Geisterfahrt auf Flucht vor Polizei forderte zwei Tote

Akt.:
Fataler Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 3 in Höhe Solingen
Fataler Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 3 in Höhe Solingen - © APA (dpa)
Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Mann in der Nacht auf Sonntag auf einer Autobahn zwischen Düsseldorf und Köln zum Geisterfahrer geworden und hat einen Unfall mit zwei Toten verursacht. Der 47-Jährige besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann eine Polizeikontrolle durchbrochen und versucht, den Beamten auf der Autobahn zu entkommen.

Als die Polizei das Auto nach zwei Kilometern überholte und sich davor setzen wollte, schaltete der Fahrer das Licht an seinem Auto aus, bremste, wendete und raste als Falschfahrer zurück in Richtung Köln. Die Polizei brach die Verfolgung sofort ab.

Kurz danach stieß der Geisterfahrer mit seinem Auto bei Langenfeld frontal mit dem Wagen eines 29-Jährigen aus Köln zusammen. Beide Lenker starben. Der Führerschein des 47-Jährigen war bis 2018 gesperrt. Ob das der Grund für die Flucht war, war zunächst nicht geklärt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen