Gefahrgutübung der Lungauer Feuerwehren

Akt.:
0Kommentare
Gefahrgutübung der Lungauer Feuerwehren © Thurnbichler Gerhard
Die Freiwillige Feuerwehr Unternberg (Lungau) wurde Samstagnachmittag zu einer Gefahrgutübung gerufen, an der insgesamt sechs Feuerwehren beteiligt waren.

Szenario: Gefahrguttransporter in Kollision verwickelt

Pünktlich um 13.30 Uhr wurde die FF Unternberg mittels SMS vergangenen Samstag zu einem Verkehrsunfall auf der Gewerbegebietstrasse in Unternberg gerufen. Ein mit Gefahrstoff beladener Gefahrguttransport krachte aus bisher ungeklärter Ursache in  einen Pkw, der von hinten in einen Lkw gekracht ist. Aufgrund der Kollision kam es zu einem Austritt der Flüssigkeit in einem der beschädigten Fässer, so das Szenario.

Sofort nach Eintreffen am Übungsszenario ließ Übungsleiter OBI Johann Thanner nach der Feststellung, dass es sich um Gefahrgut handelt.  die Alarmstufe 2 für Gefahrenguteinsätze SAP (Sonderalarmplan) ausrufen. Während die BAWZ Lungau die zuständigen Einsatzkräfte und Maßnahmen einleitete, begann man damit die verunfallten Personen mittels Crashbergung unter schwerem Atemschutz zu retten. Ebenso wurde das Gefahrengebiet weiträumig abgesperrt und ermittelt um welchen Gefahrenstoff es sich handelt.

Schwefelsäure bei Crash ausgetreten

Minuten später nach der Nachalarmierung sind die ersten Einsatzmannschaften am Ort des Geschehens eingetroffen. Mit einem Atemschutztrupp wurden diverse Erstmaßnahmen getroffen , bis dahin war auch dann bekannt das sich um verdünnte Schwefelsäure (UN 2796) handelt, wie die BAWZ mitteilte. Eine Dekontaminationsstraße wurde vom Gefahrengutzug Lungau aufgebaut . Inzwischen wurde begonnen mittels Schutzstufe III das Leck am defekten Fass abzudichten, was auch innerhalb kürzester Zeit Erfolg zeigte. Über die BAWZ wurde ein Erhöhen der Alarmstufe eingeleitet, da noch weitere Atemschutzträger benötigt wurden. Alle eingesetzten Trupps wurden einer fachgerechten Dekontamination durch den Gefahrgutzug Lungau unterzogen.

Bei der abschließenden Übungsbesprechung zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden mit den Leistungen der eingesetzten Kräfte.

Eingesetzt waren:
• FF Unternberg: TLFA 3000 , LFA Pumpe
• FF Tamsweg : VF Last , RLFA 2000 , SRF-K , GSFA Lungau
• FF Ramingstein : ELF – Kommando Lungau
• FF St.Michael : TLFA 4000 , ASF Lungau
• BFK Lungau
• AFK 1 Lungau
• Kat-Referent BH Tamsweg
• Bürgermeister Unternberg
• mit insgesamt 53 Mann



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen