Geiselnahme in St. Pölten

Akt.:
0Kommentare
Schnell beendet war eine Geiselnahme in St. Pölten Schnell beendet war eine Geiselnahme in St. Pölten - © Arno-Bachert_pixelio.de
Am 23. Februar 2012, gegen 17.45 Uhr, betraten drei vorerst unbekannte Täter ein Geschäft in der Innenstadt in St. Pölten und bedrohten den Besitzer des Geschäftes mit einer Schreckschusspistole.

Im Geschäft befand sich auch noch ein Angestellter.

Die Ehefrau des Besitzers, die sich im Obergeschoss des Hauses befand, hörte die Täter als diese den Besitzer bedrohten und verständigte unverzüglich die Polizei. Als die Täter versuchten das Geschäft zu verlassen, befanden sich bereits die ersten Einsatzkräfte vor Ort. In weiterer Folge begaben sich die Täter wieder in das Geschäft.

Unverzüglich wurde Verstärkung angefordert und umfassende Sicherungsmaßnahmen eingeleitet.

Schnelle Festnahme in St. Pölten

In weiterer Folge dürften der Besitzer als auch der Angestellte auf die Täter eingeredet haben, sich den Einsatzkräften zu ergeben bzw. haben die Täter die aussichtslose Lage erkannt, worauf gegen 18.20 Uhr die drei Täter mit den beiden Geiseln das Geschäft verließen. Die Einsatzkräfte konnten die Täter ohne Widerstand festnehmen.

Die Beschuldigten dürften im Alter zwischen 16 und 20 Jahren sein. Die Nationalität der Verdächtigen ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Der Geschäftseigentümer in St. Pölten erlitt eine Platzwunde am Kopf. 

Die drei Verdächtigen wurden in das Polizeianhaltezentrum in St. Pölten eingeliefert.Bei den Opfern handelt es sich um den 68-jährigen Besitzer und einen 52-jährigen Uhrmacher, beide aus St. Pölten.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen