Gepflegte Füße – in der Freiluftsaison ein Muss

Akt.:
1Kommentar
Wir starten mit gepflegten Füßen in den Sommer.
Wir starten mit gepflegten Füßen in den Sommer. - © HdS
Endlich Frühling – Sonnenschein und steigende Temperaturen locken uns ins Freie und natürlich werfen wir überflüssigen Ballast wie dicke Jacken und feste Schuhe nur allzu gerne über Bord. Lust auf lässige Flip-Flops und leichte Sandaletten stellt sich dann ganz wie von selbst ein. Doch das Gute-Laune-Wetter bringt so manche Pflegenachlässigkeit ans Licht. So zeigen nicht alle Füße ein gepflegtes Erscheinungsbild. Hühneraugen, Hornhaut oder abgesplitterter Nagellack – im Winter dezent unter warmen Socken verborgen – sind jedoch No-Gos. 


Die Haare perfekt gestylt, das Outfit top-modisch, die Accessoires gekonnt in Szene gesetzt? Vernachlässigte Füße ruinieren selbst den stimmigsten Look im Handumdrehen. Wer in der Freiluftsaison Fuß zeigen möchte, sollte dies beherzigen und mit gezielter Pflege für eine ansprechende Optik sorgen. Doch worauf Sie achten sollten um mit schönen Füßen zu punkten, verrät uns dashausderschoenheit.at in Salzburg.

Hornhaut regelmäßig entfernen

Bevor Sie in luftigen Sandalen das Haus verlassen, sollten Sie prüfen, ob sich an den Fersen Hornhaut gebildet hat. Entfernen Sie diese mit einer Hornhautraspel oder einem Bimsstein. Wenn Sie die Prozedur in Ihr übliches Pflegeprogramm einbauen, kostet sie kaum Zeit.

Nagellack rechtzeitig erneuern

Nagellack auf den Zehennägeln ist attraktiv, keineswegs aber Pflicht. Mit sauberen, geschnittenen Nägeln ohne Lack machen Sie deshalb nichts falsch. Was allerdings gar nicht apart aussieht, sind Nägel mit abgesplittertem Lack. Sobald er Anzeichen von Brüchigkeit aufweist, ist er zu erneuern.

Zehennägel perfekt in Form bringen

Die Zehennägel müssen in Form gebracht werden. Mit einer Nagelschere schneiden Sie die Nägel gerade und feilen sie anschließend in Wuchsrichtung. Ein absolutes No-Go: Lange Zehennägel. Als Faustformel gilt hier, dass der Nagel immer mit der Zehenkuppe abschließen und niemals darüber hinausreichen sollte. Ist Letzteres der Fall, können daraus eingewachsene Zehennägel resultieren, die durch den Druck im Schuh entstehen. Außerdem vermitteln lange Fußnägel einen optisch unschönen Eindruck.

Hühneraugen gezielt behandeln

Hühneraugen und Druckstellen an den Zehen sind nicht nur unansehnlich, sondern wirken ebenso ungepflegt wie Hornhaut an den Fersen. Hier empfiehlt sich eine gezielte Behandlung durch professionelle Fußpflege.

Richtige Schuhgröße wählen

Bei der Auswahl einer Sandale ist die richtige Schuhgröße entscheidend. Selbst das eleganteste Modell verliert seine Wirkung, wenn es zu klein oder zu eng ist. So sollten die Zehen weder über den Schuhrand hinausreichen noch die Füße an den Seiten hervorquellen.

Keine Söckchen in offenen Schuhen

Füßlinge, Strumpfsöckchen oder gar Kniestrümpfe haben in Sandalen nichts verloren. Diese modischen Accessoires sollten nicht aus offenen Schuhen hervorlugen, da sie den sommerlichen Look beeinträchtigen und einen unschönen Akzent setzen.

Auf angenehmes Fußklima achten

Der Kontakt mit nackter Haut hat zur Folge, dass Sandalen eine Geruchsentwicklung begünstigen. Deshalb sollten Sie zu Fußpuder oder -deo greifen, um ein angenehmes Fußklima zu erzeugen. Ausgelatschte, müffelnde Sandalen, deren Geruch sich auch mit diesen Mitteln nicht mehr unterdrücken lässt, sollten Sie besser entsorgen.
[WERBUNG]

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das Wichtigste zu den Kandidat... +++ - Firstfeier bei Chiemseehof-San... +++ - Salzburgs laufende Feuerwehrmä... +++ - 19-Jähriger bedroht Marktanges... +++ - Wiederbefüllbare Kaffeekapseln... +++ - Moser-Pröll zu sexuellem Missb... +++ - Walserberg: Im Vollrausch zur ... +++ - Austrian Firefighter Run: Star... +++ - B311: Zwei Verletzte bei Unfal... +++ - Krampusläufe: Auflagen reichen... +++ - 44. Salzburger Christkindlmark... +++ - Linzer Gasse: Oberfläche wird ... +++ - Katastrophenfonds: Hilfe für U... +++ - Anthering: Vorfälle bei Gatter... +++ - Rekrut erschossen: Laut Prüfbe... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel