Salzburg24.at » Tennengau http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Wed, 06 May 2015 15:25:29 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Sanierung der Halleiner Stadtbrücke http://www.salzburg24.at/sanierung-der-halleiner-stadtbruecke/4320393 http://www.salzburg24.at/sanierung-der-halleiner-stadtbruecke/4320393#comments Wed, 06 May 2015 11:15:19 +0000 http://4320393

Die Sanierung sieht vor, die Übergangskonstruktion am Widerlager durch eine moderne, wartungsarme, langlebige und geräuscharme Konstruktion auszutauschen. Bei der Perner Insel wird die künftige Übergangskonstruktion sogar unter der Asphaltschicht eingebaut, sodass diese später nicht mehr sichtbar ist. Durch diese Bauweise wird hier künftig nur noch der Asphalt überfahren und es entsteht somit kein Überrollgeräusch mehr wie bei herkömmlichen Konstruktionen.

Verkehrsführung in Hallein

Für die Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, den in der Richtung von Norden nach Süden über die Perner Insel fahrenden Verkehr durch die Altstadt (Schiemerstraße, Kuffergasse) am Dienstag, 12. Mai, umzuleiten. Die Zufahrt auf die Perner Insel von Norden kommend wird bis zur Anbindung des Billa Parkplatzes ermöglicht. Der von Süden über die Brücke fahrende Verkehr wird weiterhin im bestehenden Verkehrssystem über die Brücke geführt. Während des Einbaus der neuen Übergangskonstruktion kommt es in der Nacht von 11. bis 12. Mai zu Totalsperren der Brücke für rund drei Stunden. In diesem Zeitraum wird der Verkehr kurzfristig über den Bahnhofsbereich umgeleitet.

Eine vollständige Verkehrsfreigabe ohne Behinderungen erfolgt am 14. Juni. Die Bauarbeiten werden bis zum 28. Juni andauern. Die geschätzten Sanierungskosten liegen bei 300.000 Euro.

]]>
http://www.salzburg24.at/sanierung-der-halleiner-stadtbruecke/4320393/?feed=comments-rss2 0
Streit um fünf Mio. Euro: Landesregierung will Stadt Salzburg verklagen http://www.salzburg24.at/streit-um-fuenf-mio-euro-landesregierung-will-stadt-salzburg-verklagen/4319792 http://www.salzburg24.at/streit-um-fuenf-mio-euro-landesregierung-will-stadt-salzburg-verklagen/4319792#comments Wed, 06 May 2015 04:15:23 +0000 http://4319792 Es geht um die Zinstauschgeschäfte, die das Land 2007 unter der früheren Regierung von der Stadt übernommen hatte. Dies berichtet der ORF Salzburg am Dienstagabend. Die Stadt weist die Forderung als unbegründet zurück.

Stöckl droht der Stadt mit einer Klage

Genau genommen geht es um 4,78 Mio. Euro, die das Land von der Stadt jetzt verlangt. Dies ist laut Finanzlandesrat Christian Stöckl (ÖVP) die Höhe des Schadens, der dem Land durch die Übernahme von sechs Derivat-Geschäften der Stadt im Jahr 2007 entstanden ist. “Und ich erwarte mir natürlich, dass dieser Schaden wieder gutgemacht wird”, sagte Stöckl. Zahlt die Stadt bis nächsten Dienstag nicht, dann werde man bei Gericht Klage einreichen, sagte der Landesfinanzreferent.

Bürgermeister Schaden auf Streit gefasst

Der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) wies die Forderung zurück: “Ich möchte jetzt nicht über alle rechtlichen Schritte diskutieren. Aber aufsalutieren werden wir nicht. Es wird sicher zu einer Auseinandersetzung kommen, die ich mir nicht wünsche. Die hat aber das Land jetzt leider angezettelt”, sagte Schaden und betonte, dass man bei der Stadtregierung auch den Grund für die Millionenforderung samt Klagsdrohung nicht verstehe. “Uns ist das schleierhaft, weil es auch überhaupt keinen Beleg dafür gibt, dass dem Land ein Schaden entstanden ist.” (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/streit-um-fuenf-mio-euro-landesregierung-will-stadt-salzburg-verklagen/4319792/?feed=comments-rss2 3
30-Grad-Marke in Salzburg geknackt! http://www.salzburg24.at/30-grad-marke-in-salzburg-geknackt/apa-s24_1423360176 http://www.salzburg24.at/30-grad-marke-in-salzburg-geknackt/apa-s24_1423360176#comments Tue, 05 May 2015 12:28:00 +0000 http://4319438

Den Prognosen entsprechend fanden sich die höchsten Temperaturen an der Nordseite der Alpen, vor allem im Gebiet vom Tiroler Unterland über das Salzkammergut bis zum Mostviertel. Hier bringe die Südwestströmung zusätzlich zur subtropischen Luft auch föhnige Effekte, erläuterte die ZAMG. Bei einer Temperatur von 30 Grad oder mehr sprechen die Meteorologen von einem Hitzetag.

Exakt 30,9 Grad in Salzburg

An der Messstelle in der Mozartstadt hatte es laut Wetterdienst UBIMET exakt 30,9 Grad. Somit war es Dienstag österreichweit in Salzburg am wärmsten.

Sommer in ganz Österreich

29 Grad wurden am frühen Dienstagnachmittag in Windischgarsten (OÖ), Mooslandl (ST), Lunz am See (NÖ), in Golling (S) und an der Messstelle Salzburg Flughafen registriert. Gleich warm war es übrigens mit 25 Grad am Wiener Donaufeld in 160 Metern Seehöhe und in Neustift/Milders in Tirol in einer Seehöhe von 1.007 Metern.

Abkühlung mit Schauern und Gewittern

Beinahe postwendend erfolgt das Ende des Hitzetags, bereits am Dienstagabend ziehen in Vorarlberg und Tirol die ersten Schauer und Gewitter durch, die sich in der Nacht bis ins Wald- und Mostviertel ausbreiten. „Stellenweise sind mit den Gewittern auch Sturmböen, Hagel und Starkregen möglich“, warnt der Meteorologe.

Wechselhafte Aussichten bis zum Wochenende

Der Mittwoch verläuft schließlich von Vorarlberg bis Niederösterreich oftmals nass und deutlich kühler mit nur noch 13 bis 19 Grad, der schauerartige Regen lässt im Westen aber tagsüber nach. „Länger trocken und warm wird es mit bis zu 25 Grad im Südosten“, lautet die UBIMET-Prognose. „Speziell von Kärnten bis ins Südburgenland entstehen jedoch am Nachmittag teils kräftige Schauer und Gewitter.“ Der Donnerstag zeigt sich vom Bodensee bis in die Eisenwurzenregion weiterhin wechselhaft mit ein paar Schauern, im Osten und Süden scheint länger die Sonne. Mit 12 bis 22 Grad ändert sich an den Temperaturen nur wenig.

Am Freitag gehen im Gebirge weiterhin ein paar Schauer nieder und im Süden ziehen mehr Wolken durch. Davon abgesehen wird es oft freundlich bei Höchstwerten zwischen 18 und 25 Grad. Das Wochenende verläuft aus heutiger Sicht oft unbeständig mit Regenschauern und 13 bis 21 Grad, die besten Chancen auf Sonnenschein gibt es im Osten und Süden.

 

]]>
http://www.salzburg24.at/30-grad-marke-in-salzburg-geknackt/apa-s24_1423360176/?feed=comments-rss2 0
Was ist los in und um Salzburg? http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-57/4319168 http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-57/4319168#comments Tue, 05 May 2015 10:52:34 +0000 http://4319168

Mitte der Woche sorgen die Kultkabarettisten Stermann & Grissemann im Republic für beste Unterhaltung. Gleich am Donnerstag sorgt Dr. med. Eckart von Hirschhausen in der Salzburgarena für weitere Lachtränen.

Am Freitag wird der 70. Tag der Befreiung im Denkmal gefeiert und am Sonntag dreht sich in Saalfelden alles um Fahrspaß, Action und Race Feeling mit dem KTM X-BOW.

 

6. Mai

 

7. Mai

 

8. Mai

 

9. Mai

 

10. Mai

 

11. Mai

 

12. Mai

 

]]>
http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-57/4319168/?feed=comments-rss2 0
Erster Sports Connecting Day an der Universität Salzburg http://www.salzburg24.at/erster-sports-connecting-day-an-der-universitaet-salzburg/4319181 http://www.salzburg24.at/erster-sports-connecting-day-an-der-universitaet-salzburg/4319181#comments Tue, 05 May 2015 10:18:48 +0000 http://4319181

“Ich habe den Eindruck, dass viele Sportstudierende nicht genau wissen, was sie mit dem Studium später einmal genau anfangen wollen und wie viele Möglichkeiten ihnen ein so interdisziplinärer Studiengang bietet”, erklärt Sebastian Dirschl, Teil des Organisationskomitees, gegenüber SALZBURG24, “in anderen Fachbereichen gibt es in Salzburg ja schon viele solcher Kontaktmessen, nur eben nicht im Sport. Und genau das ändern wir jetzt.” Diese Problematik haben fünf Studierende des Masterstudiengangs “Sport-Management-Medien” der Universität Salzburg aufgegriffen und eine Veranstaltung organisiert, die Sportstudenten bei der Beantwortung dieser Frage helfen soll.

 

 

Sports Connecting Day in Salzburg

Der Sports Connecting Day, der am Mittwoch (6. Mai) von 9 Uhr bis 17 Uhr stattfindet, ist Karriereforum und Kontaktmesse für Studierende aus dem Sportbereich. Ziel ist es, den Interessierten einen Überblick darüber zu geben, welch vielfältige berufliche Möglichkeiten ihnen nach Abschluss des Studiums offen stehen.

“Richtig coole Veranstaltung auf die Beine gestellt”

Henning Windmöller, von dem die Grundidee zum Projekt stammt: “Der Sports Connecting Day ist von Studenten für Studenten. Doch wir wollen auch Schüler erreichen, die sich für ein Sportstudium interessieren. Ich glaube, dass wir eine richtig coole Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die man nicht verpassen sollte.”

17 Unternehmen, vier Fachvorträge, zwei Podiumsdiskussionen

Die Organisatoren haben viel Engagement gezeigt und ein sehr interessantes Programm zusammengestellt. Im Schloss Rif präsentieren sich am Mittwoch 17 Unternehmen aus diversen Branchen des Sportbusiness, mit denen die Studierenden in Kontakt treten und sich über die jeweiligen Tätigkeitsbereiche informieren können. Im Hörsaal finden zudem Fachvorträge von Absolventen, die sich in verschiedenen Bereichen der Sportwelt bewegen, sowie zwei Podiumsdiskussionen statt.

“Genau in diese Richtung muss es gehen”

Auch Günter Amesberger, Leiter des IFFB Sport- und Bewegungswisenschaft, ist vom Sports Connecting Day überzeugt: “Ich finde die Veranstaltung wirklich sehr sinnvoll. Genau in diese Richtung muss es mit der Sportwissenschaft gehen. Wir freuen uns, dass der Sports Connecting Day den Studierenden eine tolle Möglichkeit bietet, viele Unternehmen kennenzulernen.”

]]>
http://www.salzburg24.at/erster-sports-connecting-day-an-der-universitaet-salzburg/4319181/?feed=comments-rss2 0
Verkehrssicherheit von Kindern in Salzburg gestiegen http://www.salzburg24.at/verkehrssicherheit-von-kindern-in-salzburg-gestiege/4318782 http://www.salzburg24.at/verkehrssicherheit-von-kindern-in-salzburg-gestiege/4318782#comments Tue, 05 May 2015 06:27:59 +0000 http://4318782

Im Vergleich zum Jahr 2000 sind die Kinderunfälle im Salzburger Straßenverkehr um fast ein Drittel zurückgegangen. Der VCÖ fordert Maßnahmen für ein kindgerechtes Verkehrssystem. Zudem sucht der VCÖ vorbildliche Projekte für eine sichere und umweltfreundliche Mobilität von Kindern.

30 Prozent weniger Unfälle als 2000

„Das Ziel muss sein: Kein Kind wird bei einem Verkehrsunfall schwer oder gar tödlich verletzt. Um dieses Ziel zu erreichen, sind in Salzburg noch Maßnahmen nötig“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass zwar die Verkehrssicherheit von Kindern in den vergangenen 15 Jahren in Salzburg gestiegen ist. Im Vorjahr wurden um 30 Prozent weniger Kinder bei Verkehrsunfällen in Salzburg verletzt als noch im Jahr 2000. Aber die Opferzahl ist nach wie vor hoch: 203 Kinder wurden bei Verkehrsunfällen in Salzburg verletzt, ein Kind kam ums Leben.

VCÖ fordert verstärkte Maßnahmen

Die Unfallbilanz für die vergangenen 15 Jahre macht deutlich, dass Handlungsbedarf besteht: 3.709 Kinder wurden seit dem Jahr 2000 in Salzburg verletzt. „Das entspricht rund 150 Schulklassen“, verdeutlicht VCÖ-Experte Gansterer. Der VCÖ setzt sich daher für verstärkte Maßnahmen für ein kindgerechtes Verkehrssystem ein.

Wichtig sind Verkehrsberuhigungsmaßnahmen im Umfeld jeder Schule und jedes Kindergartens. Dort, wo viele Kinder unterwegs sind, soll maximal Tempo 30 erlaubt sein. „Bei Tempo 30 beträgt der Anhalteweg, also Reaktionsweg und Bremsweg, rund elf Meter, bei Tempo 50 ist der Anhalteweg doppelt so lange. Nach elf Metern würde das Tempo 50 Auto ein Kind mit voller Geschwindigkeit treffen“, macht VCÖ-Experte Gansterer auf den Unterschied aufmerksam.

 

]]>
http://www.salzburg24.at/verkehrssicherheit-von-kindern-in-salzburg-gestiege/4318782/?feed=comments-rss2 0
Pass Lueg: Lkw kracht auf A10 in Fahrzeugkolonne http://www.salzburg24.at/pass-lueg-lkw-kracht-in-fahrzeugkolonne/4318720 http://www.salzburg24.at/pass-lueg-lkw-kracht-in-fahrzeugkolonne/4318720#comments Tue, 05 May 2015 04:55:40 +0000 http://4318720

Der 50-jährige serbischer Lkw-Lenker dürfte mit seinem Sattelkraftfahrzeug die vor im stehende Fahrzeugkolonne in Fahrtrichtung Salzburg übersehen haben.

Ungebremst in Kolonne gekracht

In der Folge fuhr er beinahe ungebremst (75 km/h) zuerst gegen das Heck des Fahrzeuges einer 51-jährigen Frau aus Palfen (Pongau) und in weiterer Folge noch gegen das Heck eines deutschen Pkw, besetzt mit einer 56-jährigen Frau und ihrem 58-jährigen Gatten.

Pongauerin (51) wird verletzt

Die 51-jährige Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und in das KH Schwarzach verbracht. Das deutsche Ehepaar verzichtete vorerst auf eine ärztliche Versorgung, so die Polizei.

Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Alkoholtests verliefen negativ. Die A10 in Fahrtrichtung Salzburg war für die Dauer von ca. 15 Minuten total gesperrt, ansonsten konnte die Unfallstelle, bis zur Beendigung der Unfallaufnahme um 16:18 Uhr, einspurig passiert werden. Es kam zu umfangreichen Stauungen.

]]>
http://www.salzburg24.at/pass-lueg-lkw-kracht-in-fahrzeugkolonne/4318720/?feed=comments-rss2 0
Motorschaden sorgt für Rauchwolke auf A10 http://www.salzburg24.at/motorschaden-sorgt-fuer-rauchwolke-auf-a10/4318687 http://www.salzburg24.at/motorschaden-sorgt-fuer-rauchwolke-auf-a10/4318687#comments Tue, 05 May 2015 04:28:10 +0000 http://4318687

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Pongauer kurz nach halb acht mit seinem Pkw auf der A10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg. Plötzlich kam während der Fahrt starker schwarzer Rauch aus dem Auspuff seines Fahrzeuges. Unverzüglich stellte der Mann sein Fahrzeug am Pannenstreifen ab und wollte den Motor abstellen. Dieser ließ sich jedoch nicht abstellen und fing an sich zu überdrehen.

Feuerwehr bringt Rauch unter Kontrolle

Da es immer stärker aus dem Auspuff rauchte, verständigte er die Polizei über Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Kuchl und Jadorf, sowie eine Streife der Autobahnpolizei Anif trafen unmittelbar danach an der Örtlichkeit ein. Die Feuerwehr konnte eine Überdrehung des Motors feststellen. Es wurde die Batterie abgeklemmt und präventiv ein Brandschutz aufgebaut. Nach einigen Minuten konnte mittels Löschwasser die Überdrehung des Motors und die Rauchentwicklung gestoppt werden.

Die Feuerwehr Kuchl löschte den Brand. / FF Kuchl Die Feuerwehr Kuchl löschte den Brand. / FF Kuchl ©

Aufgrund der Arbeiten durch die Feuerwehr und der starken Rauchentwicklung welche sich über alle Fahrspuren verbreitete, wurden für ca. zehn Minuten beide Fahrspuren gesperrt. Um ca. 19:58 Uhr konnte die Überholspur wieder frei gegeben werden. Es kam zu keiner nennenswerten Staubildung.

]]>
http://www.salzburg24.at/motorschaden-sorgt-fuer-rauchwolke-auf-a10/4318687/?feed=comments-rss2 0
Maler (23) stürzt in Abtenau fünf Meter in die Tiefe http://www.salzburg24.at/maler-23-stuerzt-in-abtenau-fuenf-meter-in-die-tiefe/4318633 http://www.salzburg24.at/maler-23-stuerzt-in-abtenau-fuenf-meter-in-die-tiefe/4318633#comments Mon, 04 May 2015 19:55:29 +0000 http://4318633

 

Der junge Mann war gerade dabei Malerarbeiten durchzuführen, als er stürzte und auf den darunter befindlichen Pflasterboden prallte. Der Arbeiter wurde durch den Sturz schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz mittels Rettungshubschrauber C6 in das UKH Salzburg geflogen. Fremdverschulden ist auszuschließen, berichtet die Polizei.

]]>
http://www.salzburg24.at/maler-23-stuerzt-in-abtenau-fuenf-meter-in-die-tiefe/4318633/?feed=comments-rss2 0
Der Sommer kommt für einen Tag http://www.salzburg24.at/der-sommer-kommt-fuer-einen-tag/4318030 http://www.salzburg24.at/der-sommer-kommt-fuer-einen-tag/4318030#comments Mon, 04 May 2015 10:43:20 +0000 http://4318030

Am Dienstag könnte zum ersten Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke erreicht werden, sagt Harald Seidl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): „Eine kräftige Südwestströmung bringt subtropische Luft nach Österreich. Da stehen die Chancen auf den ersten 30er des Jahres gut, vor allem mit Föhn im Gebiet vom Tiroler Unterland über das Salzkammergut bis zum Mostviertel. Auch außerhalb der Föhnregionen wird es sommerlich warm, mit Höchstwerten zwischen 25 und 29 Grad. Der Dienstag ist es außerdem recht sonnig. In der Früh und am Vormittag kann sich für einige Zeit noch Nebel halten, etwa im Donauraum.”

Gewitter beenden den kurzen Sommer

Der frühe Sommer dauert aber nur kurz. Schon Dienstagabend und in der Nacht auf Mittwoch ziehen teils kräftige Gewitter auf, vor allem im Gebiet von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich. Der Mittwoch bringt regional sehr unterschiedliches Wetter: Im Süden ist es einigermaßen sonnig bei Höchstwerten bis 25 Grad, und erst am Nachmittag ziehen Schauer und Gewitter auf. Im übrigen Österreich liegen die Höchstwerte zwischen 14 und 20 Grad, es regnet vor allem am Vormittag noch stellenweise, und am Nachmittag kommt ab und zu die Sonne hervor.

Trend: Langsam wieder wärmer

Der weitere Trend ist noch unsicher. Donnerstag und Freitag dürften einigermaßen freundlich verlaufen, mit nur vereinzelten Schauern oder Gewittern. Es wird auch langsam wieder wärmer. Am Donnerstag liegen die Höchstwerte zwischen 17 und 23 Grad, am Freitag zwischen 20 und 26 Grad.

Früher 30er ungewöhnlich, aber kein Rekord

30 Grad sind in Österreich Anfang Mai durchaus ungewöhnlich, aber kein Rekord, sagt ZAMG-Klimatologe Alexander Orlik: „In allen Bundesländern außer Kärnten wurden die frühesten 30-Grad-Tage im April verzeichnet. Den Österreich-Rekord hält die Stadt Salzburg mit 30,0 Grad am 17. April 1934.“ Überhaupt scheint die Stadt Salzburg beinahe noch ein Garant für den ersten heißen Sommertag zu sein: Die Mozartstadt taucht in der Statistik (s.u.) nämlich gleich vier Mal auf. Trotzdem sind 30 Grad Anfang Mai relativ selten. Im langjährigen Durchschnitt wird es erst Anfang bis Mitte Juni so warm.

1we12015-05-04-12_33_46-Dokument1---Word

Erster Hitzetag immer früher

Der Zeitpunkt des ersten Hitzetages (30 Grad und mehr) hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich geändert. „In der Stadt Salzburg zum Beispiel gab es den ersten 30er Anfang der 1990er-Jahre im Mittel am 12. Juni. In den letzten Jahren war es dagegen schon durchschnittlich am 1. Juni so weit”, erklärt Klimatologe Orlik, „aber daraus lässt sich natürlich kein linearer Trend für die nächsten Jahre ableiten.”

 

 

 

]]>
http://www.salzburg24.at/der-sommer-kommt-fuer-einen-tag/4318030/?feed=comments-rss2 0
Arbeitslosigkeit in Salzburg auf hohem Niveau http://www.salzburg24.at/arbeitslosigkeit-in-salzburg-auf-hohem-niveau/4317910 http://www.salzburg24.at/arbeitslosigkeit-in-salzburg-auf-hohem-niveau/4317910#comments Mon, 04 May 2015 09:48:58 +0000 http://4317910
Um 939 Personen oder plus 5,6 Prozent auf 17.690 Vorgemerkte ist die Arbeitslosigkeit im April gestiegen. Dazu kommen 3.164 Personen (+4,3%) in Schulungen, teilte das AMS Salzburg am Montag in einer Aussendung mit.

Arbeitslosigkeit: Negativrekord

„Saisonbedingt ist das der zweithöchste Stand an Arbeitslosen im Jahresverlauf“, konstatiert Siegfried Steinlechner, Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice Salzburg. „Durch den mit 5,6 Prozent – das ist der niedrigste Wert bundesweit – relativ geringen Zuwachs bleiben wir um 200 Personen unter dem Negativrekord vom vergangenen November“, so Steinlechner weiter.

Die Arbeitslosenquote beträgt 6,9 Prozent. Damit liegt Salzburg nun deutlich hinter Oberösterreich (5,7%) und knapp hinter Vorarlberg (6,8%) an dritter Stelle in Österreich.

klAnhang(9)

 

Mehr Frauen ohne Arbeit

Frauen sind mit plus 3,1 Prozent vom Zuwachs der Arbeitslosigkeit wesentlich weniger betroffen als Männer mit plus 8,0 Prozent. Hier spiegelt sich die gegenüber den Dienstleistungsbranchen höhere Arbeitslosigkeit in der Produktion wider.

Mehr junge Menschen arbeitslos

Bei jungen Arbeitskräften bis 24 Jahre ist die Arbeitslosigkeit mit plus 5,9 Prozent etwa im Schnitt der Gesamtarbeitslosigkeit gestiegen, in der Altersgruppe ab 50 Jahre war der Zuwachs mit plus 8,8 Prozent überproportional.

Auf knapp 700 Personen verdoppelt hat sich die Langzeitarbeitslosigkeit über 1 Jahr.

Arbeitslosigkeit im Pongau rückläufig

Teils unterschiedlich zeigt sich die Entwicklung in den Bezirken. Im nördlichen Zentralraum gab es die deutlichsten Zuwächse mit plus 13,9 Prozent im Tennengau und plus 10,1 Prozent im Flachgau mit der Stadt Salzburg. Im Pongau war die Arbeitslosigkeit mit minus 3,1 Prozent erkennbar rückläufig, im Pinzgau gab es mit plus 1,4 Prozent einen leichten Zuwachs. Im Lungau war wiederum ein Plus im Ausmaß von 10,3 Prozent zu verzeichnen.

Ein kleiner Lichtblick: Im zweiten Monat in Folge sind die dem AMS gemeldeten offenen Stellen gestiegen. Ende April waren es 2.800 – ein Plus von 7,1 Prozent.

]]>
http://www.salzburg24.at/arbeitslosigkeit-in-salzburg-auf-hohem-niveau/4317910/?feed=comments-rss2 0
Einmietbetrüger in Tennengauer Hotel geschnappt http://www.salzburg24.at/einmietbetrueger-in-tennengauer-hotel-geschnappt/4317780 http://www.salzburg24.at/einmietbetrueger-in-tennengauer-hotel-geschnappt/4317780#comments Mon, 04 May 2015 08:34:37 +0000 http://4317780

Der Italiener mietete sich seit März in mehrere Pensionen und Hotels in Salzburg, Oberösterreich und Tirol ein, bezahlte jedoch seine Rechnungen nicht (wir haben berichtet). Der Schaden dürfte sich auf knapp 3.000 Euro belaufen. Im April schrieb die Tiroler Polizei den 55-Jährigen zur Fahndung aus.

Italiener in Salzburg verhaftet

Am ersten Mai konnte der Mann schließlich in einem Hotel im Tennengau verhaftet werden, so die Polizei in einer Aussendung.

]]>
http://www.salzburg24.at/einmietbetrueger-in-tennengauer-hotel-geschnappt/4317780/?feed=comments-rss2 0
Der größte Mann der Welt zu Gast in Hallein http://www.salzburg24.at/der-groesste-mann-der-welt-zu-gast-in-hallein/4317640 http://www.salzburg24.at/der-groesste-mann-der-welt-zu-gast-in-hallein/4317640#comments Mon, 04 May 2015 07:03:38 +0000 http://4317640

Am verlängerten Wochenende lud der Jugendverein Muslimischer Arbeiter (JUMA) zum Frühlingsfest nach Hallein. Rund 3.500 Besucher kamen in drei Tagen zum Fest. Unter ihnen auch Sultan Kösen.

[DE]Die Impressionen des 3. Tages von großartigen JUMAIM FEST 2![TR]Muhteşem JUMAIM FEST 2′nin 3. gününden izlenimler!

Posted by JUMA Hallein on Sonntag, 3. Mai 2015

]]>
http://www.salzburg24.at/der-groesste-mann-der-welt-zu-gast-in-hallein/4317640/?feed=comments-rss2 0
Probeführerscheinbesitzerin rast mit 101 km/h durchs Ortsgebiet http://www.salzburg24.at/probefuehrerscheinbesitzerin-rast-mit-101-kmh-durchs-ortsgebiet/4317521 http://www.salzburg24.at/probefuehrerscheinbesitzerin-rast-mit-101-kmh-durchs-ortsgebiet/4317521#comments Mon, 04 May 2015 04:19:06 +0000 http://4317521

Im Rahmen einer Verkehrsüberwachung stoppte die Polizei am Sonntag in Werfen die rasante Fahrt eine jungen Tennengauerin. Die 18-Jährige war im Ortsgebiet mit 101 km/h unterwegs, erlaubt wären 50 km/h. Es wird Anzeige erstattet.

]]>
http://www.salzburg24.at/probefuehrerscheinbesitzerin-rast-mit-101-kmh-durchs-ortsgebiet/4317521/?feed=comments-rss2 5
Ein Hauch Sommer: Föhnwetter mit bis zu 30 Grad http://www.salzburg24.at/ein-hauch-sommer-foehnwetter-mit-bis-zu-30-grad/4317140 http://www.salzburg24.at/ein-hauch-sommer-foehnwetter-mit-bis-zu-30-grad/4317140#comments Sun, 03 May 2015 13:42:53 +0000 http://4317140
Ein schwacher Störungseinfluss sorgt bereits zu Wochenbeginn für unbeständiges Wetter. Zunächst ist es am Montag aber oft noch zeitweise sonnig. Tagsüber verdichten sich die Wolken dann aber rasch und es gehen einige Regenschauer nieder, mit Schwerpunkt am Nachmittag und im Bergland. Auch Gewitter sind möglich. Wetterbegünstigt sind der Süden und Südosten. Hier ziehen zwar auch ein paar Wolken durch, es bleibt aber meist trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sieben und 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 18 bis 26 Grad.

Föhnwetter am Dienstag mit bis zu 30 Grad

Am Dienstagmorgen kann es stellenweise etwas Nebel und Hochnebel geben, vor allem im Bereich der Donau. Tagsüber scheint aber dann verbreitet die Sonne und es zeigen sich lediglich hohe Schleierwolken am Himmel. Erst am Abend steigt im äußersten Westen die Gewitterneigung deutlich an. In der Nacht breiten sich die teils kräftigen Gewitter dann entlang der Alpennordseite ostwärts aus. Der Wind weht tagsüber schwach bis mäßig aus Südost bis Süd, an der Alpennordseite ist es föhnig. Die Temperaturen am Morgen betragen acht bis 15 Grad und steigen dann auf 23 bis zu 30 Grad – mit den höchsten Temperaturen in den Föhnstrichen.

Wechselhaft am Mittwoch und Donnerstag

Mittwochs regnet es von Vorarlberg bis ins Salzkammergut häufig bis über Mittag, am Nachmittag kann sich zwischen den allmählich abklingenden Regenschauern auch kurz die Sonne zeigen. Überall sonst lockert die Bewölkung nach nächtlichen Schauern und Gewittern bereits am Vormittag etwas auf, dann wechseln sonnige Abschnitte und dichte Wolken einander ab. Am Nachmittag steigt vor allem südlich des Alpenhauptkamms die Gewitterneigung nochmals deutlich an. Der Wind bläst schwach bis mäßig, im Osten zum Teil lebhaft meist aus West bis Nord. Nach Frühtemperaturen von zehn bis 18 Grad betragen die Höchstwerte 15 bis 26 Grad, wobei letztere im Südosten zu erwarten sind.

Anfangs hält sich am Donnerstag dann vor allem im Südosten zum Teil umfangreiche Restbewölkung von neuerlichen nächtlichen Regenschauern. Tagsüber kann sich im ganzen Land meist recht sonniges Wetter einstellen. Vorübergehend können sich gebietsweise einige Quellwolken bilden, diese bleiben aber harmlos. Der Wind kommt hauptsächlich aus Nordwest und lässt schließlich auch am Alpenostrand merklich nach. Die Frühtemperaturen umspannen sechs bis 14 und erreichen im Tagesverlauf 17 bis 23 Grad.

Ein sonniger Freitag steht bevor

Am Freitag scheint in vielen Landesteilen nochmals häufig die Sonne und es ziehen zunächst nur ein paar harmlose Wolkenfelder über den Himmel. Am Nachmittag bilden sich zwar mehr und mehr Haufenwolken, doch die allmählich zunehmende Gewitterneigung kommt am ehesten nur im Südwesten Österreichs zum Tragen. Der Wind bläst meist nur schwach aus östlichen Richtungen. Nach Frühtemperaturen von fünf bis elf Grad steigen die Tageshöchsttemperaturen auf 18 bis 25 Grad. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/ein-hauch-sommer-foehnwetter-mit-bis-zu-30-grad/4317140/?feed=comments-rss2 0
Maturaauftakt ohne Zentralmatura: Kleine Panne in Kuchl http://www.salzburg24.at/maturaauftakt-ohne-zentralmatura-kleine-panne-in-kuchl/apa-s24_1423331330 http://www.salzburg24.at/maturaauftakt-ohne-zentralmatura-kleine-panne-in-kuchl/apa-s24_1423331330#comments Sun, 03 May 2015 06:39:00 +0000 http://4316765

Ohne Zentralmatura erfolgt am Montag der Start in die beiden Reifeprüfungswochen an den AHS. An diesem Tag werden das Fach Russisch sowie an vielen Schulen jene Gegenstände wie etwa Informatik, Biologie oder Physik abgeprüft, für die es keine zentral vorgegebenen Aufgabenstellungen gibt. Am Dienstag beginnt dann mit Deutsch die Zentralmatura.

Nicht in allen schriftlichen Prüfungsfächern gibt es zentral vorgegebene Aufgabenstellungen: So erstellt das Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) nur für die Fächer Deutsch (bzw. die anderen Unterrichtssprachen Slowenisch, Kroatisch und Ungarisch), Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch und Latein die Aufgabentexte. Damit sind die verpflichtenden sowie die im Regelfall meistgewählten Fächer abgedeckt. In allen anderen Gegenständen erarbeiten weiter die jeweiligen Fachlehrer die Maturabeispiele und reichen diese bei den Landesschulräten zur Genehmigung ein.

Der Zeitplan der Zentralmatura

Start der an den AHS erstmals österreichweit verpflichtenden Zentralmatura ist dann am Dienstag mit dem Fach Deutsch. Es folgen Englisch (6.), Spanisch bzw. die Volksgruppensprachen (jeweils 7.), Französisch (8.), Mathematik (11.), Italienisch (12.) sowie Latein bzw. Griechisch (13. Mai). Die Klausuren dauern 270 Minuten (Ausnahme: Deutsch bzw. andere Unterrichtssprache mit 300 Minuten), die Beispiele werden am Tag nach der Prüfung auf der Bifie-Homepage veröffentlicht.

Zentralmatura - Termine und Kandidaten - Wiederholung

 

Die zentralen Reifeprüfungen in den Fremdsprachen sind übrigens nicht komplett gleich: Die Aufgabenstellungen orientieren sich an der jeweiligen Ausbildungsdauer (drei, vier, sechs oder acht Jahre) und sind daher nur innerhalb der gleichen Ausbildungszeit ident – jene Klassen, die also etwa sechs Jahre Französisch-Unterricht hatten, erhalten andere Aufgaben als jene mit vier Jahren.

Die Zentralmatura in der HAK, HBLA und HTL

Komplizierter läuft es an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS), wo die neue Matura – mit einigen Unterschieden zu den AHS – zwar erst ab 2015/16 verpflichtend wird. Allerdings erproben an 93 BHS bereits heuer rund 7.000 Schüler im Rahmen von Schulversuchen die Zentralmatura in einem oder mehreren Fächern: Dort gibt es bei den Aufgaben zusätzlich noch Differenzierungen nach Schultyp (z.B.: HAK, HTL) bzw. sogar innerhalb des Schultyps (etwa innerhalb der HTL in Angewandter Mathematik entsprechend unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten wie Elektronik oder Maschinenbau).

Falsche Aufgaben nach Kuchl geschickt

Dieser Umstand hat auch für ein Problem bei der Auslieferung der Aufgaben gesorgt: Ins Holztechnikum Kuchl (Tennengau) wurde die Mathematik-Matura für die Chemie-HTL geschickt. Bei der vorgeschriebenen Kontrolle entdeckte der Direktor diesen Fehler – die Schule erhält nun die “richtigen” Aufgaben für die Reifeprüfung am 11. Mai. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/maturaauftakt-ohne-zentralmatura-kleine-panne-in-kuchl/apa-s24_1423331330/?feed=comments-rss2 0
Traditionelles Maibaumaufstellen in Bad Gastein und Abtenau http://www.salzburg24.at/traditionelles-maibaumaufstellen-in-bad-gastein-und-abtenau/4315877 http://www.salzburg24.at/traditionelles-maibaumaufstellen-in-bad-gastein-und-abtenau/4315877#comments Fri, 01 May 2015 14:23:56 +0000 http://4315877

Auch heuer veranstaltete der Trachtenverein D’ Hüttenkogla wieder den traditionellen Maitanz in Bad Gastein. Der Festzug marschierte im Ortsteil Badbruck, wo zu Klängen der Bürgermusikkapelle Bad Gastein der Maibaum aufgestellt wurde. Anschließend gaben die Hüttenkogla Kindergruppe ihr Können zum Besten.

FMT-Pictures/PP In Bad Gastein wollten alle den Maibaum sehen. /FMT-Pictures/PP ©

Maibaumaufstellen in Abtenau

Die Naturfreunde stellten in Abtenau in 1 Stunde und 7 Minuten den 29 Meter hohen, von der Gemeinde gesponserten, Maibaum auf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Happy Formation.

]]>
http://www.salzburg24.at/traditionelles-maibaumaufstellen-in-bad-gastein-und-abtenau/4315877/?feed=comments-rss2 0
Vorläufige Einigung im Pflegekräfte-Lohnstreit in Salzburg http://www.salzburg24.at/vorlaeufige-einigung-im-pflegekraefte-lohnstreit-in-salzburg/apa-s24_1423306502 http://www.salzburg24.at/vorlaeufige-einigung-im-pflegekraefte-lohnstreit-in-salzburg/apa-s24_1423306502#comments Thu, 30 Apr 2015 16:06:00 +0000 http://4315110

Stöckl bezeichnete die Einigung mit den Betriebsräten und der SALK-Geschäftsführung als “faire Lösung”. Die Verhandlungspartner hätten sich auch darauf verständigt, die Betriebsvereinbarungen für die Journaldienste (im Ausmaß von maximal 25 Stunden, Anm.) über einen Zeitraum von sieben Jahren rechtlich abzusichern. “Damit haben beide Seiten eine entsprechende Planungssicherheit, die wesentlich dazu beitragen wird, das gute Betriebsklima zu wahren beziehungsweise wieder herzustellen”, erklärte der Spitals- und Gesundheitsreferent.

SALK mit neuem Gehaltssystem

Das neue Gehaltssystem in den Landeskliniken, das am 1. Jänner 2016 in Kraft tritt, soll Stöckl zufolge einerseits den zusätzlichen medizinischen Tätigkeiten durch die gesetzliche Umsetzung Rechnung tragen, andererseits werde dadurch dem EU-Gesetz nach höheren Einstiegsgehältern und flacheren Einkommenskurven entsprochen. Insgesamt würden in das Gehaltssystem neu für Ärzte und das nicht-ärztliche medizinische Personal 9,2 Millionen Euro fließen und 4,5 Millionen für die Abfederungsmaßnahmen der Pflegekräfte, in Summe ergebe das einen Betrag von 13,7 Millionen Euro.

Pflegekräfte bekommen mehr Geld

Die 4,5 Millionen Euro für die Pflege werden ab 1. Juli 2017 nicht durch alle Mitarbeiter, sondern durch 1.510 Vollzeitäquivalente geteilt, die im alten Gehaltssystem bleiben, erläuterte Johannes Furthner, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender des Landeskrankenhauses, bei einem Pressegespräch am Donnerstagnachmittag. Diplomierte Pflegekräfte würden dem Verhandlungsergebnis zufolge 210 Euro im Monat mehr erhalten, Mitarbeiter des medizinisch-technischen Dienstes um 200 Euro mehr und Pflegehelfer um 100 Euro, und zwar jeweils 14 mal im Jahr. Wenn alle den gleichen Betrag erhalten würden, dann liege man über der Marktorientierung anderer Bundesländer, erläuterte Furthner. Die hohen Anlaufkosten würden sich im Laufe der Jahre reduzieren, da nach und nach Mitarbeiter in Pension gehen, ergänzte Alexander Stampfer, Betriebsratsvorsitzender der CDK.

Furthner: “Das wird zeitraubende Arbeit”

Nach der Einführung des neuen Gehaltssystems werden Optionsgespräche darüber notwendig sein, wer nun im alten System bleibt und wer in das neue wechseln will. “Das wird eine zeitraubende Arbeit”, sagte Furthner. “Die Optionsfrist, um in ein neues Gehaltssystem zu kommen, beträgt ein Jahr.” Nach fünf Verhandlungsrunden bleibe ein Wermutstropfen übrig, denn nicht alle Wünsche hätten erfüllt werden können, hieß es. Aber es müssten Entscheidungen für den Betrieb getroffen und die Pflegesicherheit gegeben werden. “Was die Landeskliniken brauchen ist Ruhe”, betonte Furthner. Der Betriebsrat hat die betroffenen Mitarbeiter im Landeskrankenhaus, in der Christian-Doppler-Klinik (CDK) und in der Klinik in St. Veit nicht mehr über das Verhandlungsergebnis abstimmen lassen. “Das Hauptproblem wäre gewesen: Wenn die Mitarbeiter in der CDK nicht zugestimmt hätten, die Mitarbeiter des Landeskrankenhauses aber schon, welches Abstimmungsergebnis wäre dann herangezogen worden? Diese Aufgabe wäre unlösbar. Deshalb haben wir die Entscheidung selbst in die Hand genommen”, sagte Furthner.

Zentralbetriebsrat muss Einigung zustimmen

Allerdings muss der Zentralbetriebsrat der Einigung noch zustimmen. Eine Abstimmung unter den 13 Mitgliedern soll im Mai erfolgen. “Wir übernehmen die volle Verantwortung für das Paket. Aber es werden Sperrfeuer aus den Gremien kommen. Wie das ausgeht, kann ich jetzt nicht sagen”, runzelte Stampfer sorgenvoll die Stirn. Erfolgt keine mehrheitliche Zustimmung, ist eine Neuwahl des Betriebsrates nicht auszuschließen. “Meine Ressourcen an Überzeugungsarbeit sind zu Ende”, meinte Furthner.

Furthner fordert mehr Arbeitsplätze

Detail am Rande: Da sich in der Anästhesie-Pflege das Personal gegen eine Verlängerung der Betriebsvereinbarung ausgesprochen hat, gibt es dort einen siebentägigen Schicht- und Wechseldienst, der ein Arbeitspensum von maximal 13 Stunden ohne Ruhezeiten vorsieht. “Es braucht 9,5 zusätzliche Stellen, damit alle Operationssäle besetzt werden können”, erklärte Furthner. Laut SALK-Geschäftsführer komme es aber zu keinen Gehaltseinbußen, “das werden wir uns noch genau ansehen”. Im HNO-Bereich werde der OP-Bereich von der Ambulanz abgekoppelt.

]]>
http://www.salzburg24.at/vorlaeufige-einigung-im-pflegekraefte-lohnstreit-in-salzburg/apa-s24_1423306502/?feed=comments-rss2 2
Sonniger April bescherte guten Start in den Frühling http://www.salzburg24.at/sonniger-april-bescherte-guten-start-in-den-fruehling-2/4314731 http://www.salzburg24.at/sonniger-april-bescherte-guten-start-in-den-fruehling-2/4314731#comments Thu, 30 Apr 2015 11:54:32 +0000 http://4314731 “Im Großteil Österreichs zeigte sich die Sonne um zehn bis 30 Prozent länger als im vieljährigen Mittel”, sagte Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Donnerstag. “Im Süden sowie stellenweise in Vorarlberg war es sogar um 30 bis 84 Prozent sonniger als im Mittel.”

April über dem 30-jährigen Mittel

Obwohl die Temperatur mit einer Abweichung von plus 0,5 Grad Celsius über dem Mittel von 1981 bis 2010 lag, wurde der Monat trotzdem von vielen Menschen eher als kühl empfunden. Klimatologe Orlik erklärt dies folgendermaßen: “Der April 2015 lag zwar über dem 30-jährigen Mittel, war aber kühler als alle April-Monate der jüngeren Vergangenheit. Den letzten kühleren April gab es 2008.”

Der April in Salzburg im Detail

In Salzburg startet der Mai regnerisch. Bis Montag gibt es Niederschlag, die Temperaturen erreichen dabei kaum die 20-Grad-Marke. Einzige Ausnahme ist der Samstag, nach anfänglichen Regenschauern sind am Nachmittag einige Sonnenstunden zu erwarten.

  • Niederschlagsabweichung: + 9%
  • Temperaturabweichung: + 0,3 °C
  • Abweichung der Sonnenscheindauer: + 25%
  • Temperaturhöchstwert: 25,4 °C in Salzburg am 16.4.
  • Temperaturtiefstwert: -19,4 °C am Sonnblick
  • Temperaturtiefstwere unter 1000m: -6 °C in Saalbach am 8.4.
  • Höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: 10 °C in Salzburg
  • Höchste Sonnenscheindauer: 228 Stunden in Mattsee

28,3 Grad in Andau

Wie üblich im Frühling, lagen die Extremwerte weit auseinander. Die höchste Temperatur wurde mit 28,3 Grad am 16. April in Andau im Seewinkel (B) gemessen. Die tiefste Temperatur an einem bewohnten Ort registrierte die ZAMG mit minus 13,5 Grad am 7. April in Seefeld (T).

Viel Regen an der Alpennordseite

Sehr unterschiedlich fielen auch die Niederschläge: An der Nordseite der Alpen, von Vorarlberg bis ins Mostviertel, war es zum Teil um 25 bis 75 Prozent nasser als gewohnt. Im Süden und im Osten war es jedoch um 25 bis 75 Prozent trockener, in Kärnten stellenweise sogar um bis zu 84 Prozent. Mit nur zehn Millimeter Niederschlag wurde am Flughafen Klagenfurt der fünfttrockenste April seit 1813 registriert.

Schneelage nahe am Durchschnitt

Die Abwesenheit einer Schneedecke in den Niederungen und tiefen Tallagen entsprachen laut den Experten in etwa den klimatologischen Werten, da hier im April selten mit Schnee zu rechnen ist. In den mittleren und hohen Lagen waren die Schneeverhältnisse nördlich des Alpenhauptkammes meist nahe am Durchschnitt oder leicht darüber. Südlich davon, vorwiegend in Kärnten gab es aufgrund des generellen Niederschlagmangels, je nach Höhenlage, um ein bis 14 Tage weniger Schneedeckentage. Auf der Kanzelhöhe (K, 1.520 m) lag nur an zwei Tagen eine geschlossene Schneedecke. Im klimatologischen Mittel sind es immerhin 16,5 Tage.

(APA/SALZBURG24)

 

 

]]>
http://www.salzburg24.at/sonniger-april-bescherte-guten-start-in-den-fruehling-2/4314731/?feed=comments-rss2 0
Sechs Salzburger „Formula Unas“ fahren zum Formel-1-GP http://www.salzburg24.at/sechs-salzburger-formula-unas-fahren-zum-formel-1-gp/4314118 http://www.salzburg24.at/sechs-salzburger-formula-unas-fahren-zum-formel-1-gp/4314118#comments Thu, 30 Apr 2015 05:54:37 +0000 http://4314118

Das Projekt Spielberg hat sich auch heuer wieder auf die Suche nach weiblichem Support für den „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2015“ gemacht. Die Auswahl steht fest: Aus über 1.000 Bewerbungen wurden von der Jury in Kombination mit einem Public Voting die Formula Unas 2015 gekürt. Die jungen feschen Damen werden von 19. bis 21. Juni am Red Bull Ring in Spielberg nicht nur ihren natürlichen Charme wirken lassen, sondern dem gesamten Fahrerfeld sprichwörtlich zur Seite stehen und die Vielfalt der steirischen Trachten und die regionale Tradition in alle Welt hinaustragen.

Hier geht es zu den Gewinnerinnen:

Die Entscheidung ist gefallen: Das sind die Formula Unas 2015! Diese 50 feschen Dirndln werden den Formula 1 Großer…

Posted by Projekt Spielberg on Mittwoch, 29. April 2015

]]>
http://www.salzburg24.at/sechs-salzburger-formula-unas-fahren-zum-formel-1-gp/4314118/?feed=comments-rss2 0
Überladen und betrunken: Alko-Lkw-Lenker in Puch aus dem Verkehr gezogen http://www.salzburg24.at/ueberladen-und-betrunken-alko-lkw-lenker-in-puch-aus-dem-verkehr-gezogen/4314090 http://www.salzburg24.at/ueberladen-und-betrunken-alko-lkw-lenker-in-puch-aus-dem-verkehr-gezogen/4314090#comments Thu, 30 Apr 2015 05:04:02 +0000 http://4314090

Ein 50-jähriger Lkw-Lenker wurde am Mittwoch auf einer Gemeindestraße im Ortsgebiet von Puch aus dem Verkehr gezogen. Der Lastwagenfahrer aus Serbien hatte 1,18 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei.

Im Rausch durch Puch

Dabei wurde der Lkw eher zufällig kontrolliert. Die Beamten wollten die Beladung überprüfen, weil der Verdacht bestand, diese könne nicht den Vorschriften entsprechen. Nicht nur dieser Verdacht hat sich bestätigt. Der Lastwagen war nicht nur überladen, der Lenker war offenbar Alkohol-verdächtig und musste auch ins Röhrchen blasen. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen.

]]>
http://www.salzburg24.at/ueberladen-und-betrunken-alko-lkw-lenker-in-puch-aus-dem-verkehr-gezogen/4314090/?feed=comments-rss2 4
Misstrauensantrag gegen Landesrat Hans Mayr gescheitert http://www.salzburg24.at/misstrauensantrag-gegen-landesrat-hans-mayr-gescheitert/4313612 http://www.salzburg24.at/misstrauensantrag-gegen-landesrat-hans-mayr-gescheitert/4313612#comments Wed, 29 Apr 2015 13:02:16 +0000 http://4313612 Der Antrag war von der SPÖ-Landtagsfraktion eingebracht worden, welche die Wohnbaupolitik von Mayr zuletzt scharf kritisierte.

Überforderung und Klientel-Politik

Die Sozialdemokraten warfen dem Landesrat Überforderung vor, dieser treffe keine objektiven Entscheidungen mehr und betreibe Klientel-Politik zugunsten von Banken und Gutverdienenden. Das Fass zum Überlaufen dürfte für SPÖ-Chef Walter Steidl dabei die aktuelle Diskussion um den angedachten “Verkauf von Wohnbaudarlehen” gebracht haben.

Die Landesregierung (ÖVP, Grüne, TS) muss bis 2017 rund 500 Millionen Euro aufbringen, um damit mehrere endfällige Kredite bei der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) zurückzuzahlen. Schon im Juli wird ein erster großer Brocken fällig. Nun will die Landesregierung das Geld, das sie an die gemeinnützigen Bauträger verliehen hat, vorzeitig zurück bekommen. Angedacht ist etwa ein Darlehnstausch. Das kommt für Steidl nicht infrage: “Die Argumentation, es handle sich nicht um einen Verkauf, sondern um eine Abtreten von Forderungen vom bisherigen Gläubiger an einen neuen Gläubiger, ist reine Augenauswischerei.”

Nur die SPÖ stimmte gegen Mayr

Zwar sprach sich im Vorfeld auch die FPÖ gegen einen Verkauf oder Tausch aus, für Klubobmann Karl Schnell waren die Gründe des Misstrauens allerdings nicht ausreichend. So blieb die SPÖ am Mittwoch mit ihren neun Stimmen allein. Für einen erfolgreichen Antrag wäre eine einfache Mehrheit (19 Stimmen) notwendig gewesen. Die Regierungsparteien halten im Landtag 21, die Opposition 15 Sitze. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/misstrauensantrag-gegen-landesrat-hans-mayr-gescheitert/4313612/?feed=comments-rss2 0
Salzburg will Landesschulden über Wohnbau-Darlehen abbauen http://www.salzburg24.at/salzburg-will-landesschulden-ueber-wohnbau-darlehen-abbauen/4312335 http://www.salzburg24.at/salzburg-will-landesschulden-ueber-wohnbau-darlehen-abbauen/4312335#comments Tue, 28 Apr 2015 12:11:07 +0000 http://4312335
Sowohl Finanzreferent LHStv. Christian Stöckl (ÖVP) als auch Wohnbau-Landesrat Hans Mayr (Team Stronach) betonten am Dienstag, dass der Vorschlag von den Bauträgern selbst gekommen sei, was von dieser Seite aus so nicht bestätigt wurde. Die vorzeitige Rückzahlung der Darlehen im Paket “hätte den Vorteil, dass sie erstens wirtschaftlicher und zweitens vom administrativen Aufwand her wesentlich niedriger ist. Drittens brächte das Gesamtpaket den Mieterinnen und Mietern Vorteile, weil dadurch die sprunghaften Mietsteigerungen (aufgrund des Modells der früheren Wohnbauförderung, Anm.) vermieden werden könnten”, sagte Stöckl zur APA.

Minus zehn Prozent: Schulden auf einen Schlag zahlen

Für Private hat das Land bereits eine Regelung getroffen, die seit Monatsanfang in Kraft ist: Damit können Häuslbauer oder Besitzer von Eigentumswohnungen die noch offenen Schulden beim Land vorzeitig mit einem Schlag begleichen und erhalten dafür einen Abschlag von zehn Prozent. Diese Regelung gilt befristet bis zum 31. März 2016. “Für Gemeinnützige Wohnbauträger stellt sich dies als weitaus komplexere Materie dar”, so Wohnbaulandesrat Mayr in einer Aussendung. Aufgetaucht sind dabei auch Modelle, bei denen die Darlehen gegen entsprechende Ablöse an Investoren verkauft werden könnten oder bei denen überhaupt nur die Forderungen an den Investor abgetreten werden (“Zession”) und das Land formal Vertragspartner der Bauträger bliebe.

Inzwischen ist noch eine neue Idee aufgetaucht: eine Art Darlehenstausch zwischen dem Land Salzburg und der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA). Damit könnte das Land dort einen Teil seiner Schulden – die angesprochenen endfälligen Kredite – loswerden, im Gegenzug erhält die ÖBFA die Rückflüsse aus den Darlehen.

Harsche Kritik von der Opposition

Auf jeden Fall wurden die Finanz- und die Wohnbau-Abteilung des Landes beauftragt, die genaue Vorgehensweise zu prüfen und die Grundlage für eine politische Entscheidung zu schaffen. Diese soll es laut Mayr bereits bis 7. Mai geben. Wobei Stöckl heute klarstellte: “Für mich führt an der gewünschten vorzeiteigen Lösung der Rückzahlung der Genossenschaften kein Weg vorbei, um die hochverzinsten endfälligen Kredite des Landes Salzburg bis 2017 bedienen zu können. Eine Umschuldung, wie von manchen Seiten auch immer wieder vorgeschlagen wird, würde nur die Schuldenpolitik verlängern und weiterhin hohe Zinszahlungen bedeuten.”

Umgehend Protest kam von der größeren der beiden Oppositionsparteien, der SPÖ: “Um Geld für (Landeshauptmann Wilfried, Anm.) Haslauers Denkmäler wie eine neue Bezirkshauptstadt und den Gitzentunnel zu finanzieren, soll das Wohnbaugeld der Salzburger Bevölkerung verkauft werden. Es war klar, dass Haslauer seine Projekte wichtiger sind als eine gute Wohnversorgung und neue Arbeitsplätze für die Salzburgerinnen und Salzburger”, schimpfte deren Klubchef Walter Steidl. Die Regierung missachte damit bestehende Landtagsbeschlüsse: “Es ist zwingend eine Volksbefragung einzuleiten. Es existiert ein Beschluss des Landtags vom April 2014, der dies vorschreibt. Ein weiterer Beschluss des Landtags sagt auch aus, dass Gelder, die für den Wohnbau vorgesehen sind, auch für den Wohnbau zu verwenden sind.” Die SPÖ hat für die Sitzung des Landtages morgen, Mittwoch, das Thema Wohnbau zum Schwerpunkt gemacht und mehrere Anfragen oder Anträge dazu angekündigt. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburg-will-landesschulden-ueber-wohnbau-darlehen-abbauen/4312335/?feed=comments-rss2 4
Was ist los in und um Salzburg? http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-56/4308200 http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-56/4308200#comments Tue, 28 Apr 2015 11:03:49 +0000 http://4308200

Beim 1. Mai Upgrade 1.5 werden am Donnerstag im Friesacher Stadl die Feierlichkeiten zum 1. Mai eingeläutet. Dirndl und Lederhose könnt ihr gleich anbehalten, denn der Freitag steht ganz im Zeichen des Maibaumaufstellens.

Alternativ startet man am Donnerstag unter dem Motto “Dancing is cheaper than therapy” auf dem Physiofest ins lange Wochenende.

Und am Samstag ist Rocky Leon endlich wieder “back in town” und verleitet im Jazzit dazu, das Tanzbein zu schwingen.

 

29. April

 

30. April

 

1. Mai

Alle Termine zum Maibaumaufstellen 2015 findet ihr in unserer Übersicht.

 

2. Mai

 

3. Mai

 

4. Mai

 

5. Mai

 

]]>
http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-56/4308200/?feed=comments-rss2 0
Jeder zweite Salzburger ist bereit zum Jobwechsel http://www.salzburg24.at/jeder-zweite-salzburger-ist-bereit-zum-jobwechsel/4311780 http://www.salzburg24.at/jeder-zweite-salzburger-ist-bereit-zum-jobwechsel/4311780#comments Tue, 28 Apr 2015 06:51:18 +0000 http://4311780

Die Ergebnisse einer aktuellen Studie, die Marketagent.com im Auftrag von XING durchgeführt hat zeigen, dass jeder Zweite der befragten Salzburger und Oberösterreicher konkret plant in einem neuen Job durchzustarten oder offen für einen Wechsel ist.

„Wir sehen österreichweit den Trend, dass die Arbeitnehmer unzufriedener werden. Dass in Salzburg und Oberösterreich rund 15 Prozent der Arbeitnehmer derzeit aktiv einen neuen Job suchen, ist ein klarer Hinweis dafür, dass viele Arbeitnehmer bereits auf dem Sprung sind und nach Alternativen Ausschau halten“, so Carmen Windhaber, XING Country Managerin Österreich.

Salzburger sind offener für Arbeitgeber-Wechsel 

Im Vergleich zum Vorjahr stehen heute sechs Prozent mehr Salzburger und Oberösterreicher einem Jobwechsel offen gegenüber. Die Bereitschaft, langfristig beim gleichen Arbeitgeber zu bleiben, sinkt im Jahresvergleich deutlich (2015: rd. 50 Prozent, 2014: rd. 60 Prozent). Rund 15 Prozent der Arbeitnehmer in den zwei Bundesländern planen bereits konkret, noch in diesem Jahr ihren derzeitigen Arbeitgeber zu wechseln. Die Zufriedenheit der Arbeitnehmer (85 Prozent) mit ihrer derzeitigen Tätigkeit ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken.

Salzburger gehören zu den familiärsten

In Oberösterreich und Salzburg steht bei der Jobsuche die Vereinbarkeit von Beruf und Familie an erster Stelle. Unkompliziertes Arbeiten von zuhause aus und flexible Arbeitszeiten werden von rund 60 % der Befragten als besonders wichtig bewertet. Damit liegen sie leicht über dem österreichweiten Durchschnitt.Weitere wichtige Kriterien bei der Jobsuche der Oberösterreicher und Salzburger sind die positive Arbeitsatmosphäre beim neuen Arbeitgeber (rd. 75 %) und das Verhalten von Vorgesetzten (rd. 55 %). Das Gehalt ist für rund 40 % der Befragten aus Oberösterreich und Salzburg ein besonders ausschlaggebender Punkt bei der Stellensuche.

 

]]>
http://www.salzburg24.at/jeder-zweite-salzburger-ist-bereit-zum-jobwechsel/4311780/?feed=comments-rss2 0