Akt.:

Gerüchte um iPad 3: LTE und erstmals auch kleinere Version

Was genau das neue iPad kann, wird sich laut Gerüchten am 7. März zeigen. Was genau das neue iPad kann, wird sich laut Gerüchten am 7. März zeigen. - © AP
Apple will nach Informationen des “Wall Street Journal” (WSJ) sein nächstes iPad-Modell auch für den Daten-Turbo LTE fit machen und Anfang März präsentieren.

Korrektur melden

Wie schon erwartet werde die dritte Auflage des erfolgreichen Tablet-Computers auch ein deutlich schärferes Bild dank höherer Auflösung bieten, berichtete die Zeitung am Dienstag. Zudem teste Apple nach Angaben aus Zulieferer-Kreisen jetzt doch auch eine kleinere iPad-Version.

Steve Jobs war dagegen – Apple macht iPad kleiner

Ein iPad mit der im Bericht genannten Bildschirmdiagonale von rund 8 Zoll (20,3 cm) wäre eine überraschende Abkehr von der bisherigen Apple-Position. Der im Herbst verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte seinerzeit Tablets von Konkurrenten in ähnlicher Größe als “Totgeburten” abgeschmettert. Die Bildschirme seien zu klein, um den Nutzern ein gutes Tablet-Erlebnis zu bieten.

Apple iPad gegen Amazons Kindle Fire

Die auch nach knapp zwei Jahren andauernde Dominanz des größeren iPad (9,7 Zoll/24,6 cm) im Tablet-Markt scheint die bisherige Apple-Position zu bestätigen. Allerdings soll sich im Weihnachtsgeschäft auch das abgespeckte 7-Zoll-Tablet Kindle Fire von Amazon millionenfach verkauft haben. Der Online-Einzelhändler nennt allerdings keine Verkaufszahlen für sein Gerät, das nach Berechnungen von Experten unter dem Herstellungspreis vertrieben wird. Amazon verdient sein Geld mit den Inhalten, die für den Kindle bestimmt sind.

LTE – Mobilfunknetz der Zukunft

Darüber, dass das neue iPad das erste Apple-Gerät mit LTE werden könnte, wurde auch schon zuvor spekuliert. Die neue Funktechnik bietet zwar deutlich schnellere Datengeschwindigkeiten – die Nutzer bezahlen dafür aber auch mit einer kürzeren Batterielaufzeit. Außerdem ist das Mobilfunknetz der vierten Generation in den USA nicht flächendeckend verfügbar.

Während Konkurrenten wie Motorola auch schon LTE-Smartphones im Angebot haben, hielt sich Apple bei seinem iPhone bisher damit zurück. Für das iPad dürfte der höhere LTE-Stromverbrauch leichter zu bewältigen sein, weil das Gerät eine deutlich größere Batterie hat. Dem “Wall Street Journal” zufolge werden in den USA die Netzbetreiber AT&T und Verizon Wireless das LTE-iPad anbieten. LTE-Netze werden auch schon in Deutschland aufgebaut, sind aber auch noch sehr lückenhaft.

All Things Digital hat die iPad-3-News

Das iPad 3 werde in der ersten Märzwoche auf einer Veranstaltung von Apple in San Francisco vorgestellt, berichtete der Branchendienst All Things Digital unter Berufung auf ungenannte Quellen. Das iPad 3 werde aussehen wie die beiden Vorgängermodelle. Es werde aber leistungsfähiger sein, und die Grafiken würden besser sein und denen des iPhone entsprechen. Außerdem komme ein neuer Quad-Core-Prozessor zum Einsatz. Zuletzt war ein schnellerer Dual-Core-Chip vermutet worden, da Apple aber ein Display mit einer Aulösung von 2048 x 1536 Pixeln auf dem iPad 3 verbaut, ist ein leistungsstärkerer Vierkern-Prozessor wahrscheinlicher.

(APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Verlust bei Amazon steigt drastisch an
Der US-Onlinehändler Amazon nimmt wegen kräftiger Investitionen in neue Geschäftsbereiche einen drastischen [...] mehr »
“Mein traurigstes Foto” – So sieht der Gazakonflikt aus dem All aus
Alexander Gerst ist deutscher Astronaut an Bord der internationalen Raumstation ISS. Immer wieder macht er Fotos von der [...] mehr »
“iTime” statt “iWatch”: Apple sichert sich Patent für Smartwatch
Apple macht bei der Entwicklung einer Smartwatch Fortschritte: Das US-Patentamt genehmigte dem Konzern ein Patent auf [...] mehr »
“Xpire”: App löscht persönlichen Social-Media-Müll
Student Jesse Stauffer von der University of Texas hat die neue App "Xpire" entwickelt, die automatisch alte oder [...] mehr »
Runplugged: Die App für Sportler, Wissbegierige und Audiofreaks
Runplugged, eine Appentwicklung aus Wien, die Geo-, Audio- und Musikmixfunktionen in völlig neuartiger Form kombiniert, [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren