Geisterfahrer auf Tauernautobahn gestoppt

Akt.:
3Kommentare
Der 39-Jähriger war auf der A10 in die falsche Richtung unterwegs (Symbolbild).
Der 39-Jähriger war auf der A10 in die falsche Richtung unterwegs (Symbolbild). - © Bilderbox
Die Polizei hat am Samstag auf der Tauernautobahn (A10) bei Flachau im Salzburger Pongau einen betrunkenen Geisterfahrer gestoppt. Der 39-jährige Einheimische war gegen 22.00 Uhr bei der Anschlussstelle Flachau falsch aufgefahren und Richtung Salzburg unterwegs. Nach der Alarmierung schaltete die Asfinag sämtliche Ampelanlagen vor den Einhausungen Eben und Flachau umgehend auf Rot.

In der Zwischenzeit dürfte der Geisterfahrer seinen Irrtum bemerkt haben. Er drehte um und fuhr wieder Richtung Villach zurück. Eine Streife der Polizei konnten den Lenker schließlich kurz vor 22.30 Uhr nach der Einhausung Flachau anhalten. Ein Alkotest beim Lenker ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Der Führerschein wurde dem Pongauer an Ort und Stelle abgenommen. Der Mann wird bei der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau und bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Leserreporter
Feedback


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel