Urlauberschichtwechsel stellt Autofahrer auf harte Geduldsprobe

Urlauberschichtwechsel stellt Autofahrer auf harte Geduldsprobe

Am heutigen Samstag wurden die Autofahrer auf den Transitrouten auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Der ARBÖ berichtet von Staulängen von bis zu zehn Kilometern in Salzburg. Der Grund dafür war der Urlauberschichtwechsel.
Neukirchen: 45-Jähriger schrottet Auto im Vollrausch

Neukirchen: 45-Jähriger schrottet Auto im Vollrausch

Knapp 2,5 Promille Alkohol hatte ein 45-jähriger Pinzgauer intus, als er in der Nacht auf Samstag in Neukirchen (Pinzgau) gegen eine Verkehrsinsel krachte. Er blieb unverletzt. Auch im Pongau wurden Alkolenker aus dem Verkehr gezogen.
Das sind die Klimaszenarien für Österreich bis zum Jahr 2100

Das sind die Klimaszenarien für Österreich bis zum Jahr 2100

Wie steht es um unser Klima im Jahr 2100? Dieser Frage sind die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), das Wegener Center für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz (WEGC) sowie der Interfakultäre Fachbereich für Geoinformatik (Z_GIS) der Universität Salzburg nachgegangen. Das Klima wird sich in jedem Fall wandeln - die wichtigsten Eckdaten der Analyse findet ihr hier.

  • Alkolenker rammt Verkehrsinsel
  • Küchenbrand in Saalfelden
  • Feuerwehr Kuchl im Einsatz
  • Aufräumarbeiten in Mühlbach
  • Abgedecktes Dach in Annaberg
  • Einsatz in St. Johann im Pongau
  • Murenabgang am Hochkönig
  • Unwetter in Bischofshofen
  • Glemmride Bike Festival
  • Absturz in Zell am See
  • Feuerwehr löscht Flugzeug
  • Absturz in Zell am See
  • Feuerwehr löscht Flugzeug
  • Rallyelegenden in Saalfelden I
  • Rallyelegenden in Saalfelden II
FOTO
Küchenbrand in Saalfelden: Zwei Verletzte

Küchenbrand in Saalfelden: Zwei Verletzte

Bei einem Wohnungsbrand in Saalfelden (Pinzgau) sind am Donnerstag zwei Menschen verletzt worden. Kurz nach 12.30 Uhr war in der Küche einer Wohnung eines Mehrparteienhauses Feuer ausgebrochen.
Sommerlicher Neuschnee auf Salzburgs Bergen

Sommerlicher Neuschnee auf Salzburgs Bergen

Während es in weiten Teilen Salzburgs unaufhörlich regnet, sind Salzburgs Berge weiß angezuckert. Ob die Schmittenhöhe in Zell am See (Pinzgau), Obertauern, das Gasteinertal oder die Großglockner Hochalpenstraße – von überall erreichen uns am Donnerstag Schneebilder. Und das Mitte Juli!
18 Bankomaten in Salzburg von Gebühr betroffen

18 Bankomaten in Salzburg von Gebühr betroffen

Die Aufregung ist groß: Bankomatbetreiber Euronet verlangt neuerdings pro Abhebung eine Gebühr 1,95 Euro. In Salzburg ist dies bei 18 Automaten der Fall, zwei davon in der Stadt Salzburg, neun im Pinzgau und sieben im Pongau. Österreichweit betreibt die US-Firma 70 der insgesamt 8.828 Automaten.
Umfrage: Salzburger Handelsbeschäftigte gegen Sonntagsöffnung

Umfrage: Salzburger Handelsbeschäftigte gegen Sonntagsöffnung

Eine Umfrage der Salzburger Gewerkschaft unter 16.000 Handelsangestellten zur Sonntagsöffnung hat ein eindeutiges Ergebnis gebracht. "Eine überwältigende Mehrheit, nämlich 95 Prozent, lehnt eine Sonntagsöffnung im Handel ab", erklärte Regionalgeschäftsführer der GPA-djp, Gerald Forcher, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Salzburg.
Wetter: Im Osten bleibt es trüb, im Westen klart es auf

Wetter: Im Osten bleibt es trüb, im Westen klart es auf

Wettermäßig zeigt sich Österreich derzeit gespalten: Während es im Osten des Landes weiterhin trüb bleibt, macht sich im Westen am Wochenende sonniges Wetter breit. Auch bei den Höchsttemperaturen gibt es bei der Prognose der Experten der ZAMG deutliche Unterschiede.
35 Millionen Euro für die Schwarzenbergkaserne

35 Millionen Euro für die Schwarzenbergkaserne

Das Bundesheer will bis 2020 etwa eine halbe Milliarde Euro in die Erneuerung seiner Infrastruktur stecken. 49 Millionen Euro davon sollen in Salzburg investiert werden, ein Gros fließt in die Schwarzenbergkaserne in Wals (Flachgau).
14 Kinder starben seit 2006 auf Salzburgs Straßen

14 Kinder starben seit 2006 auf Salzburgs Straßen

Das Ziel "kein  tödlicher Verkehrsunfall eines Kindes" hat für die vergangenen zehn Jahre in Salzburg leider nur die Landeshauptstadt erreicht, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. 14 Kinder kamen seit dem Jahr 2006 bei Verkehrsunfällen im Land Salzburg ums Leben, allein im Bezirk Zell am See waren sieben Todesopfer zu beklagen.
Wanderin in Saalbach-Hinterglemm von Kuh attackiert und verletzt

Wanderin in Saalbach-Hinterglemm von Kuh attackiert und verletzt

Bei einer Wanderung im Salzburger Pinzgau ist am Mittwochvormittag eine 64-jährige Tschechin von einer Kuh attackiert und leicht verletzt worden. Die Frau war in Saalbach-Hinterglemm mit ihren beiden Enkelinnen im Alter von sieben und acht Jahren vom Kohlmaiskopf Richtung Asteralm unterwegs, als es zu dem Zwischenfall kam, teilte die Polizei mit.
Beschränkung der Wohnbauförderung kommt

Beschränkung der Wohnbauförderung kommt

Seit knapp einem Jahr gibt es die neue Wohnbauförderung im Land Salzburg. Die Zahl der Anträge ist daraufhin derart angestiegen, dass dem Land nun das Geld ausgeht. Folglich könnten die Förderungen gekürzt werden.
Heftige Unwetter hielten Feuerwehren in Atem

Heftige Unwetter hielten Feuerwehren in Atem

Heftige Unwetter haben in der Nacht auf Mittwoch wieder zahlreiche Feuerwehrleute in Salzburg in Atem gehalten. Eine Gewitterzelle mit Sturmböen bis über 100 km/h und heftige Regenfälle führten wie schon am Tag zuvor auch am Dienstagabend zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. Keller und Unterführungen mussten ausgepumpt und umgestürzte Bäume entfernt werden. Auch Dächer seien zahlreiche abgedeckt worden.
Nächtlicher Sucheinsatz der Bergrettung Rauris

Nächtlicher Sucheinsatz der Bergrettung Rauris

Bei strömendem Regen waren in der Nacht auf Dienstag zahlreiche Bergretter aus Rauris (Pinzgau) im Embacher Teufenbachtal im Einsatz. Statt eines abgestürzten Paragleiter-Piloten fanden sie einen großen Kinderluftballon.
Erneute Unwetterfront am Dienstag über Salzburg

Erneute Unwetterfront am Dienstag über Salzburg

Eine Gewitterzelle mit Sturmböen bis über 100 km/h und heftige Regenfälle haben am Dienstagabend wie schon einen Tag zuvor zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen in Salzburg geführt. Keller und Unterführungen mussten ausgepumpt und umgestürzte Bäume entfernt werden. Betroffen von dem Unwetter waren vor allem der Pinzgau, der Tennengau, die Stadt Salzburg und der Flachgau.
SALZBURG24-Titelbild-Challenge: Das ist euer Favourit des Monats Juli!

SALZBURG24-Titelbild-Challenge: Das ist euer Favourit des Monats Juli!

Dank euren Einsatz und eure tollen Bilder hat uns die SALZBURG24-Titelbild-Challenge auch diesen Monat wieder so richtig Spaß gemacht. Auch für den Monat Juli habt ihr wieder fleißig Fotos geknipst. Wir bedanken uns für alle Einsendung, doch nun steht das Gewinnerbild fest. Mit unglaublichen 319 „likes“, elf „loves“ und 15 „wows“ habt ihr Dana Koch zur Siegerin gewählt.
Pensionistin beschmiert Wände in Pinzgauer Einkaufszentrum: Ertappt

Pensionistin beschmiert Wände in Pinzgauer Einkaufszentrum: Ertappt

Eine Pensionistin beschmierte von Jänner bis Juli 2016 mehrere Male Trennwände einer Toilettenanlage in einem Einkaufszentrum im Pinzgau. Jetzt wurde die 75-Jährige auf frischer Tat ertappt.
310 Feuerwehrleute bei Unwetter-Einsätzen in Salzburg

310 Feuerwehrleute bei Unwetter-Einsätzen in Salzburg

Heftige Unwetter haben am Montagabend für Überflutungen, Murenabgänge, umgestürzte Bäume und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Laut Landesfeuerwehrkommando rückten 15 Feuerwehren mit 310 Mitgliedern zu 64 Einsätzen aus. Betroffen waren vor allem die Gemeinden Dienten, Mühlbach am Hochkönig, Bischofshofen, St. Johann, Pfarrwerfen und Annaberg in den Bezirken Pinzgau, Pongau und Tennengau.
Heftige Unwetter nach Hitze-Tag über Salzburg: Feuerwehren im Einsatz

Heftige Unwetter nach Hitze-Tag über Salzburg: Feuerwehren im Einsatz

Nach dem Hitze-Tag am Montag zog am Abend ein heftiges Unwetter über Salzburg. Betroffen waren vor allem der Pinzgau, Pongau und Tennengau. Zahlreiche Feuerwehren standen am Abend nach Murenabgängen, Überschwemmungen und Sturmschäden im Einsatz.
Kamerablitz statt Notsignal: Fehleinsätze der Bergrettung nehmen zu

Kamerablitz statt Notsignal: Fehleinsätze der Bergrettung nehmen zu

Die Bergrettung Salzburg hat derzeit vermehrt mit Notrufen zu tun, weil Menschen Lichtzeichen von den Bergen als Notsignale deuten. Dabei liegt meist kein Hilferuf vor: Die Lichtpunkte stammen von Feuern, Kamerablitzen, vor allem aber von Sportlern, die dank leistungsfähiger Stirnlampen auch nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sind. Die Folge: Die Zahl der oft stundenlangen Fehleinsätze steigt.
Das war das Glemmride Bike Festival 2016

Das war das Glemmride Bike Festival 2016

Viel Action, Dirt und hochkarätige Rider machten das zweite Glemmride Bike Festival in Saalbach (Pinzgau) am Wochenende zu einem einmaligen Spektakel. Wir liefern euch einen kurzen Überblick über die wichtigsten Bewerbe vom Wochenende.
Nach Flugzeugabsturz in Zell am See: Co-Pilot außer Lebensgefahr

Nach Flugzeugabsturz in Zell am See: Co-Pilot außer Lebensgefahr

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs am Sonntagabend in Zell am See (Pinzgau) befand sich der 49-jährige Kopilot weiter in künstlichem Tiefschlaf. "Er hat schwere Schädelverletzungen erlitten und liegt nach einer Operation auf der Intensivstation. Lebensgefahr besteht derzeit aber keine", sagte der ärztliche Leiter des Salzburger Unfallkrankenhauses, Josef Obrist, am Montag zur APA. Ursprünglich war auch von lebensgefährlichen Verletzungen beim Piloten berichtet worden.
Lofer: Paragleiter stürzt in den Tod

Lofer: Paragleiter stürzt in den Tod

Zu einem tödlichen Paragleitunfall kam es am Sonntag in Lofer (Pinzgau). Ein 30-jähriger Pinzgauer wurde von seinem Gleitschirm getrennt und stürzte aus großer Höhe in einen Wald.
Flugzeugabsturz bei Zell am See: Pilot und Co-Pilot lebensgefährlich verletzt

Flugzeugabsturz bei Zell am See: Pilot und Co-Pilot lebensgefährlich verletzt

Bei einem Absturz eines Kleinflugzeuges am Sonntag kurz vor 19 Uhr nahe des Flugplatzes Zell am See sind zwei Männer und zwei Frauen verletzt worden. Die Männer schweben in Lebensgefahr.
Gruppe-B-Rallyelegenden begeistern in Saalfelden

Gruppe-B-Rallyelegenden begeistern in Saalfelden

Fünf Gruppe-S-Autos, 1.200 Höhenmeter, über 8.000 Zuseher bei der "Nacht des Donners" – Das sind die Eckdaten der Gruppe-B-Rallyelegenden, die am Freitag und Samstag in Saalfelden (Pinzgau) zu Gast waren.

Pinzgau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern