Gericht entzog umstrittenem Afghanistan-Gutachter Funktion

Das Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien hat einem umstrittenen Afghanistan-Gutachter die Eigenschaft als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger entzogen. In die Kritik geraten war er 
durch seine Anfang 2017 erstellte Expertise zur Lage in dem Land am Hindukusch. Laut dem Urteil, das am Freitag veröffentlicht wurde, gebe es Zweifel an den Methoden des Gutachters.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung seien Zweifel gewesen, ob der bisherige Experte “in der Lage ist, die für die Gutachtenserstattung in dem genannten Fachgebiet erforderlichen Grundlagen lege artis zu erheben und zutreffende, einer Überprüfung standhaltende, nachvollziehbare gutachterliche Schlussfolgerungen zu ziehen”, heißt es wörtlich in dem Bescheid. Der Betroffene kann sich mit einer Beschwerde an das Bundesverwaltungsgericht wenden. Der Gutachter war vor allem in Asylverfahren tätig, aufgrund seiner Feststellungen war es vermehrt zu Abschiebungen nach Afghanistan gekommen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Viel Polizei, aber kein "Ausna... +++ - EU- Gipfel: Das posten die Sta... +++ - So nehmen die Salzburger den E... +++ - LIVE: Bieranstich zur Rupertik... +++ - 600 Salzburgerinnen wagen Spru... +++ - Sommer endet turbulent: Temper... +++ - "Salzburg privat" sammelt 35.0... +++ - EU-Gipfel: "Solidarisches Salz... +++ - Österreichische Tierärztekamme... +++ - Der Salzburger EU-Gipfel in de... +++ - Lenkerin kommt in Fuschl von S... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Alle Er... +++ - Mann stürzt am Postalmkletters... +++ - Heikle Rettung eines Bergsteig... +++ - Hunderte Teilnehmer bei "Marsc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen