluten http://www.salzburg24.at/starker-regen-in-salzburg-warnung-vor-fluten/apa-s24_1420236690 http://www.salzburg24.at/starker-regen-in-salzburg-warnung-vor-fluten/apa-s24_1420236690#comments Thu, 11 Sep 2014 12:13:00 +0000 http://4082153 “Von Donnerstag bis Sonntag erwarten wir im Großteil Österreichs 60 bis 80 Millimeter Regen”, prognostizierte Thomas Turecek von der ZAMG. Durch die großen Regenmengen sind Muren und Überschwemmungen möglich. Die Böden können durch die regenreichen vergangenen Wochen nur noch wenig Wasser aufnehmen. In Salzburg ist der meisten Regen in den Nordalpen und im Flachgau zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.800 und 2.100 Meter, heißt es.

Immer wieder ist es diesen Sommer im gesamten Land Salzburg zu Überschwemmungen und Murenabgängen gekommen. Erst vor wenigen Tagen hatten die Einsatzkräfte im Tennengau nach einem schweren Gewitter alle Hände voll zu tun. SALZBURG24 hat berichtet. Salzburgs Feuerwehren bereiten sich bereits jetzt auf mögliche weitere Einsätze vor.

 

Überflutungen in Hallein nach einem Gewitter. (c) FF Hallein Überflutungen in Hallein nach einem Gewitter. (c) FF Hallein ©
Unwettereinsatz der Feuerwehr. (C) FF Hallein Unwettereinsatz der Feuerwehr. (C) FF Hallein ©

Die Wetterprognose im Detail

Am Freitag ist den ganzen Tag über mit trüben und regnerischen Wetterverhältnissen zu rechnen. Speziell von den Loferer Steinbergen bis zum Gosaukaum regnet es recht intensiv. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1800 und 2100 m, bei intensiven Niederschlägen lokal auch etwas niedriger. Dazu weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Temperaturen liegen ganztägig zwischen 8 und 13 Grad.

Auch der Samstag bringt viele Wolken und teils kräftige Niederschläge. Anfangs gibt es lokal zwar auch trockene Phasen, tagsüber intensiviert der Regen aber verbreitet wieder. Im Lungau weht mäßiger bis lebhafter Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 12 Grad, die Höchstwerte zwischen 10 und 16 Grad.

Am Sonntag geht es mit zeitweiligen Regenschauern weiter. Die Bewölkung bleibt weitgehend dicht, Auflockerungen sind selten. Frühmorgens umspannen die Temperaturen 8 bis 14 Grad. Die Tagesmaxima betragen 14 bis 18 Grad.

Wetterbesserung nächste Woche

Erst ab Anfang nächste Woche ist eine Wetterberuhigung in Sicht: “Nach aktuellem Stand der Vorhersagen wird es in der kommenden Woche wieder deutlich wärmer und es gibt weniger Regen und mehr Sonne. Ein stabiles Herbst-Hochdruckwetter ist für Österreich allerdings nicht in Sicht”, so der Wetterfrosch. (SALZBURG24/APA)

 

]]>
http://www.salzburg24.at/starker-regen-in-salzburg-warnung-vor-fluten/apa-s24_1420236690/?feed=comments-rss2 0
Schwere Vorwürfe gegen Ex-Landesrätin Widmann: „Verstehe die Welt nicht mehr“ http://www.salzburg24.at/schwere-vorwuerfe-gegen-ex-landesraetin-widmann-verstehe-die-welt-nicht-mehr/4081835 http://www.salzburg24.at/schwere-vorwuerfe-gegen-ex-landesraetin-widmann-verstehe-die-welt-nicht-mehr/4081835#comments Thu, 11 Sep 2014 10:35:43 +0000 http://4081835

Konkret geht es um mehrere Förderungen des Landes an den Verein „Rolling Heart“, dem Widmann seit ihrem Ausscheiden aus der Politik im Jahr 2013 vorsteht. V0n Oktober 2010 bis Juni 2013 saß Widmann für die ÖVP im Salzburger Landtag.

Antrag und Genehmigung in einem Aufwisch?

Ein schräges Licht werfe insbesondere die Tatsache auf den Fall, dass der Verein vor dem Jahr 2013 keine Förderung des Landes erhalten habe, so Mario Apriessnig, Pressesprecher der FPÖ Salzburg, auf Anfrage von SALZBURG24. Die Freiheitlichen stellten diesbezüglich eine Anfrage an Widmanns Nachfolgerin Landesrätin Martina Berthold (Grüne). SALZBURG24 liegt die Beantwortung der Anfrage vor.

Für das Projekt „Beschäftigungsmodell für Asylwerbende“ war am 15. März 2013 die Förderung beantragt worden, am 29. April 2013 erfolgte bereits die Genehmigung von 9.000 Euro durch Widmann. Noch schneller flossen die Landesgelder für das „Fest der Kulturen“, beantragt am 5. März 2013, und rund zwei Wochen später bereits genehmigt. Der FPÖ stößt das Genehmigungstempo in diesen Fällen besonders auf, da im Gegenzug andere Vereine monatelang auf eine etwaige Förderung warten müssten. „Uns ist ein aktueller Falls eines Sportvereins bekannt, dem bereits seit über zehn Monaten eine Genehmigung aussteht“, so Apriessnig im Gespräch mit SALZBURG24.

Weitere Förderungen erhielt der Verein für die Projekte „Mobile Lebensmittelausgaben an Bedürftige“ und „Friede Freiheit Fairness“. Insgesamt flossen damit während Widmanns Amtszeit rund 124.000 Euro an Landesgeldern. „Im Jahr 2014 hat der Verein ‚Rolling Hearts’ bisher keine Förderungen erhalten“, so Landesrätin Berthold.

Widmann: “Werde in den Schmutz gezogen”

Tina Widmann zeigte sich im Gespräch mit SALZBURG24 völlig empört von den Vorwürfen und auch von der Stellungnahme ihrer Nachfolgerin. Die Antwort Bertholds sei so nicht haltbar, da unvollständig. Denn an keiner Stelle werde erwähnt, dass rund 65.000 Euro an Förderungen bereits an das Land retourniert wurden, wetterte Widmann. Auch die raschen Genehmigungen lassen sich der ehemaligen Landesrätin zufolge einfach erklären: „Mein Ressort arbeitete bereits seit dem Jahr 2011 an den Projekten.“ “Ich verstehe die Welt nicht mehr, man zieht mich persönlich und so tolle Projekte damit in den Schmutz”, stellte Widmann traurig fest.

Dass sie ein Dreivierteljahr nach ihrem Ausscheiden aus der Landespolitik die Obfrauschaft des Vereins übernehmen würde, damit habe sie nicht gerechnet. Die Projekte seien ihr aber bereits zuvor ein persönliches Anliegen gewesen. Besonders das „Beschäftigungsmodell für Asylwerbende“ sei eine Win-Win-Situation für die Gemeinden und für die Migranten, so Widmann. Die mobile Lebensmittelversorgung durch die „Rollenden Herzen“ ist mittlerweile bereits im Pinzgau und Pongau unterwegs, ausgeweitet wird demnächst noch auf Tennengau und Lungau. Für einen Beitrag von zwei Euro erhalten Menschen, die an der Armutsgrenze leben, Lebensmittel. Widmann selbst ist hier jedes Mal mit dabei, auch während des Telefonats mit SALZBURG24 war sie auf Achse.

]]>
http://www.salzburg24.at/schwere-vorwuerfe-gegen-ex-landesraetin-widmann-verstehe-die-welt-nicht-mehr/4081835/?feed=comments-rss2 2
Fußgänger niedergefahren und liegen gelassen http://www.salzburg24.at/fussgaenger-niedergefahren-und-liegen-gelassen/4081452 http://www.salzburg24.at/fussgaenger-niedergefahren-und-liegen-gelassen/4081452#comments Thu, 11 Sep 2014 06:37:41 +0000 http://4081452

Der Verletzte, ein 52-jähriger Zell am Seer, schaffte es noch aus eigener Kraft nach Hause und verständigte von dort die Rettung. Er wurde an Kopf und Beinen verletzt, berichtete die Polizei.

Verletzten liegen gelassen

Der unbekannte Lenker des Fahrzeugs war in der Nacht auf Donnerstag auf der Bruckner Bundesstraße in Zell am See unterwegs. Dabei erfasste er einen 52-jährigen Einheimischen, der gerade zu Fuß in Richtung Saalfelden unterwegs war. Der Fußgänger wurde zu Boden geschleudert. Der Fahrzeuglenker beging Fahrerflucht ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Nach dem Fahrer wird gefahndet.

]]>
http://www.salzburg24.at/fussgaenger-niedergefahren-und-liegen-gelassen/4081452/?feed=comments-rss2 0
Pkw fährt Salzburgerin an: Fahrerflucht http://www.salzburg24.at/pkw-faehrt-salzburgerin-an-und-flieht/4080781 http://www.salzburg24.at/pkw-faehrt-salzburgerin-an-und-flieht/4080781#comments Wed, 10 Sep 2014 11:09:35 +0000 http://4080781

Eine 19-Jährige Pinzgauerin wurde Mittwochfrüh gegen 6 Uhr in Zell am See von einem Pkw angefahren.

Auf Schutzweg angefahren

Der Vorfall ereignete sich auf der Loferer Bundesstraße auf einem Schutzweg im Bereich “Kreuzung – Thumersbachstraße”. Der Lenker des Fahrzeugs hielt vorerst an, stieg aus und sprach in unverständlicher englischer Sprache und fuhr wieder weiter.

Gegen 7 Uhr verständigte die Mutter des Opfers die Rettung, da die 19-Jährige über Schmerzen im Hüftbereich klagte. Daraufhin wurde auch die Polizei informiert.

Zeugen gesucht

Laut Angaben des Opfers handelt es sich bei dem Unfalllenker um einen Mann mittleren Alters. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen großen Pkw oder Multivan, Kennzeichen unbekannt.

Sollte es Zeugen zu diesem Vorfall geben, werden sie gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Zell am See zu melden.

]]>
http://www.salzburg24.at/pkw-faehrt-salzburgerin-an-und-flieht/4080781/?feed=comments-rss2 0
Von Pkw erfasst: Schüler in Maishofen schwer verletzt http://www.salzburg24.at/auf-strasse-gesprungen-schueler-schwer-verletzt/4080211 http://www.salzburg24.at/auf-strasse-gesprungen-schueler-schwer-verletzt/4080211#comments Wed, 10 Sep 2014 05:12:43 +0000 http://4080211

Der Unfall ereignete sich auf der Pinzgauer Straße im Gemeindegebiet von Maishofen. Ein 46-jähriger Pkw-Lenker fuhr von Saalfelden kommend in Richtung Zell am See, als plötzlich ein 13-jähriger Schüler von der rechten Seite auf die Fahrbahn sprang.

Von Pkw erfasst

Der Pkw-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen um eine Kollision zu vermeiden und prallte mit der Frontpartie gegen den Jungen. Der Schüler wurde auf die Motorhaube geschleudert und stürzte danach auf die Fahrbahn, berichtet die Polizei.

Schüler schwer verletzt

Zwei Freunde des Schülers sowie ein zufällig am Unfallort anwesender Rettungssanitäter leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten das Rote Kreuz. Der 13-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Salzburg geflogen.

]]>
http://www.salzburg24.at/auf-strasse-gesprungen-schueler-schwer-verletzt/4080211/?feed=comments-rss2 0
Frontalzusammenstoß: Drei Pkw in Vollbrand http://www.salzburg24.at/frontalzusammenstoss-drei-pkw-in-vollbrand/4079095 http://www.salzburg24.at/frontalzusammenstoss-drei-pkw-in-vollbrand/4079095#comments Tue, 09 Sep 2014 04:47:45 +0000 http://4079095

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Dienstag in Piesendorf im Salzburger Pinzgau vier Menschen verletzt worden. Drei Autos sind vollkommen ausgebrannt. Ein 19-jähriger Pinzgauer war gegen 6.00 Uhr mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen das Auto eines 45-Jährigen geprallt. Ein nachkommender 19-Jähriger fuhr mit seinem Pkw auch noch gegen die Autos, so die Polizei.

 

Der Unfallort am Dienstagmorgen. © APA/FF PIESENDORF Der Unfallort am Dienstagmorgen. © APA/FF PIESENDORF ©

Die Fahrzeuge fingen sofort Feuer. Drei der insgesamt vier Insassen konnten sich selbst in Sicherheit bringen, einer der beiden 19-Jährigen barg noch eine Person aus einem brennenden Wagen, schilderte Feuerwehrkommandant Wolfgang Fuxsteiner der APA. “Am Anfang hat es geheißen, dass Menschen eingeklemmt sind, aber das war zum Glück nicht der Fall”, so der Einsatzleiter. Ein Unfallbeteiligter erlitt schwere Verletzungen, ein weiterer mittelschwere und zwei Beteiligte leichte Verletzungen. Das Rote Kreuz lieferte sie in die Krankenhäuser Mittersill und Zell am See ein.

B168 wieder befahrbar

“Alle drei Autos sind in Vollbrand gestanden. Wir haben einen Schaumangriff durchgeführt, und nach etwa zehn Minuten hatten wir das Feuer unter Kontrolle”, sagte Fuxsteiner. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Mittersiller Straße (B168) ist mittlerweile komplett geräumt und wieder befahrbar. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/frontalzusammenstoss-drei-pkw-in-vollbrand/4079095/?feed=comments-rss2 0
Mercedes-Erlkönig am Großglockner http://www.salzburg24.at/mercedes-erlkoenig-am-grossglockner/4077894 http://www.salzburg24.at/mercedes-erlkoenig-am-grossglockner/4077894#comments Mon, 08 Sep 2014 06:20:47 +0000 http://4077894

Bei den Testfahrten ging es darum, alle möglichen Fahrstile von Kunden auszutesten. Die Innenausstattung durfte nicht fotografiert werden, verriet unser Fotograf, da diese noch streng geheim sei. (Aktivnews)

]]>
http://www.salzburg24.at/mercedes-erlkoenig-am-grossglockner/4077894/?feed=comments-rss2 0
Mit dem Sommer ist es wohl endgültig vorbei: Temperatur sinkt weiter http://www.salzburg24.at/mit-dem-sommer-ist-es-wohl-endgueltig-vorbei/4077496 http://www.salzburg24.at/mit-dem-sommer-ist-es-wohl-endgueltig-vorbei/4077496#comments Sun, 07 Sep 2014 14:33:40 +0000 http://4077496

Die neue Woche startet abgesehen von lokalen Frühnebelfeldern noch meist sonnig und trocken. Überwiegend sonnig bleibt es über dem Flachland auch nachmittags. Bis zum Abend können schließlich örtliche Regenschauer niedergehen, die meisten im Westen Österreichs. Meist bleibt es aber trocken. Acht bis 16 Grad zeigt das Thermometer in der Früh. 20 bis 27 Grad sind nachmittags das höchste der Gefühle.

In Salzburg wird’s nass

Auch der Dienstag beginnt im Osten und Süden recht freundlich und sonnig. Von Vorarlberg über Salzburg bis ins westliche Niederösterreich nimmt hingegen bereits am Vormittag die Bewölkung rasch zu und Regenschauer und Gewitter setzen ein. Nachmittags steigt schließlich überall die Schauer- und Gewitterneigung deutlich. Lediglich über dem östlichen Flachland sind die Chancen auf Trockenheit bis zum Abend am größten. Nach Frühwerten von neun bis 17 Grad steigen die Temperaturen noch einmal auf Höchstwerte von 20 bis 27 Grad.

Am Mittwoch bleibt die Störungszone voraussichtlich quer über Österreich hängen und verursacht meist dichte Wolken und häufig Regen sowie teils kräftige Regenschauer. Auch mit eingebetteten Gewitterzellen ist zu rechnen. Nur gelegentlich kann die Wolkendecke aufbrechen, am ehesten zeigt sich die Sonne kurz im Norden und Osten. Der Wind weht schwach bis mäßig, meist aus Nord bis Ost. Morgens hat es elf bis 17, die Höchstwerte erreichen 17 bis 23 Grad.

Es wird kalt

Im Großteil des Landes bringen am Donnerstag umfangreiche, kompakte Wolken wiederholt Regen. Der Niederschlagsschwerpunkt wird an der Alpensüdseite erwartet, dort sind gebietsweise beträchtliche Regenmengen möglich. Einzelne Auflockerungen gibt es am ehesten ganz im Norden. Etwas auffrischender Nordwest- bis Nordwind. Nach Frühtemperaturen von elf bis 16 Grad gibt es Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 bis 21 Grad.

Am Freitag kann sich der Tiefdruckeinfluss in Österreich nochmals intensivieren. Überwiegend ist der Himmel mit Wolken bedeckt, häufig regnet es. Am meisten Regen fällt voraussichtlich im West und Süden. Nur gelegentlich kann die Wolkendecke aufreißen und somit einzelne Sonnenfenster ermöglichen. Dazu bläst eher schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordost. Zehn bis 16 Grad hat es in der Früh, die Temperaturen steigen dann nur mehr auf 13 bis 19 Grad.

]]>
http://www.salzburg24.at/mit-dem-sommer-ist-es-wohl-endgueltig-vorbei/4077496/?feed=comments-rss2 0
Rauris: Einbrechertrio geht Polizeistreife ins Netz http://www.salzburg24.at/rauris-einbrechertrio-geht-polizeistreife-ins-netz/4077384 http://www.salzburg24.at/rauris-einbrechertrio-geht-polizeistreife-ins-netz/4077384#comments Sun, 07 Sep 2014 12:26:52 +0000 http://4077384
Ein Zeuge gab der Polizei nach dem Einbruch in Rauris den entscheidenden Hinweis. Er berichtete von einem Auto mit deutschem Kennzeichen, das viel zu schnell Richtung Talschluss gefahren sei. Wenig später konnten die Beamten den Wagen unweit des Tatortes anhalten. Im Fahrzeug fanden sie Einbruchswerkzeug und Diebesgut.

Spuren belasten Verdächtige

Die Ermittlungen ergaben, dass das Trio in dieser einen Nacht vier Einbrüche in Mittersill, Niedernsill und Rauris (alle Pinzgau) verübt haben dürfte. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest. Auch wenn die Männer alles bestreiten, deutet vieles auf ihrer Täterschaft hin: Sichergestellte Schuhabdrücke stimmen überein, auf Videoaufnahmen ist die Kleidung der Männer zu erkennen, und die Spuren passen zum sichergestellten Werkzeug. DNA-Proben wurden genommen, müssen aber noch ausgewertet werden.

Bei den getrennten Einvernahmen verwickelten sich die Männer außerdem in Widersprüche, so die Polizei. Über alle drei wurde die Untersuchungshaft verhängt. Da sie sich illegal in Österreich aufhalten, wurde zudem ein fremdenpolizeiliches Verfahren eingeleitet. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/rauris-einbrechertrio-geht-polizeistreife-ins-netz/4077384/?feed=comments-rss2 0
Alkolenker flieht von Unfallort http://www.salzburg24.at/alkolenker-flieht-von-unfallort/4076757 http://www.salzburg24.at/alkolenker-flieht-von-unfallort/4076757#comments Sat, 06 Sep 2014 10:19:48 +0000 http://4076757

In der Nacht auf Samstag lenkte ein 29-jähriger Niederländer – nach einem Lokalbesuch – im Alkoholrausch den Pkw eines Freundes auf der Glemmtaler Landesstraße von Hinterglemm in Richtung Saalbach.

Pkw prallt gegen Mauer

In einer scharfen Linkskurve kam er rechts von der Straße ab und prallte folglich gegen eine Gartenmauer, nachdem er über eine Verkehrsinsel gefahren war. Der Mann entfernte sich, ohne den Unfall zu melden, von der Unfallstelle. Am Pkw sowie an der Gartenmauer und der Verkehrsinsel entstand erheblicher Sachschaden.

Später konnte er von der Polizei ausgeforscht werden. Ein Alkomat-Test ergab einen Wert von 0,9mg/l. Der Lenker blieb unverletzt, so die Polizei in einer Aussendung am Samstag.

Die Freiwillige Feuerwehr Saalbach-Hinterglemm war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz und musste ausgetretenes Motoröl binden. Ebenso im Einsatz war das Rote Kreuz Saalbach mit einem Fahrzeug.

]]>
http://www.salzburg24.at/alkolenker-flieht-von-unfallort/4076757/?feed=comments-rss2 0
15-Jähriger Serientäter nach Raub an Mutter verurteilt http://www.salzburg24.at/15-jaehriger-serientaeter-nach-raub-an-mutter-verurteilt/4075090 http://www.salzburg24.at/15-jaehriger-serientaeter-nach-raub-an-mutter-verurteilt/4075090#comments Thu, 04 Sep 2014 14:26:26 +0000 http://4075090 Ein 15-jährigen Pinzgauer, der im Vorjahr im Alter von 14 Jahren seiner Mutter eine Handtasche mit zehn Euro geraubt und weitere Straftaten begangen hat, ist am Donnerstag am Landesgericht Salzburg verurteilt worden. Er erhielt eine sechsmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung (Probezeit drei Jahre) wegen Raubes, gewerbsmäßigen Diebstahls und Hausfriedensbruchs. Das Urteil ist rechtskräftig.

Bombendrohung in Jugendschlafstelle

Für den Angeklagten wurde bei einem Prozess im Jänner wegen des Raubes eine Diversion angeordnet. Diese scheiterte jedoch, weil der Bursch danach straffällig geworden ist: Gemeinsam mit einem 15-jährigen Stadt Salzburger wollte er sich gewaltsam Zutritt in eine Jugendschlafstelle schaffen. Die beiden drohten eine Bombe ins Haus zu werfen. Mit drei Mittätern soll das Duo noch 20 Diebstähle verübt haben. Dem Stadt Salzburger und drei weiteren Teenagern lastete der Staatsanwalt zudem Körperverletzung bei einer Rauferei an.

Acht Teens vor Gericht

In dem zweitägigen Prozess mussten sich insgesamt acht Teenager im Alter von 15 bis 18 Jahren vor einem Schöffensenat unter Vorsitz von Richter Aleksandar Vincetic verantworten. Ein 18-Jähriger wurde wegen gewerbsmäßigen Diebstahls zu acht Monaten bedingt verurteilt (Probezeit drei Jahre). Ein 17-Jähriger erhielt wegen Beitrags zu einem Einbruchdiebstahl fünf Monate bedingt (Probezeit drei Jahre). Diese Urteile sind rechtskräftig. Für die restlichen fünf Angeklagten wurden laut Gerichtssprecherin Christina Rott diversionelle Maßnahmen wie gemeinnützige Leistungen oder ein Tatausgleich eingeleitet. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/15-jaehriger-serientaeter-nach-raub-an-mutter-verurteilt/4075090/?feed=comments-rss2 0
Salzburger Lkw um 10 Tonnen überladen http://www.salzburg24.at/salzburger-lkw-um-10-tonnen-ueberladen/4074993 http://www.salzburg24.at/salzburger-lkw-um-10-tonnen-ueberladen/4074993#comments Thu, 04 Sep 2014 13:03:28 +0000 http://4074993

Ein mit Baumstämmen überladener Lastwagen aus Salzburg ist am Donnerstag im Kleinen Deutschen Eck schon von weitem Verkehrspolizisten aus Bayern aufgefallen. Sie hielten den 23-jährigen Lenker bei Schneizlreuth (Berchtesgadener Land) auf der B21 an. Wie sich herausstellte, war der Lkw-Zug um zehn Tonnen zu schwer.

 

Bilderbox Bilderbox ©

Günstige Strafe

Der Lastwagen gehörte laut Polizei einer österreichischen Firma aus dem Bezirk Zell am See. Der Lenker war in Richtung Lofer unterwegs, als ihn die Beamten stoppten. Die überzähligen Baumstämme wurden an einem Parkplatz abgeladen. Der Fahrer habe sich verwundert über das für österreichische Maßstäbe günstige Bußgeld von knapp 400 Euro gezeigt, merkte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein in ihrer Aussendung noch an. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburger-lkw-um-10-tonnen-ueberladen/4074993/?feed=comments-rss2 0
Baustellenchaos legt Salzburg täglich lahm http://www.salzburg24.at/baustellenchaos-legt-salzburg-taeglich-lahm/4074690 http://www.salzburg24.at/baustellenchaos-legt-salzburg-taeglich-lahm/4074690#comments Thu, 04 Sep 2014 11:10:04 +0000 http://4074690 Wir haben eine Übersicht der Baustellen im Land Salzburg zusammengestellt. Aktuelle Verkehrsmeldungen für den Großraum Salzburg finden Sie hier.

Baustellen auf der A1

Die Baustelle auf der A1 zwischen Salzburg-Mitte und Salzburg-Nord wurde Anfang August eingerichtet. Seit 16. August muss hier besonders zu den Hauptverkehrszeiten mit erheblichen Verzögerungen gerechnet werden, da nur zwei der insgesamt drei Fahrstreifen genutzt werden können. In den Nachtstunden bzw. arbeitsbedingt am Wochenende kann eine Reduktion auf einen Fahrstreifen pro Fahrtrichtung erfolgen. Die Arbeiten am Mittelstreifen sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Totalsperren auf der A1

Donnerstag, 4. September 22 Uhr bis Freitag, 5. September 5.30 Uhr:

  • Sperre der Auf- und Abfahrt Wals, Richtung Deutschland
  • Sperre der Aufahrt Salzburg-Mitte, Richtung Deutschland
  • Sperre der Aufahrt Messezentrum, Richtung Deutschland

Baustellen auf der A10

Zwischen der Ausfahrt Lammertal und dem Reittunnel, sowie zwischen Flachau und dem Tauerntunnel wird die Tauernautobahn bis 21. November auf zwei Fahrspuren verengt.

Großbaustellen im Stadtgebiet

Besonders die Stadt Salzburg ist mit einem Netz von Baustellen übersäht. Bei einer Fahrt in das Zentrum sollten teils erhebliche Verzögerungen eingeplant werden.

 

Salzburg ohne Stau? Derzeit nicht denkbar! (Foto: Aktivnews) Salzburg ohne Stau? Derzeit nicht denkbar! (Foto: Aktivnews) ©

 

Zu regelmäßigen Verzögerungen kommt es seit 14. April im Bereich der Flughafenunterführung. Die Tunnelröhre stadteinwärts ist bis 7. September gesperrt. Der Verkehr wird in der zweiten Tunnelröhre mit Gegenverkehr geführt. Auch an der Unterführung im Bereich des Outletcenters wird gearbeitet.

Auf einer Länge von rund 450 Metern ist auf der Münchner Bundesstraße (B155) zwischen der Bichlfeldstraße und der Eugen-Müller-Straße mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Besonders zu den Hauptverkehrszeiten staut es in beide Richtungen von Salzburg nach Freilassing erheblich. Pro Fahrtrichtung ist nur ein Fahrstreifen frei. Die Baustelle dauert voraussichtlich bis 23. Dezember 2014.

Weitere Behinderungen im Stadtgebiet:

  • Brückensanierungsarbeiten von der Kreuzung Plainstraße bis Lehener Brücke; einspurig im Brückenbereich; voraussichtlich bis 7. September 2014
  • Sperre zwischen Südtiroler Platz und  Elisabethstraße bis 8. September 2014
  • Zwischen Südtiroler Platz und St.-Julien-Straße ist in beiden Richtungen mit Behinderungen zu rechnen. Die Baustelle dauert bis 30. Dezember 2014. Die Ferdinand-Porsche-Straße im Bereich zwischen Rainerstraße und der Verbindungsstraße zum Südtiroler Platz wird in diesem Zeitraum als Einbahnstraße geführt.
  • Sperre zwischen St.-Julien-Straße und Jahnstraße bis 5. September 2014; eine Umleitung ist eingerichtet über die Plainstraße.
  • Jahnstraße: zwischen Elisabethstraße und Haunspergstraße in beiden Richtungen bis 8. September 2014 gesperrt.
  • Maxglan (Kleßheimer Allee-Guggenmoosstraße): Rechtsabbiegen von der Guggenmoosstraße in Richtung zur Kleßheimer Allee ist bis 17. September nicht möglich.

Baustellen auf der B99 Katschbergstraße

  • Pfarrwerfen bis Hüttau: Verlegung einer Druckrohrleitung durch die Salzburg AG; Mit kurzen Wartezeiten ist durch die Ampelregelung zu rechnen. Die Baustelle soll bis 1. April 2015 abgeschlossen sein.
  • Zwischen Untertauern und Obertauern wird der Verkehr auf der B99 wegen der Errichtung von Steinschlagschutzbauten immer wieder bis zu 30 Minuten angehalten. An Wochenenden kommt es zu keinen Verzögerungen. Es besteht eine großräumige Umfahrungsmöglichkeit über die A10. Voraussichtliches Ende der Baustelle am 10. Oktober 2014.

Baustellen auf der B159 Salzachtal Straße

  • Leichte Verkehrsbehinderungen an der Eisenbahnkreuzung Vigaun; die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis 30. Juni 2015.
  • Zwischen Hallein und der Autobahnabfahrt Kuchl Behinderungen in beide Richtungen; Ende der Baustelle: 30. Juni 2015.
  • Zwischen Straßenkilometer 16 und 17 kommt es bei Kuchl in beide Richtungen bis 28. November 2014 zu Verzögerungen. Der Verkehr wird mit provisorischen Ampeln geregelt.

Baustellen auf der B164 Hochkönigstraße

  • Entwässerungsarbeiten zwischen Bischofshofen und Mühlbach am Hochkönig führen zu kurzen Wartezeiten. Die Baustelle soll bis 5. September 2014 abgeschlossen sein.

Baustellen auf der B165 Gerlos Straße

  •  Totalsperre der B165 von 2. bis 23. September bei Rankental. Eine Umleitung über die Gerlos-Mautstraße wurde eingerichtet.

Baustellen auf der B166 Pass Gschütt Straße

  • Einspurige Verkehrsführung bei Annaberg wegen der Errichtung von Steinschlagschutzbauten bis 30. September 2014.
  • Zwischen der Landesgrenze von Salzburg zu Oberösterreich und Gosau Behinderungen in beiden Richtungen bis 10. September 2014; Die Strecke ist in dieser Zeit nur erschwert passierbar, Umleitung gibt es keine.

Baustellen auf der L216 Dientner Landesstraße

  • An der Kreuzung Dienten ist in beiden Richtungen bis 30. September abwechselnd nur ein Fahrstreifen frei. Eine großräumige Umfahrung über die B311 bei Zell am See ist möglich.

Baustellen auf der L223 Forstauer Landesstraße

  •  Im Bereich der Seitenalm kommt es bis 22. September zu kurzen Wartezeiten. Für Lkw über 7,5 Tonnen wurde eine Ausweichempfehlung über die Ennstal Straße (B320) ausgesprochen.

Baustellen auf der L237 Glanegger Landesstraße

  •  Totalsperre zwischen Fürstenbrunn und Glanegg bis 31. Oktober; eine großräumige Umfahrung ist möglich.

(SALZBURG24)

]]>
http://www.salzburg24.at/baustellenchaos-legt-salzburg-taeglich-lahm/4074690/?feed=comments-rss2 2
Aktion für Arktis-Schutzgebiet auch in Salzburg http://www.salzburg24.at/aktionen-fuer-arktis-schutzgebiet-auch-in-salzburg/4074619 http://www.salzburg24.at/aktionen-fuer-arktis-schutzgebiet-auch-in-salzburg/4074619#comments Thu, 04 Sep 2014 09:37:34 +0000 http://4074619

Am Gletscherrand des Goldbergkees wurde ein Banner mit der Botschaft “Mit dem Eis schmilzt unsere Zukunft” ausgebreitet. Ein Paragleiter flog mit dem Schriftzug “Save the Arctic” über die Hohe Wand. Der weltweite Aktionstag ist Teil einer Kampagne zum Schutz der Arktis. Mehr als fünf Millionen Menschen haben die Petition (www.schuetztdiearktis.at) bisher unterschrieben. Es geht um ein Schutzgebiet rund um den Nordpol und gegen Ölbohrungen in der sensiblen Region.

Klimawandel stoppen

“Nirgendwo sonst sind die Folgen des Klimawandels so stark spürbar wie in der Arktis”, sagte Lukas Meus von Greenpeace Österreich. Laut dem aktuellen Bericht des Weltklimarats (IPCC) steuert die Erde auf einen Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um bis zu 4,8 Grad Celsius zu. Der Ausweg sei der sofortige Ausstieg aus der fossilen Energieproduktion und das Vorantreiben der Energiewende, erläuterte Meus. Energiekonzerne aber wollen die Arktis für Ölbohrungen erschließen. Umweltschützer warnen davor wegen der extremen Wetterbedingungen. “Ein Ölunfall könnte die Arktis für Jahrzehnte oder für immer zerstören. Ohne dieses intakte Ökosystem wird der Klimawandel noch schneller vorangetrieben”, warnte Meus.

]]>
http://www.salzburg24.at/aktionen-fuer-arktis-schutzgebiet-auch-in-salzburg/4074619/?feed=comments-rss2 0