Pliskova im Endspiel des Generali Ladies Linz

Akt.:
Giorgi heuer in ihrem zweiten Finale
Giorgi heuer in ihrem zweiten Finale
Eine Gesetzte hat sich doch noch ins Endspiel des mit 250.000 Dollar dotierten WTA-Turniers in Linz gekämpft. Karolina Pliskova, die Freundin von Schwimm-Star Dinko Jukic, rang am Samstag im zweiten Halbfinale des Generali Ladies die deutsche Qualifikantin Anna-Lena Friedsam mit 2:6,6:3,6:3 nieder. Im Finale am Sonntag (13.30 Uhr) trifft die Tschechin nun auf die ungesetzte Camila Giorgi (ITA).


Ein bisschen profitierte Pliskova, die vor einem Jahr in Linz mit ihrer Zwillings-Schwester Krystina im Doppel triumphiert hatte, aber im Einzel gleich ausgeschieden war, auch von der Müdigkeit ihrer Gegnerin. Das siebente Match innerhalb von acht Tagen war für die deutsche Qualifikantin Friedsam dann vielleicht zu viel. Friedsam musste sich in ihrem ersten Halbfinale auf der Tour auch wegen einer Bauchverletzung behandeln lassen.

“Das war wirklich ein hartes Match für mich. Am Ende hat sie leichte Fehler gemacht, da habe ich profitiert und ich habe am Ende dann auch besser serviert”, resümierte Pliskova. Sie selbst war mit ihrem Spiel nicht so zufrieden. “Ich habe immer nur probiert, im Spiel zu bleiben”, meinte die Nummer 7 des Turniers, die als einzige Gesetzte überhaupt unter die letzten vier gekommen war. Die Enttäuschung von Friedsam hielt sich nach ihrem Lauf in Grenzen: “Sie hat konsequent gespielt, im dritten Satz haben bei mir die Kräfte nachgelassen und ich konnte nicht mehr so platziert spielen. Die Verletzung hat mich ein bisschen beim Aufschlag behindert. Aber ich hatte viele gute Matches und kann trotzdem zufrieden sein.”

Zufrieden war natürlich auch Pliskova, die in Linz ihr insgesamt sechstes Finale, das fünfte in diesem Jahr, bestreitet. Bis auf Platz 30 im WTA-Ranking ist sie schon geklettert, noch ein paar mehr werden es nach Linz sein. Pliskova ist vor Giorgi, die sie diese Woche schon beobachtet hat, gewarnt. “Sie spielt sehr aggressiv”, weiß Pliskova, die darauf hofft, dass ihr Freund Jukic am Sonntag zum Zuschauen nach Linz kommt. Das bisher einzige Duell mit Giorgi hat die 22-jährige 1,86-m-Frau in diesem Jahr übrigens in der Dubai-Qualifikation in zwei Sätzen gewonnen.

Für Giorgi geht es um den ersten WTA-Titel überhaupt. Die Weltranglisten-42. war mit drei Erstrunden-Niederlagen en suite nach Linz gekommen. “Ja, davor ist es mir nicht gut gelaufen”, gestand Giorgi. Doch Linz brachte für die 1,68 m kleine 22-Jährige die Wende. Sie kam sogar ohne Satzverlust ins Endspiel. “Ich habe hier drei Tage lang sehr hart am Rückhand-Slice gearbeitet. Ich bin sehr froh, in Linz zu sein, die Atmosphäre ist toll.” Über die Gegnerin machte sie sich keine Gedanken. “Es hängt von mir ab, ich muss mich auf mein Spiel konzentrieren, egal gegen wen es geht.”

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen