Gewerkschaften starten mit Lohnforderung in Herbstlohnrunde

Akt.:
Wie hoch fallen die Lohnerhöhungen aus?
Wie hoch fallen die Lohnerhöhungen aus? - © APA (Archiv/dpa)
Montagmittag läuten die Metaller die Herbstlohnrunde ein – und das gleich mit einer Premiere: Erstmals werden die Arbeitnehmervertreter bei der Forderungsübergabe den Prozentsatz nennen, um den Löhne und Gehälter angehoben werden sollen. Im Vorjahr einigte man sich nach sehr zähen Verhandlungen auf ein Plus von 1,5 Prozent – bei einer Jahresinflationsrate von 0,9 Prozent.

Heuer liegt diese bei 0,8 Prozent. Die vorangegangenen Abschlüsse anderer, weit kleinerer und gewerkschaftlich weniger organisierten Branchen, brachten heuer Lohnerhöhungen zwischen 1,4 und 1,5 Prozent. Der Mindestlohn für die rund 185.000 Beschäftigten in der Metallindustrie liegt bei 1.750 Euro. Nach den Metallern starten die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 500.000 Handelsangestellten, ihr Mindestlohn beträgt 1.500 Euro brutto.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen