Glawischnig-Rücktritt: Dank von Bundespräsident Van der Bellen

Eva Glawischnig und Alexander Van der Bellen bei einem Treffen am Montag nach dem ÖVP-Umbruch.
Eva Glawischnig und Alexander Van der Bellen bei einem Treffen am Montag nach dem ÖVP-Umbruch. - © APA/Hans Punz/Archiv
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Donnerstag im Namen der Republik bei der scheidenden Grünen Bundessprecherin Eva Glawischnig für ihre langjährige politische Tätigkeit bedankt. Seine Zusammenarbeit mit ihr sei “immer von Vertrauen und tiefem Respekt geprägt” gewesen, sagte ihr Vorgänger an der Grünen Parteispitze in einer Aussendung.


Van der Bellen betonte, dass er Glawischnig außerordentlich schätze. Er würdigte sie als “eine engagierte Kämpferin für die Umwelt, für den Klimaschutz, für die Gleichstellung von Frauen, bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche und für Menschenrechte. Sie hat die österreichische Innenpolitik und die Grünen als langjährige Parteichefin über viele Jahre geprägt. Sie hat als Bundessprecherin maßgeblich zu vielen Erfolgen der Grünen beigetragen: Sie erzielte das beste Ergebnis bei Nationalratswahlen und führte die Grünen in fünf Regierungsbeteiligungen in den Bundesländern”, zählte Van der Bellen ihre Erfolge auf.

Der Bundespräsident erinnerte auch daran, dass Glawischnig maßgeblich dazu beigetragen habe, dass die Grünen seine Kandidatur für das Amt des Staatsoberhauptes “mit großem Einsatz unterstützt haben. Für all das möchte ich mich bei ihr persönlich von ganzem Herzen bedanken. Ich wünsche Eva Glawischnig und ihrer Familie alles Gute für die Zukunft”, sagte Van der Bellen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen