Diverse Brände in der Silvesternacht im Bundesland Salzburg

Diverse Brände in der Silvesternacht im Bundesland Salzburg

Die Salzburger Feuerwehren hatten in der Silvesternacht mit Bränden alle Hände voll zu tun. Eine Fläche von etwa 500 Quadratmetern stand auf der Gaisbergspitze in Glimmbrand. In Hallein (Tennengau), Oberalm (Tennengau) und Hallwang (Flachgau) standen Müllcontainer in Flammen. Auch in Seekirchen (Flachgau), Wald im Pinzgau und der Stadt Salzburg mussten die Feuerwehren ausrücken.
Sicherer Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk

Sicherer Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk

Feuerwerke und Knallkörper haben zu Silvester Hochsaison. Das Schauspiel ist aber oft mit Gefahren verbunden. Wir haben Tipps für den sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern und Knallern.
Adnet: Alkolenker ohne Führerschein prallte gegen Brückenmauer

Adnet: Alkolenker ohne Führerschein prallte gegen Brückenmauer

Ein betrunkener 33-Jähriger geriet mit einem ausgeliehenen Pkw auf der Wiestal Landstraße bei Adnet (Tennengau) ins Schleudern und prallte daraufhin gegen eine Brückenmauer. Dabei hatte der Tennengauer nicht mal einen Führerschein. Durch den Tauerntunnel raste indes ebenfalls ein Alkoholsünder, so die Polizei.

    FOTO
    So soll der Verkehr in Österreich sicherer werden

    So soll der Verkehr in Österreich sicherer werden

    Das Jahr 2017 hält für Autofahrer einige Neuerungen bereit. So können Radarfotos für das Bestrafen von Gurtenmuffel und Handy am Steuer-Telefonierer verwendet werden, die Probezeit für Führeschein-Neulinge wird um ein Jahr auf drei Jahre verlängert. Im September startet der fünfjährige Pilotversuch für Alkolocks.
    Ungetrübter Blick auf das Silvesterfeuerwerk in Salzburg

    Ungetrübter Blick auf das Silvesterfeuerwerk in Salzburg

    Das Silvesterwochende steht mit Hoch „Yörn“ ganz im Zeichen von strahlendem Sonnenschein tagsüber und klaren, teils klirrend kalten Nächten. Der Blick auf das Silvesterfeuerwehrk ist in Salzburg ungetrübt.
    Silvester-Feuerwerk auf dem Rossfeld verboten

    Silvester-Feuerwerk auf dem Rossfeld verboten

    Auf dem Rossfeld ist zu Silvester das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten. Die Bezirkshauptmannschaft Hallein hat eine Verordnung erlassen, wonach dort von Samstag, 31. Dezember (00.00 Uhr) bis Sonntag, 1. Jänner (24.00 Uhr) das "Hantieren mit Feuer, das Feueranzünden - insbesondere das Abbrennen von Feuerwerkskörpern sowie pyrotechnischen Gegenständen - sowie das Rauchen" untersagt sind.
    Rössler: "Silvester umweltfreundlich feiern"

    Rössler: "Silvester umweltfreundlich feiern"

    „Alle können dazu beitragen, dass der Jahreswechsel weniger belastend für die Umwelt wird“, so LH-Stellvertreterin Astrid Rössler (Grüne) am Donnerstag in einer Aussendung. Sie bittet die Salzburger zu Silvester ein paar Raketen weniger zu zünden oder statt mit Blei, mit Wachs zu gießen.
    Salzburger Ärzte bekommen ab 2017 mehr Geld

    Salzburger Ärzte bekommen ab 2017 mehr Geld

    Das Bundesland Salzburg soll für Jungärzte im niedergelassen Bereich attraktiver werden. Die Salzburger Ärztekammer und Gebietskrankenkasse (SGKK) schnürten ein "Leistungspaket", das flexible Formen der Zusammenarbeit wie Gruppen-, Timesharing- und Lehrpraxen beinhaltet. Das Honorar für praktische Ärzte und Fachärzte wird ab 2017 in drei Jahren um rund sechs Prozent erhöht.
    Salzburgs Einsatzkräfte ziehen Bilanz und präsentieren Neuerungen für 2017

    Salzburgs Einsatzkräfte ziehen Bilanz und präsentieren Neuerungen für 2017

    „Das Jahr 2016 war für das Land Salzburg und die Salzburger Einsatzorganisationen mit großen Herausforderungen verbunden“, betonten Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landesfeuerwehrkommandant Leopold Winter, Landesrettungskommandant Anton Holzer, Landespolizeidirektor Franz Ruf, Militärkommandant Heinz Hufler und Bürgermeister Markus Kurcz am Mittwoch im neuen Stabsraum des Landeseinsatzstabes in der LAWZ (Landeswarnzentrale). Für das Jahr 2017 gaben die Verantwortlichen eine Reihe an Maßnahmen bekannt.
    Salzburg stellt bis Anfang 2018 flächendeckend auf Digitalfunk um

    Salzburg stellt bis Anfang 2018 flächendeckend auf Digitalfunk um

    Die Einsatzorganisationen im Land Salzburg werden wie erwartet bis Anfang 2018 landesweit von analoger auf digitale Funktechnik umstellen. "Der Zeitplan sowie das Gesamtbudget werden aus derzeitiger Sicht eingehalten", teilte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Mittwoch in einer Aussendung mit. Im Lungau soll der Digitalfunk im März, im Pongau im Juni und im Pinzgau im November 2017 kommen.
    Kein Pensionshunderter für Salzburgs Landesbeamte

    Kein Pensionshunderter für Salzburgs Landesbeamte

    Den Pensionshunderter bekommen doch nicht alle Pensionisten. Vielen pensionierten Landesbeamte werden die 100 Euro, die zusätzlich zur Pensionserhöhung um 0,8 Prozent beschlossen wurden, nicht ausbezahlt. In Salzburg gibt es den Pensionshunderter nicht, dafür bekommen Landesbeamte a.D. um 1,3 Prozent mehr ausbezahlt.
    Land Salzburg verzeichnete erneut Geburtenrekord

    Land Salzburg verzeichnete erneut Geburtenrekord

    5.494 Salzburger wurden 2015 geboren. Damit wurde der Rekord im neuen Jahrtausend aus dem Jahr 2014, als 5.445 Neugeborene verzeichnet wurden, um 49 übertroffen. Zuletzt gab es 1999 mehr Geburten in Salzburg.
    Unbekannte ziehen Spur der Verwüstung durch Abtenau

    Unbekannte ziehen Spur der Verwüstung durch Abtenau

    Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht auf Dienstag in Abtenau (Tennengau) mehrere Straßenlaternen, Poller, Parkleuchten und Schneestangen.
    Auch heuer wieder "Aktion scharf" zum Verkauf von Pyrotechnik

    Auch heuer wieder "Aktion scharf" zum Verkauf von Pyrotechnik

    Bereits um Weihnachten hat das Geschäft mit Pyrotechnik-Artikeln für Silvester Hochsaison. Aus diesem Anlass weist die Gewerbebehörde der Stadt Salzburg auch heuer darauf hin, dass für Lagerung und Verkauf jeglicher Pyrotechnik eine eigene Bewilligung und die Einhaltung strikter Vorschriften notwendig sind.
    Wetter: Starker Schneefall und Sturmböen im Anmarsch

    Wetter: Starker Schneefall und Sturmböen im Anmarsch

    Der Winter gibt zum Jahresende ein kräftiges Lebenszeichen von sich: An einer Luftmassengrenze zwischen dem Hoch „Yörn“ und dem Tief „Barbara“ muss man laut UBIMET vom Salzkammergut bis zum Semmering bis Donnerstagfrüh mit starkem Schneefall rechnen.
    Zweite Chance für Geschenke

    Zweite Chance für Geschenke

    Nicht alle gut gemeinten Geschenke kommen bei den Beschenkten auch so gut an. Diesen ungeliebten Geschenken kann nun eine zweite Chance gegeben werden, indem man sie bei sozialökonomischen Betrieben abgibt.
    Nach Attacke mit Trinkglas im Krankenhaus

    Nach Attacke mit Trinkglas im Krankenhaus

    In den frühen Morgenstunden ist ein 23-Jähriger aus Kuchl (Tennengau) am Stefanitag bei einer Auseinandersetzung in Flachau (Pongau) im Gesicht verletzt worden und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.
    Nach Feiertagen ist verbreitet Sonnenschein in Sicht

    Nach Feiertagen ist verbreitet Sonnenschein in Sicht

    Während sich das Wetter über die Feiertage unbeständig, windig und für die Jahreszeit weiter zu mild zeigt, ist in der zweiten Wochenhälfte Wetterberuhigung in Sicht. Das verspricht die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in ihrer Wochenprognose.
    380-kV-Leitung in Adnet: Ermittlungen wegen Bestechung eingestellt

    380-kV-Leitung in Adnet: Ermittlungen wegen Bestechung eingestellt

    Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Errichtung der umstrittenen 380-kV-Leitung in Adnet wegen des Verdachtes der Bestechung und der versuchten Bestimmung zum Amtsmissbrauch eingestellt. Geprüft wurde, ob ein Trassen-Angebot der Austrian Power Grid (APG) an die Gemeinde Adnet eine strafrechtliche Relevanz beinhaltete.
    Salzburgs Bevölkerung mit stärkstem Zuwachs seit mehr als 20 Jahren

    Salzburgs Bevölkerung mit stärkstem Zuwachs seit mehr als 20 Jahren

    Für die nächsten zehn Jahre wird für das Land Salzburg mit einem Wachstum von 30.430 Personen gerechnet - deutlich mehr als in den vergangenen beiden Dekaden. Im am Freitag erschienenen Bevölkerungsbericht der Landesstatistik werden interessante Entwicklungen in der demografischen Struktur Salzburgs dargestellt.
    Zahl der Verkehrstoten dürfte 2016 zurückgehen

    Zahl der Verkehrstoten dürfte 2016 zurückgehen

    Die Zahl der Verkehrstoten dürfte Österreich im Jahr 2016 zurückgehen. Seit Jahresbeginn sind laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) 423 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. In Salzburg waren es 31 Tote. Im gesamten Jahr 2015 hatte es 475 Verkehrstote gegeben.
    Erzbischof Franz Lackner im Sonntags-Talk: "Das Böse wird letztlich nicht über das Gute triumphieren"

    Erzbischof Franz Lackner im Sonntags-Talk: "Das Böse wird letztlich nicht über das Gute triumphieren"

    „Das Gute kann es auch ohne das Böse geben, aber das Böse kann nicht ohne das Gute existieren“, davon ist Salzburgs Erzbischof Franz Lackner überzeugt. Der gebürtige Steirer ist seit Jänner 2014 im Amt. Weihnachten feiert er mit seiner kleinen Familie im Bischofshaus am Kapitelplatz. Im Sonntags-Talk mit SALZBURG24 blickt der 60-Jährige auf das Jahr 2016 zurück, spricht über Ereignisse, die ihn besonders berührt haben, und erinnert uns daran, was Weihnachten wirklich bedeutet.
    Österreicher haben schlechteres Bild von EU als europäischer Schnitt

    Österreicher haben schlechteres Bild von EU als europäischer Schnitt

    Die Österreicher sehen die Europäische Union negativer als der EU-Durchschnitt. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage hervorgeht, haben 35 Prozent der Österreicher ein negatives Bild von der EU, 28 Prozent ein positives und 36 Prozent ein neutrales.
    Raiffeisenlandesbank OÖ übernimmt Landesanteil der Hypo Salzburg

    Raiffeisenlandesbank OÖ übernimmt Landesanteil der Hypo Salzburg

    18 Jahre nach dem ersten Teilprivatisierungsschritt bei der Salzburger Landes-Hypothekenbank AG (Hypo Salzburg) wurde nun der Verkauf der restlichen Hypo-Aktienanteile des Landes Salzburg an die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ) fixiert. Am Donnerstag wurden die Verträge unterzeichnet.
    14 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Salzburg

    14 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Salzburg

    Rund 14 Millionen Euro wurden in diesem Jahr in Hochwasserschutzprojekte im Bundesland Salzburg an Salzach, Saalach, Enns und Mur samt Zubringern investiert. Im kommenden Herbst soll in Zell am See das insgesamt größte Vorhaben umgesetzt werden.

    Tennengau.
    SALZBURG24.AT

    Suche

    Suche filtern